Donnerstag, 17. September 2020

"Albert will lesen" von Isabelle Arsenault




Titel: Albert will lesen
Autorin & Illustratorin: Isabelle Arsenault
Übersetzerin: Anna Schaub
Verlag: NordSüd Verlag (28. Februar 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Bei Albert zu Hause ist es zu laut. Da kann er nicht in Ruhe lesen. Er flüchtet nach draußen und sucht sich ein gemütliches Plätzchen. Doch es trudelt ein Freund nach dem anderen ein und möchte mit Albert spielen. Irgendwann reißt Albert der Geduldsfaden, und er jagt alle weg. Doch die Freunde kommen langsam wieder zurück. Jeder mit einem Buch in der Hand.
(Bild- und Textquelle: NordSüd Verlag)




Meine Meinung:



Alle, die gerne lesen, kennen das Problem: Kaum hat man es sich mit einem Buch gemütlich gemacht, wird man gestört. Die Kinder rufen, Musik ist zu laut oder es klingelt an der Tür. Dies kann sehr frustrierend sein, denn man kommt so schlecht in die Geschichte rein oder liest einzelne Seiten mehrfach. "Albert will lesen" zeigt uns genau diese Situation und zwar auf eine ganz besonders charmante Weise und vor allem mit der besten Auflösung, die es überhaupt gibt.

Montag, 14. September 2020

"189" von Dieter Böge und Elsa Klever




Titel: 189
Autor: Dieger Böge
Illustratorin: Elsa Klever
Verlag: Aladin (13. Juni 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Ihr außergewöhnlicher Gesang machte die Kanarienvögel aus dem Harz in der Mitte des 19. Jahrhunderts weltberühmt. Zu Tausenden wurden die begehrten "Harzer Roller" in die fernsten Länder verschickt. "189" erzählt die Geschichte eines Kanarienvogels, dessen Reise bis in die Neue Welt führt: nach New York.
(Bild- und Textquelle: Aladin Verlag)




Meine Meinung:



Als ich "189" von Dieter Böge und Elsa Klever entdeckte, habe ich ich mich sofort in das Cover verliebt. Ein gelber Vogel, der zentral auf einem Ast sitzt und die gelbe Zahl 189 stechen einem sofort ins Auge. Rundherum sind verschiedene kleine Zeichnungen in gedeckten Farben angeordnet. Was es wohl mit dieser Zahl auf sich hat?

Samstag, 12. September 2020

"Sommer ist trotzdem" von Espen Dekko




Titel: Sommer ist trotzdem
Autor: Espen Dekko
Übersetzerin: Karoline Hippe
Verlag: Thienemann Verlag (14. Februar 2020)
Seiten: 208
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren


Das Haus am Meer, der Duft von gebackenen Waffeln – als wäre nichts geschehen. Und doch ist alles anders. Es ist der Sommer voller Gedanken, die sich nicht in Worte fassen lassen. In dem der Himmel nicht nur blau ist und die Fische ins Meer zurückspringen. Es ist der erste Sommer ohne Papa.
(Bild- und Textquelle: Thienemann Verlag)




Meine Meinung:



Eigentlich fährt die elfjährige Protagonistin immer sehr gerne zu ihren Grosseltern. Jedes Jahr verbringt sie die Sommerferien in jenem alten Haus am Meer, wo sie sich total zuhause fühlt. Sie liebt es, stundenlang mit ihrem Opa in der alten Bootswerft zu werkeln und danach Omas Waffeln zu essen. Es gibt so viele schöne Dinge, die sie jedes Jahr da erlebt, doch dieses Jahr weiss das Mädchen nicht so recht, ob sie sich auf den Urlaub freuen soll. Es ist der erste Sommerurlaub ohne Papa, der gestorben ist.

Dienstag, 8. September 2020

"Hans Christian Andersen: Die Reise seines Lebens" von Heinz Janisch und Maja Kastelic




Titel: Hans Christian Andersen
Untertitel: Die Reise seines Lebens
Autor: Heinz Janisch
Illustratorin: Maja Kastelic
Verlag: NordSüd Verlag (28. Februar 2020)
Seiten: 128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Eine Kutsche fährt Richtung Kopenhagen. Darin befinden sich das Mädchen Elsa, seine Mutter und ein weiterer Passagier, der sich als Hans Christian Andersen vorstellt. Schnell entwickelt sich ein lebhaftes Gespräch zwischen Elsa und Andersen. Er erzählt ihr von dem »Märchen seines Lebens«, genauer, wie aus dem Sohn eines Schuhmachers ein gefeierter Schriftsteller wurde.
(Bild- und Textquelle: NordSüd Verlag)




Meine Meinung:



Die kleine Meerjungfrau, Das hässliche Entlein, Die Prinzessin auf der Erbse, Des Kaisers neue Kleider, ... Wer kennt sie nicht, die Märchen von Hans Christian Andersen. Im Bilderbuch "Hans Christian Andersen: Die Reise seines Lebens" von Heinz Janisch und Maja Kastelic realisiert man, dass eigentlich schon sein eigenes Leben ein Märchen war. Wie er als armer Schusterjunge auszog, um Schauspieler zu werden und dabei das Schreiben für sich entdeckte.

Samstag, 29. August 2020

"Die Zuckermeister - Der magische Pakt" von Tanja Voosen



Titel: Die Zuckermeister - Der magische Pakt
Reihe: Die Zuckermeister, Band 1
Autorin: Tanja Voosen
Illustratorin: Viktoria Gavrilenko
Verlag: Arena (10. März 2020)
Seiten: 272
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 9 Jahren


Für die Bewohner der Kleinstadt Belony selbstverständlich, nur Elina hält das alles für Unsinn. Bis ihrer nervigen Nachbarin Charlie eine Schokolade in die Hände fällt, die eine seltsame Wirkung hat. Plötzlich ist Elina sich sicher: Charlie wurde verzaubert! Hilfe bekommen die Mädchen ausgerechnet vom verschlossenen Robin. Er gehört zu einer Familie aus Süßigkeitenwerkern - Menschen mit der Fähigkeit, magische Süßigkeiten herzustellen, um anderen damit zu helfen. Und deshalb weiß er: Nur die geheimnisvollen Zuckermeister können Charlies Fluch umkehren. Mit einem Koffer voller magischer Süßigkeiten begeben sich die drei auf eine gefährliche Suche. Denn nicht jeder hält sich an den Pakt, die magischen Süßigkeiten nur zum Guten einzusetzen …
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)




Meine Meinung:



Meine Tochter liest immer noch am allerliebsten Tagebuchromane mit vielen Bildchen und nicht zu viel klein gedrucktem Text im Blocksatz. Für einzelne Bücher macht sie jedoch eine Ausnahme, unter anderem für "Die Zuckermeister - Der magische Pakt". Das Cover hat sie sofort angesprochen. Es ist wunderschön gestaltet, es funkelt und glänzt golden. Ein wirkliches Prachtstück! 
Doch auch die Stichwörter magische Süssigkeiten und Freundschaft haben ihr Interesse geweckt.

Donnerstag, 27. August 2020

"Ich bin hier bloss die Mutter" von Amelie Fried




Titel: Ich bin hier bloss die Mutter
Autorin: Amelie Fried
Illustratorin: Hildegard Müller
Verlag: Carl Hanser Verlag (19. August 2019)
Seiten: 128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Gibt es die perfekte Mutter? Mit drei Kindern und einem Job als Illustratorin hechelt Clara atemlos durch ihren Alltag. Was sie alles schaffen soll! Einen Kita-Platz für Willi finden, Kuchen für Tims Schulfest backen, Hausaufgaben beaufsichtigen, Turnbeutel suchen und verhindern, dass Paula in ihrem Smartphone verschwindet. Als wäre das nicht genug, wollen die Kinder auch noch unbedingt ein Haustier. Und Ehemann Daniel hat leider nie Zeit, wenn sie ihn bräuchte. Als der lang ersehnte Auftrag für die Illustration eines Kinderbuches kommt, merkt Clara, dass sich was ändern muss. Mit liebevollem Witz erzählt Amelie Fried von einer ganz normalen Familie und einer Mutter, die lernt, dass sie nicht perfekt sein muss.
(Bild- und Textquelle: Hanser Verlag)




Meine Meinung:



Mit "Ich bin hier bloss die Mutter" richtet sich Amelie Fried an alle, die sich für das Thema Familie interessieren. Das Buch ist so angelegt, dass sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene Spass daran haben können. Wenn ich aber ehrlich bin, werden sich vor allem Mütter (und natürlich auch Väter) darin wiedererkennen und so das perfekte Zielpublikum sein. Also ich habe beim Lesen immer wieder genickt und "genau so ..." gemurmelt.

Donnerstag, 20. August 2020

"Lilly und die Zwölfen - Elfen verboten" von Sibylle Wenzel



Titel: Lilly und die Zwölfen - Elfen verboten
Reihe: Lilly und die Zwölfen, Band 1
Autorin: Sibylle Wenzel
Illustratorin: Anna-Lena Kühler
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (12. März 2020)
Seiten: 176
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre


Die 9-jährige Lilly träumt davon, Elfen zu sehen. Stattdessen lernt sie aber die Zwölfen kennen, die ungeliebten Verwandten der Elfen. Mit diesen Zauberwesen wird es nie langweilig: Sie sind rund, fröhlich, frech und singen für ihr Leben gern. Mit ihren Stummelflügeln können die Zwölfen zwar nicht sehr hoch fliegen, aber dafür haben sie das Herz am rechten Fleck. Bei ihnen lernt Lilly, dass es nicht wichtig ist, wie man aussieht, es zählt nur, was man tut!
Lilly zieht zu ihrem Opa aufs Land und trifft dort auf die magischen Zwölfen. Als das Ausflugslokal von Lillys Familie vor dem Ruin steht, schmiedet Lilly gemeinsam mit ihrer Zwölfen-Freundin Flimm einen Plan. Können sie das Lokal jetzt noch retten?
 
(Bild- und Textquelle: Franck Kosmos Verlag)




Meine Meinung:



Elfen kennt natürlich jeder, aber wusstest du, dass es auch Zwölfen gibt?
Als ich meiner Tochter "Lilly und die Zwölfen" gezeigt hatte, war sie sofort angetan. Zum einen hat sie das Cover angesprochen und zum andern, fand sie den Titel mit dem Wortspiel Zwölfen - Elfen witzig und wollte unbedingt wissen, was genau hinter diesen geheimnisvollen Zwölfen steckt.

Mittwoch, 19. August 2020

"Supermops und der rätselhafte Roboheld" von Nicolas Gorny



Titel: Supermops und der rätselhafte Roboheld
Reihe: Supermops, Band 4
Autor: Niclas Gorny
Illustrator: David Füleki
Verlag: Südpol (28. Februar 2020)
Seiten: 92
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 7 - 9 Jahre


Drei Helden sind einer zu viel oder – genau richtig!
Helge ist sauer: Ein fliegender Roboter ist plötzlich immer dort zur Stelle, wo Gefahr droht und stiehlt Supermops und ihm die Schau. Drei Helden in einer Stadt sind eindeutig zu viel! Sie brauchen ganz dringend ein neues, bombastisches Heldenabenteuer, um den Roboheld auszustechen. Und das kommt schneller, als sie denken, denn Aal Fatal, der fischige Fiesling, und sein Gehilfe Hammer-Hainer hetzen einen gigantischen Krakenkrebs auf die Stadt ...

(Bild- und Textquelle: Südpol)





Meine Meinung:



Vor drei Jahren habe ich meinen Kindern den ersten Band von Supermops vorgelesen und sie waren sofort begeistert. Auch wenn die Kids nun drei Jahre älter sind, hat die Faszination für Supermops nicht abgenommen. Sobald sie einen neuen Band entdecken, muss ich ihn unbedingt vorlesen. Auch das Cover von "Supermops und der rätselhafte Roboheld" sprüht nur so vor Action und spricht Kinder somit sofort an.

Die Bücher vom Südpol Verlag eignen sich meiner Meinung nach perfekt zum Vorlesen. Die Geschichten sind sehr abwechslungsreich und unterhaltsam, zudem sind die Bücher durchgehend illustriert, was die Kinder lieben.

Freitag, 24. Juli 2020

"Der blaue Vogel: Eine Geschichte über Traurigkeit und Hoffnung" von Britta Teckentrup




Titel: Der blaue Vogel
Untertitel: Eine Geschichte über Traurigkeit und Hoffnung
Autorin & Illustratorin: Britta Teckentrup
Verlag: arsEdition (29. Juni 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Der blaue Vogel lebte tief im Wald. Ganz allein hockte er auf dem untersten Ast des großen Baumes. Er hatte schon lange verlernt zu fliegen, singen und mit seinen Freunden durch die Lüfte zu jagen. Bis eines Abends der gelbe Vogel in den Wald flatterte.
Und mit jedem Tag begann sich die Welt um den blauen Vogel herum ein wenig zu verändern ...
(Bild- und Textquelle: arsEdition)




Meine Meinung:



Inzwischen ist Britta Teckentrup für mich ein Garant für wunderschöne Bilderbücher mit feinfühliger und wichtiger Botschaft. Auch ihr neustes Werk "Der blaue Vogel" steht dem in nichts nach.
Was geschieht, wenn man traurig ist? Nicht einfach einmal traurig sondern über eine lange Zeit? Was, wenn man sich immer mehr zurückzieht und am liebsten für sich alleine ist? 
So geht es auf dem kleinen blauen Vogel. Während seine Artgenossen hoch über den Baumwipfeln miteinander spielen, sitzt er auf dem untersten Ast eines grossen Baumes, dort wo die Sonne nicht mehr hinkommt.

Sonntag, 19. Juli 2020

"Letzte Runde Geisterstunde" von Nadia Budde


 

Titel: Letzte Runde Geisterstunde
Autorin: Nadia Budde
Verlag: Verlag Antje Kunstmann GmbH (11. Februar 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 2 Jahren


Jede Menge knallbunter und ziemlich sympathischer Geister treiben in Nadia Buddes neuem Bilderbuch ihr Unwesen: ein Buch zum Gruseln und Gucken, Lauschen und Lachen!
Von Seite zu Seite wird es einer mehr, und am Ende tummeln sich jede Menge Geister in Nadia Buddes neuem, unheimlich schönen Bilderbuch: fette Erdgeister und laute Poltergeister, karierte Haus­geister und gescheckte Baumgeister, fiese Flaschengeister und unternehmungslustige Lebensgeister. Auch Plagegeister und gute Geister sowieso. Manche fahren mit dem Geisterwagen, andere schuften in der Geisterbahn. Manche jammern über morsche Knochen, andere vergnügen sich beim Geistergulaschkochen.
Woher sie eigentlich kommen, darüber kann man nur spekulieren. Aber wer die Geister vertreiben kann, das ist klar: die mutigen kleinen Geistermeister! Falls sie das überhaupt wollen – denn so gruselig, wie die Geisterschar auf den ersten Blick erscheint, ist sie am Ende gar nicht.

(Bild- und Textquelle: Hanser Verlag)




Meine Meinung:



Nadia Buddes Illustrationsstil ist sehr besonders. So erkennt man ihre Bücher sofort, denn sie heben sich von den andern Kinderbüchern ab. Doch nicht nur äusserlich drückt sie ihren Werken ihren ganz persönlichen Stempel auf, auch textlich geht sie ihren eigenen Weg. Und so ist auch ihr neustes Bilderbuch "Letzte Runde Geisterstunde" in oft skurrilen Reimen verfasst und macht einfach Spass. Hier konnte zudem die Thematik der Geister meine Kinder sofort begeistern.

Mittwoch, 15. Juli 2020

"Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen" von Sarah Welk




Titel: Tagesschau & Co.
Untertitel: Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen
Autorin: Sarah Welk
Illustratorin: Dunja Schnabel
Verlag: arsEdition (24. Februar 2020)
Seiten: 128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren



Den ganzen Tag über passieren überall auf der Welt Abertausende von interessanten Dingen – und nur ganz wenige davon finden ihren Weg in Nachrichtensendungen oder -berichte. Wer wählt sie aus? Wie werden sie bearbeitet? Stimmt eigentlich immer alles, was die Nachrichtensprecher sagen? Und was passiert, wenn es Pannen im Studio gibt? Das sind einige der Fragen, die in diesem Kindersachbuch ab 10 Jahren beantwortet werden - altersgerecht geschrieben und mit vielen Illustrationen, Fotos und Faktenkästen aufgelockert.
(Bild- und Textquelle: arsEdition)




Meine Meinung:



Was sind eigentlich Nachrichten? Wie erfahren Journalisten überhaupt, was in der Welt passiert? Wie werden einzelne Nachrichten ausgewählt? Warum kommen fast nur schreckliche Nachrichten vor? Wie finden Journalisten die Wahrheit heraus? Wer erfindet Fake News und warum?
Das Sachbuch "Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen" von Sarah Welk wird ab 10 Jahren empfohlen und beantwortet viele Fragen rund um die Thematik Nachrichtenjournalismus. 

Samstag, 11. Juli 2020

"Gipfelstürmer" von Pierre Zenzius




Titel: Gipfelstürmer
Autor: Pierre Zenzius
Übersetzer: Ebi Neumann
Originaltitel: L'ascension de Saussure
Verlag: Aladin (14. Februar 2020)
Seiten: 40
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Die Besteigung des Mont Blanc durch den Naturforscher Horace Bénédict de Saussure gilt bis heute als Heldentat und markiert den Beginn des modernen Alpinismus. Sein abenteuerlicher Aufstieg zum höchsten Gipfel Europas wird hier als kunstvolle Bilderbuchgeschichte nacherzählt. 
Durch eine grandios gezeichnete Landschaft kämpft sich eine Gruppe Bergsteiger hinauf zum Gipfel. Es geht durch unwegsame Wälder, über endlose Schneefelder und entlang haarsträubend steil abfallender Grate. Weiter, immer weiter. Höher, immer höher. Die Frage, ob die Mannschaft es schaffen wird, fesselt den Betrachter bis zum Schluss.
(Bild- und Textquelle: Aladin)




Meine Meinung:



Nicht einmal eine Stunde vom Alpstein entfernt aufgewachsen, ging es für uns oft in die Berge. Die Sonntagsspaziergänge waren mir als Kind ein Graus, hiess es am Morgen jedoch:" Rucksäcke packen, wir gehen wandern", waren wir immer Feuer und Flamme. 
Als ich dann das Bilderbuch "Gipfelstürmer" von Pierre Zenius entdeckte, war mir sofort klar, dass ich dieses Buch haben musste. Nicht nur, dass es ein wunderschönes und beeindruckendes Cover hat, es weckt Erinnerungen in mir, als wir uns selber als Gipfelstürmer fühlten.

Samstag, 27. Juni 2020

"Die Kickerbande 01. Anpfiff für das Siegerteam" von Frauke Nahrgang





Titel: Anpfiff für das Siegerteam
Reihe: Die Kickerbande, Band 1
Autorin: Frauke Nahrgang
Illustrator: Nikolai Renger
Verlag: Arena (12. Januar 2018)
Seiten: 80
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7 Jahren



Für Finn und seine Kickerbande ist Fußball das Wichtigste auf der Welt! Aber neuerdings muss er die Spiele von der Ersatzbank aus anschauen. Kevin, der Neue, spielt jetzt auf seiner Position. Außerdem belagert er Max, der eigentlich Finns bester Freund ist.
Finn ist stinksauer! Doch als plötzlich Spielmacher Max ausfällt, ist Kevin der einzig mögliche Ersatzspieler. Lässt Finn sich darauf ein, dem Neuen eine Chance zu geben?
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)





Meine Meinung:


2020 sollte das Jahr der Fussball-Europameisterschaft sein und so haben viele Verlage Bücher mit dem runden Leder herausgebracht. Nicht nur Sachbücher sind beliebt, auch erzählende Kinderbücher kommen sehr gut an. Es gibt einige neue Titel, aber auch schon beliebte Reihen werden fortgesetzt. Und dann kam Corona ... und die EM wurde verschoben. Klar war Junior erst einmal enttäuscht, aber er verstand warum so gehandelt werden musste. Und so tröstet er sich mit Fussballbüchern wie "Die Kickerbande" von Frauke Nahrgang. 

Dienstag, 23. Juni 2020

"Pepper Mint und das verrückt fantastische Forscherbuch" von Babette Pribbenow




Titel: Pepper Mint und das verrückt fantastische Forscherbuch
Autorin: Babette Pribbenow
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (19. September 2019)
Seiten: 192
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Pepper Mints Lieblingsonkel Willi, ein ziemlich verrückter Naturforscher, ist eines Tages plötzlich verschwunden. Eine versteckte Nachricht bringt Pepper auf seine Spur, doch die Suche ist verzwickt, denn unterwegs müssen knifflige Rätsel gelöst und sogar Experimente durchgeführt werden. Dabei dürfen die Leserinnen als Nachwuchsforscherinnen natürlich mitmachen. Mit Kreativität, Köpfchen und ganz viel Spaß sind die richtigen Lösungen bald gefunden.
(Bild- und Textquelle: Kosmos Verlag)




Meine Meinung:



Der Kosmos Verlag ist bekannt für seine Experimentierkästen. Mit "Pepper Mint" hat er nun ein Forscherbuch in Kombination einiger Forschersets lanciert. So kann man sich in die Geschichte von Pepper Mint vertiefen und sich dann mit einem Experimentierkasten mit ihr auf ein Mars- oder Tiefsee-Abenteuer begeben. Diese Kombination hat meiner Tochter ausgezeichnet gefallen, vor allem auch, weil auch "Pepper Mint und das verrückt fantastische Forscherbuch" kein 'normales' Buch ist. Es ist ein Mitmachbuch. Damit Pepper Mint ihren Lieblingsonkel wieder findet, müssen einige knifflige Rätsel und sogar Experimente durchgeführt werden.

Sonntag, 7. Juni 2020

"Ruby Fairygale - Der Ruf der Fabelwesen" von Kira Gembri





Titel: Ruby Fairygale - Der Ruf der Fabelwesen
Reihe: Ruby Fairygale, Band 1
Autorin: Kira Gembri
Illustratorin: Verena Körting
Verlag: Loewe Verlag (12. Februar 2020)
Seiten: 320
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren



Die 13-jährige Ruby Fairygale lebt auf einer kleinen Insel nahe der Westküste Irlands. Dort wird Ruby von ihrer Großmutter zur Tierärztin ausgebildet. Doch die beiden haben ein großes Geheimnis: Sie wissen, dass es auf der Insel nicht nur Tiere, sondern auch magische Fabelwesen gibt, die ihre Hilfe brauchen. Als eines Tages der mysteriöse Noah auftaucht, muss Ruby schnell entscheiden, ob sie ihm vertrauen kann – denn ihre geliebten Fabelwesen sind plötzlich in Gefahr! 
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)





Meine Meinung:



Kira Gembri ist die Meisterin der humorvollen Liebesgeschichten mit Tiefgang. Mit ihren Büchern hat sie mir schon manche kurzweilige Lesestunde beschert. Und so freute ich mich riesig auf ihr neuestes Buch. "Ruby Fairygale - Der Ruf der Fabelwesen" ist das erste Kinderbuch der Autorin, so dass auch meine Tochter bald in den Genuss eines Buches der Österreicherin kommen wird.

Freitag, 29. Mai 2020

Vorlesen - eine gute Mischung aus Klassikern und Neuerscheinungen




Meine Eltern lesen selber sehr viel und ich kann mich gut erinnern, wie meine Mutter uns erst stapelweise Bilderbücher erzählt und danach auf der Bettkante einen Klassiker um den anderen vorgelesen hat. Dazu kam, dass wir eine riesige Box voll Pixi-Büchlein hatten, die wir überall hin mitnahmen - ob in unsere selbst gebauten Hütten oder in die Pizzeria.
Jeder von uns dreien hatte sein Lieblingsbilderbuch, das er am liebsten immer und immer wieder hörte. Je älter wir wurden, desto umfangreicher wurden die Vorlesebücher. Ottfried Preussler und Astrid Lindgren waren oft vertreten, aber auch Jim Knopf konnte uns völlig in den Bann ziehen.

Ich selber lese nun auch schon sehr lange vor. Mit 21 Jahren hatte ich meine erste Schulklasse übernommen und das Vorlesen war mir immer wichtig. Ich habe dabei immer auf eine Balance von Klassikern und Neuerscheinungen geachtet. So habe ich zum Beispiel "Momo" und "Harry Potter" vorgelesen.

Mittwoch, 27. Mai 2020

"Kleiner Löwe, grosser Mut" von Tom Belz, Carolin Helm und Alexandra Helm




Titel: Kleiner Löwe, grosser Mut
Autoren: Tom Belz, Carolin Helm
Illustratorin: Alexandra Helm
Verlag: arsEdition (22. Mai 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Tobe ist ein ganz gewöhnlicher kleiner Löwe. Er hat eine blonde Löwenmähne, spitze Löwenzähne und drei starke Löwenbeine. Ein Bein hat Tobe nämlich verloren. Trotzdem will er weiterhin all die Dinge machen, die Löwenkinder so lieben: um die Wette brüllen, Fangen spielen und Wasserbomben machen. Doch seine Freunde behandeln ihn plötzlich ganz anders. Also beschließt er, allen zu beweisen, dass er immer noch ein mutiger kleiner Löwe ist. Gemeinsam mit seinem besten Freund macht er sich auf den Weg, um den höchsten Berg zu erklimmen ...
(Bild- und Textquelle: arsEdition)




Meine Meinung:



2018 bestieg Tom Belz mit nur einem Bein und Krücken den höchsten Berg Afrikas, den Kilimandscharo. Dieses Erlebnis inspirierte ihn zum Bilderbuch "Kleiner Löwe, grosser Mut". Gemeinsam mit der Autorin Carolin Helm erzählt Tom Belz, der im Alter von 8 Jahren sein linkes Bein an Knochenkrebs verlor, eine Geschichte, die Kindern Mut macht soll, vor allem jenen, deren Lebensumstände sich ganz plötzlich herändert haben.

Sonntag, 24. Mai 2020

"100 Kinder" von Christoph Drösser






Titel: 100 Kinder
Autor: Christopf Drösser
Illustratorin: Nora Coenenberg
Verlag: Gabriel Verlag (18. Januar 2020)
Seiten: 104
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Verblüffend, wie die Welt aussieht, wenn wir das Leben von 100 Kindern betrachten, die für die zwei Milliarden Kinder auf der Erde stehen. Ihr Alltag auf verschiedenen Kontinenten, in unterschiedlichen Religionen, fremden Ländern und Kulturen wird anhand statistischer Zahlen für Kinder verständlich erklärt und im Infografik-Stil anschaulich bebildert.
(Bild- und Textquelle: Gabriel Verlag)




Meine Meinung:


Du hast ein Zimmer voller Spielzeug, liebevolle Eltern, mehr als ein Paar Schuhe und jedes Jahr geht's in die Ferien: Alles ganz normal, denkst du?
 
In Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmt das wohl für die meisten Kinder, aber wie sieht es mit den Kindern aus, die irgendwo sonst auf der Welt leben, zum Beispiel in Afrika, Asien oder Australien?
Auf der Erde leben etwa 7,5 Milliarden Menschen, knapp 2 Milliarden davon sind Kinder unter 15 Jahren. Diese Zahl ist so unfassbar gross, dass sich Christoph Drösser überlegt hat: Was wäre, wenn die Welt ein Dorf von 100 Kindern wäre?
Es gäbe 52 Jungen und 48 Mädchen ... und nur eines der 100 Kinder würde aus Deutschland kommen.

Donnerstag, 7. Mai 2020

"Mortina - Das grosse Verschwinden" von Barbara Cantini





Titel: Mortina - Das grosse Verschwinden
Reihe: Mortina, Band 2
Autorin & Illustratorin: Barbara Cantini
Übersetzer: Knut Krüger
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Februar 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 6 Jahren



Gemeinsam mit ihrem geliebten Hund Mesto lebt Mortina bei ihrer Tante Dipartita in einem großen Schloss, wo sich wunderbar mit Geistern spielen lässt. Eines Tages geschieht etwas Unerwartetes: Einige Kinder aus dem Dorf stehen plötzlich vor der Tür und bedanken sich für die tolle Einladung. Eine Einladung? Davon weiß Mortina ja gar nichts! Ist das etwa eine Überraschungsparty? Das hätte sie ihrer Tante gar nicht zugetraut. Mortina ist hellauf begeistert und lässt alle ihre Freunde eintreten. Doch wo ist die Tante überhaupt? Keiner hat sie heute schon gesehen. Wie sonderbar! Und dann verschwindet plötzlich auch noch eines der Kinder…
(Bild- und Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)




Meine Meinung:


Mortina ist ein sensationelles Phänomen. Als "Das grosse Verschwinden" bei uns ankam, stürzte sich sowohl mein 7-jähriger Sohn als auch meine 10-jährige Tochter auf das Buch. Beide wollten sofort den zweiten Band lesen. 
In Kinderbüchern gibt es ja alle möglichen fantastischen Figuren, Zombies jedoch eher selten. So hat das Zombiemädchen Mortina meinen Sohn sofort fasziniert und kurz darauf auch meine Tochter in seinen Bann gezogen.

Sonntag, 26. April 2020

"Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere"






Titel: Ausgestorben - Das Buch der verschwundenenTiere
Autoren: Katarzyna Gladysz, Joanna Wajs, Pawel Laczek
Illustrator: Nikola Kucharska
Verlag: Ravensburger Verlag (22. Januar 2020)
Seiten: 64
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Was haben Triceratops, Säbelzahntiger und Elefantenvogel gemeinsam? Sie alle sind für immer von unserem Planeten verschwunden. Dieses Buch nimmt die Leser mit auf eine Entdeckungsreise zu den ersten Landwirbeltieren, zu Dinosauriern und den Bewohnern der Eiszeitlandschaften, aber auch zu den Tieren, die aktuell vom Aussterben bedroht sind. Dabei vermittelt es Wissenswertes über die Arten und den Gründen ihres Verschwindens.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)




Meine Meinung:


Wenn man Kinder nach ausgestorbenen Tieren fragt, lautet die Antwort bestimmt: Dinosaurier, Mammut und Säbelzahntiger. Doch dass es früher noch viel mehr und ganz andere Tiere gab, erfährt man in "Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere". Vor allem erkennen Kinder auch, dass die Thematik nicht mit den Dinosauriern verschwunden ist sondern aktueller denn je ist. 

Nur schon die Optik hat meine Kinder sofort zu diesem grossformatigen Kindersachbuch greifen lassen. Es hat eine ganz besondere Haptik und Optik und lädt zum Schmökern ein. Oder noch besser: Man ruft die Mama und lässt sich Seite um Seite vorlesen und erklären. Immer noch ein Tier musste kennengelernt werden. Die gemeinsame Zeit auf dem Sofa verging wie im Fluge.

Donnerstag, 23. April 2020

Welttag des Buches - Gewinne ein Buch


Der 23. April 2020 ist der UNESCO-Welttag des Buches. Alle Lesebegeisterten feiern ein grosses Lesefest. Ich werde mich gleich in meinen bequemen Liegestuhl legen und meinem liebsten Hobby frönen. Zur Feier des Tages könnt ihr ein Buch gewinnen.


"Eine Klasse für sich - Der magische Hamster" ist ein grosser (Vor-)Lesespass!
Drei Schulgeschichten zeigen, wie Kinderfantasien eine Eigendynamik entwickeln und witzige Situationen hervorrufen können, die die Lehrer ganz schön ins Schwitzen bringt. So bekommt man alltägliche Abenteuer und vor allem viel Humor geboten.


Samstag, 11. April 2020

cool - frech - witzig - Loewe Wow!


Als Lehrerin, Bibliothekarin, aber auch auch als Mutter merke ich, dass immer weniger Kinder lesen als ihr Hobby bezeichnen. Zwar verschlingen noch viele die Erstlesebücher, doch nach und nach verdrängen andere Freizeitbeschäftigungen die Bücher. Die Tage sind oft so voll, dass zum Lesen keine Zeit bleibt und wenn man abends zum Beispiel immer noch zehn Minuten liest, wird es schwierig, richtig von einer etwas umfangreicheren Geschichte gepackt zu werden. Jeff Kinney hat vor etwas zehn Jahren das Problem erkannt und mit seinem "Gregs Tagebuch" den Zahn der Zeit getroffen. Seither sind viele Comic-Romane erschienen und auch meine Kinder lieben diese Art Bücher. Sie sind meistens witzig und mit den vielen Bildern kommen sie sehr gut vorwärts. 

Der Loewe Verlag hat sich viele Gedanken gemacht und nun ein etwas anderes Buchformat herausgebracht: Loewe Wow! 
Vor allem durch die modernen Medien haben sich Seh- und Leseverhalten der heutigen Kinder stark verändert. Das Bild-Text-Verhältnis wurde radikal verändert, so dass eine Kinderbuchreihe für Digital Nativs entstanden ist. Es sind keine Comic-Romane, denn es gibt keine Sprechblasen. Trotzdem sind die Illustrationen im Comicstil gehalten. Durch Close-Ups oder Froschperspektiven wurde versucht, filmische Mittel miteinzuarbeiten. Zudem sind die Bilder nicht nur zur Veranschaulichung des Textes da sondern sind Teil der Geschichte. 


     


So sind vier Bücher entstanden, die nicht nur vom Cover her Eyecatcher sind. Auch die bunten Buchschnitte sind ein Hingucker. Die ersten vier Titel richten sich an Leser zwischen 7 und 10 Jahren. Zugegeben dachte ich, dass bei uns Junior der perfekte Kandidat für Loewe Wow! ist - zumindest für die Titel für die Jüngeren - doch ich wurde eines Besseren belehrt. Schlussendlich haben beide Kinder alle vier Bücher regelrecht verschlungen. Es artete beinahe zu einem Wettlesen aus. Was will ich da mehr? 
Natürlich mehr Loewe Wow! Titel ...



"Vincent flattert ins Abenteuer" von Sonja Kaiblinger und Fréderic Bertrand

Sonja Kaiblinger hat schon einige erfolgreiche Kinderbücher geschrieben. Ihre Scary Harry Reihe ist sehr beliebt und nun ist "Vincent flattert ins Abenteuer" bei Loewe Wow! erschienen. Was daran besonders ist? Vincent ist die Halb-Geisterfledermaus aus Scary Harry. Er bekommt nun sein eigenes Buch und was für eines! Es ist nämlich das einzige Loewe Wow! Exemplar, das ganz in Farbe daherkommt.

Vincent ist schon 327 Jahre alt und haust gemeinsam mit dem Polstergeist Polly auf einem Dachboden. 
Wenn nur nicht diese fiese Katze wäre ... dann wäre er schon lange durch das geheime Portal in der Schornsteinklappe in die Geisterwelt geschlüpft. Er braucht dringend einen Freund, doch das ist als Halb-Geisterfledermaus nicht einfach. Die Eule hat eine Idee: Sie hängen eine Anzeige am Baum auf.

"Vincent flattert ins Abenteuer" ist wirklich ein cooler und süsser Gruselspass. Nicht nur die farbigen Illustrationen kommen bei den Kindern super an auch die Geschichte ist toll. Sonja Kaiblinger überzeugt mit witzigen Wortspielen und einer Freundschaftsgeschichte der etwas anderen Art. 
Favolina und Junior wollen unbedingt wissen, wie es mit Vincent weitergeht. Ob er es wohl durch das geheime Portal schafft?

Vincent Flattert ins Abenteuer, Loewe Verlag 2020, 128 Seiten, empfohlen ab 7 Jahren
von Sonja Kaiblinger (Autorin) und Fréderic Bertrand (Illustrator)



"Knallharte Tauben - Gegen das Böse" von Andrew McDonald und Ben Wood

"Knallharte Tauben" hat meine Kinder zuerst am wenigsten angesprochen, doch es ist das Buch, bei dem Junior die ganze Zeit gekichert hat und einzelne Szenen seiner Schwester zeigen und vorlesen musste. 

Die Taube Felsi lebt auf einer  Farm. Wie alle Tauben steht sie total auf Krümel, sonst unterscheidet sie sich jedoch stark von ihren Artgenossen. Sie verkleidet sich nämlich sehr gerne. Das hat sich anscheinend herumgesprochen, denn eines Tages kommt eine alte Taube auf die Farm. Master Kropf gründet ein Taubenteam zur Verbrecherbekämpfung und er sucht noch einen Meister der Tarnung. Felsi ist sich nicht sicher, denn eigentlich gefällt ihm das Leben auf dem Land. Er lässt sich aber dazu überreden, bei einem Fall mitzuhelfen und danach zu entscheiden, was er gerne machen möchte.

Mit ihren Super-Taubenkräfte löst Felsi und seine Tauben-Gang in diesem Band drei schwierige Fälle: das grosse Krümel-Mysterium, der Flederfänger und Gefahr beim Food-Truck-Festival.
"Knallharte Tauben" ist ein gelungener Mix aus Comic, Graphic Novel und tierischer Detektivgeschichte. Die Illustrationen sind in schwarze-weiss gehalten und der Text stellenweise total durchgeknallt. Gerade darüber konnten sich die Kinder köstlich amüsieren. "Knallharte Tauben" ist das Highlight für Junior und er kann es kaum erwarten, weitere Fälle der tierischen Ermittler zu lesen.

Knallharte Tauben - Gegen das Böse, Loewe Verlag 2020, 208 Seiten, empfohlen ab 8 Jahren
von Andrew McDonald (Autor), Ben Wood (Illustrator), Ulrich Thiele (Übersetzer)



"Böse Brummer - Die verbotene Zone" von Frank Holzapfel

"Böse Brummer" ist der Loewe Wow! Titel, den meine Tochter erst nicht lesen wollte. Da ihr kleiner Bruder die Geschichte aber so lustig fand, hat sie sich dann doch noch dazu durchgerungen, es in die Hand zu nehmen - und sie wurde nicht enttäuscht.

"Böse Brummer" wartet nicht nur mit einer klasse Optik und den vielen Bildern auf sondern bietet zusätzlich auch noch eine Thematik, die viele heutige Kinder anspricht: Computerspiele.
Aus Versehen landen Steven und sein Kumpel Piet in der verbotenen Zone tief unter der Stadt. Wie es scheint, war es doch keine gute Idee gewesen, den POD zu benutzen, eine Metallbüchse, mit der Bugjäger  in die Zonen unter der Stadt fahren. Die beiden Jungs realisieren schnell, warum die verbotenen Zonen verboten sind. Überall lauern Gefahren wie böse Brummer, bedrohliche Bugs oder heimtückische Typen. Steven und Piet müssen möglichst schnell einen Ausgang finden. Zumindest können die beiden Freunde in diesem ersten Level herausfinden, ob sie als Bugjäger eignen.

Fank Holzapfel alias Zapf kannte ich bisher nur von "Ich bin für dich da" und als Illustrator von "Collins geheimer Channel". Hier hat er ein originelles Abenteuer für Lesemuffel wie auch Vielleser, für Gamer aber auch Gelegenheitsspierl geschaffen. Jede Menge Bilder, wenig Text in den unterschiedlichsten Schiftarten und sehr viel Witz lassen einen die Geschichte regelrecht verschlingen. Nur gut, dass am Ende schon der nächste Band angekündet wird ...

Böse Brummer - Die verbotene Zone, Loewe Verlag 2020, 160 Seiten, empfohlen an 9 Jahren
von Frank Holzapfel



"Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!" von Jochen Till und Raimund Frey

"Cornibus & Co" ist für Fans für der Buchreihe "Luzifer Junior" und alle, die es noch werden wollen.  Luzie Junior ist der Sohn des Teufels und begeistert schon in 7 Bänden viele Leser. Conibus ist ein Hausdämon und sein Haustier. In diesem Buch bekommt Cornibus nun sein eigenes Buch, worauf sich viele Fans riesig freuen. Favolina kennt "Luzifer Junior" zwar noch nicht, doch dies ist ihr Lieblingstitel aus dem Loewe Wow! Programm.

Luzifer Senior, der Chef der Hölle musste sich den Feierabend hart erarbeiten. Zum Glück läuft an diesem Abend bei RTHell eine spannende Sendung. Ein Höhlenforscher berichtet wie die Hausdämonen entstanden sind. Cornibus hilft ihm dabei und demonstriert eifrig seine Kräfte. 
Ich muss zugeben, dass "Cornisbus & Co - Ein Hausdämon packt aus!" keinen eigentlich Handlungsboge aufweist. Dies schmälert den Lesespass jedoch überhaupt nicht. Beide Kinder sind begeistert vom Hausdämonen. Junior ist sogar so angetan, dass er nun unbedingt die Hauptreihe "Luzifer Junior" lesen möchte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es auch anderen Kindern so geht und sie durch Loewe Wow! dann ein Buch mit mehr Text in die Hand nehmen.


Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus!, Loewe Verlag 2020, 144 Seiten, empfohlen ab 10 Jahren
von Jochen Till (Autor) und Raimund Frey (Illustrator)








Junior (8) war sofort fasziniert von den Loewe Wow! Büchern. Er findet die Geschichten spannend und lustig. Seine Favoriten sind "Böse Brummer" und "Knallharte Tauben". Wenn man ihn fragt, was ihm an den Büchern am besten gefällt, erhält man die Antwort: alles! 
Er wünscht sich unbedingt einen zweiten Band von "Böse Brummer".





Auch Favolina (10) hat alle vier Titel gelesen, einige jedoch erst, als ihr kleiner Bruder total begeistert war. Sie liebt es, dass sie so witzig sind und wie Comics sehr viele Bilder aufweisen.
Da ihr Favorit "Cornibus & Co" ist, möchte sie gerne einen weiteren Band über den Hausdämonen.






Sonntag, 5. April 2020

"Dragon Ninjas 1: Der Drache der Berge" von Michael Petrowitz





Titel: Dragon Ninjas: Der Drache der Berge
Reihe: Dragon Ninjas, Band 1
Autor: Michael Petrowitz
Illustrator: Marek Bláha
Verlag: Ravensburger Verlag (18. Februar 2020)
Seiten: 224
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren




Der böse Drache O-Gonsho will die vier magischen Waffen der Ninjas in seinen Besitz bringen, um mit ihrer Macht die Weltherrschaft an sich zu reißen. Das müssen die Schüler des geheimen Ninja-Internats Chipanea natürlich unbedingt verhindern! Gemeinsam machen sich die Freunde Lian, Sui und Pepp auf die abenteuerliche Suche nach der ersten Waffe: einem magischen Schwert. Doch O-Gonsho ist ihnen dicht auf den Fersen …
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)



Meine Meinung:


Als ich "Dragon Ninjas: Der Drache der Berge" ausgepackt hatte, war ich von der Thematik sofort begeistert, denn Junior ist ein grosser Ninja-Fan. Bisher liest der 7-Jährige typische 2. Klass-Bücher mit einem Umfang von 70 - 80 Seiten und vielen bunten Illustrationen. Aus diesem Grund dachte ich mir, dass ich das Buch leider noch etwas ins Regal stellen müsste, bis er sich an das über 200-seitige Buch trauen würde. Tja, da hatte ich die Rechnung ohne meinen Sohn gemacht. Er sah das Buch und war hin und weg vom Titel und Cover. Die Dicke des Buches liess ihn völlig kalt, sofort stand fest, dass "Dragon Ninjas" seine nächste Lektüre werden würde.
Auch nachdem Junior mit dem Lesen begonnen hatte, war ich noch etwas skeptisch, doch er war völlig gefesselt und las das Buch innerhalb einer Woche. Es spielte ihm keine Rolle, dass das Schriftbild kleiner als sonst war und es nur wenige schwarz-weiss-Illustrationen hatte.

Montag, 30. März 2020

"Mein Bruder und ich und das ganze Universum" von Katya Balen





Titel: Mein Bruder und ich und das ganze Universum
Autorin: Katya Balen
Übersetzerin: Annette von der Weppen
Verlag: Carlsen Verlag (30. August 2019)
Seiten: 208
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 11 Jahren




Franks kleiner Bruder Max hat nie sprechen gelernt, isst nur von dem Teller mit der Micky Maus drauf und hat regelmäßig kleine Zusammenbrüche. Sosehr sich Frank auch bemüht: Manchmal möchte er lieber keinen Bruder haben. Als nun auch noch Mama krank wird, droht die Familie gänzlich auseinanderzubrechen. Doch zum Glück gibt es Granny und den Nachbarn Mark mit seinem Hund. Langsam finden alle wieder ihren Platz in ihrem ganz eigenen Universum – und Frank merkt, wie stolz er auf seinen kleinen Bruder ist.
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)



Meine Meinung:


"Mein Bruder und ich und das ganze Universum" wird aus der Sicht des zehnjährigen Frank erzählt. Er möchte nichts lieber, als ein ganz normales Leben führen, doch das scheint für ihn unmöglich. Sein kleiner Bruder Max hat nämlich eine starke Form von Autismus. Somit muss Frank sehr viel Rücksicht nehmen und zurückstecken. Der ganze Familienalltag ist auf den Bruder ausgerichtet. Das ist nicht nur für Frank schwer zu verstehen sondern auch für sein Umfeld. Sein kleiner Bruder ist so anders, dass er sich vor seinen Freunden schämt und manchmal sogar gehänselt wird. Als dann auch noch seine Mutter schwer krank wird, steht die Familie vor einer schweren Bewährungsprobe ....

Samstag, 28. März 2020

"Ariadnes Faden" von Jan Bajtlik





Titel: Ariadnes Faden
Untertitel: Götter Sagen Labyrinthe
Autor:  Jan Bajtlik
Übersetzer: Thomas Weiler
Verlag: Moritz Verlag (15. August 2019)
Seiten: 80
Format: 37.5 x 27.5 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren


Seit Jahrhunderten fasziniert uns die griechische Antike: Die Sphinx, blinde Seher, Rätsel und Labyrinthe ziehen Kinder wie Erwachsene in ihren Bann. Jan Bajtlik wendet einen großartigen Trick an: Sein Buch ist ein einziges Labyrinth. Vom Einband durch alle Seiten bis zurück zum Ausgangspunkt kann kind sich seinen Weg suchen. Vorbei an Prometheus’ Feuerraub, Herakles’ zwölf Arbeiten, mitten durchs Labyrinth des Minotauros, den Palast von Knossos querend zur Jagd nach dem Goldenen Vlies. Den zentralen Teil nehmen der Trojanische Krieg und die Heimkehr des Odysseus ein, aber auch zu Sisyphos, Ödipus und dem Koloss von Rhodos führt der verschlungene Weg. Noch nie wurde das Weltbild des alten Athen so spielerisch erklärt, gleichzeitig aber ist der Erklärungsteil so detailverliebt und genau, dass er auch Wesen wie das Hippalektryon oder die Ziege Amaltheia vorstellt.
(Bild- und Textquelle: Moritz Verlag)




Meine Meinung:


"Ariadnes Faden" ist nicht nur wegen seinem Format ein GROSSartiges Buch. Griechische Sagen kommen bei gross und klein gut an. Das haben die Hörbücher von Dimiter Inkiov aber auch Buchreihen wie Percy Jackson bewiesen. Sogar Lego bedient sich an den griechischen Göttern. So kommt es, dass viele Kinder Medusa, Minotaurus und co. kennen und dann gerne etwas mehr über die faszinierenden Figuren erfahren möchten.

Mittwoch, 25. März 2020

"Das NEINhorn" von Marc-Uwe Kling und Astrid Henn





Titel: Das NEINhorn
Autor:  Marc-Uwe Kling
Illustrator: Astrid Henn
Verlag: Carlsen (5. Oktober 2019)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren


Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.
Eines Tages bricht das NEINhorn aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhören will, einen Hund, dem echt alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!

(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)






Meine Meinung:


Marc-Uwe Kling wurde mit "Die Känguru-Chroniken" bekannt, das sogar Anfang März 2020 im Kino zu sehen war. Mit Astrid Henn als Illustrationen hat er schon mehrfach erfolgreich zusammengearbeitet."Das NEINhorn" ist ihr neuster Streich und wer den Kabarettisten kennt, weiss, dass auch sein neustes Werk nur so vor Wortwitz strotzt und die fluffig-glitzernde Einhornwelt auf die Schippe nimmt.

Mittwoch, 18. März 2020

"Stories for Kids Who Dare to be Different - Vom Mut, anders zu sein" von Ben Brooks





Titel: Stories for Kids Who Dare to be Different
Untertitel: Vom Mut, anders zu sein
Autor: Ben Brooks
Illustrator: Quinton Winter
Übersetzer: Ulrich Thiele, Bea Reiter, Ann Lecker, Franca Fritz, Heinrich Koop
Verlag: Loewe Verlag (14. Mai 2019)
Seiten: 208
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren




Jungs sind eben Jungs und Mädchen sind Mädchen – muss das so sein?
Björk, Hans Christian Andersen, Andy Warhol, Sokrates, Gertrude Stein, die Edelweiß-Piraten, Andrea Bocelli, Hua Mulan, Jeanne D´Arc, Werner Herzog … das alles sind großartige Männer und Frauen, die es gewagt haben anders zu sein. Entstanden sind über 100 Geschichten von mutigen Kids, die ihren eigenen Weg gegangen sind, versammelt in einem inspirierenden Buch, das Söhne und Töchter, Neffen und Nichten begeistern und ihnen Mut geben wird, sie selbst zu sein.
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)



Meine Meinung:


"Good Night Stories for Rebel Girls" hat einen neuen Trend ins Leben gerufen: Bücher in denen berühmte Persönlichkeiten vorgestellt werden. Mit "Stories for Kids Who Dare to be Different" gibt es nun die zweite Biographiensammlung von Ben Brooks. Nach den Geschichten für Jungs gibt es nun Geschichten für Kinder. In diesem Band finden sich 100 Persönlichkeiten, die auf ganz besondere Weise inspirieren.
Autor Ben Brooks erzählt von Persönlichkeiten, die Erstaunliches erreicht und die Welt auf ihre Art ein Stück besser gemacht haben. Alle vorgestellten Personen haben eines gemeinsam: sie trau(t)en sich, anders zu sein und sich selber somit gefunden haben..

Donnerstag, 12. März 2020

"Warum bist du traurig, Opa?" von Wendy Meddour und Daniel Egnéus




Titel: Warum bist du traurig, Opa?
Autorin: Wendy Meddour
Illustrator:  Daniel Egnéus
Übersetzerin: Tatjana Kröll
Verlag: Knesebeck (18. September 2019)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren


Krümel redet so gerne mit seinem Opa, doch der arbeitet im Garten und hört ihm gar nicht mehr zu. Krümel möchte seinen Opa aufmuntern und spielt mit ihm „Meine liebsten drei …“. So taut Opa langsam auf. Er geht mit seinem Enkel in den Zoo und die beiden haben zusammen so viel Spaß wie früher. Am Abend fragt Krümel seinen Opa, welche seine drei Lieblingsomas sind und Opa wird wieder ganz traurig. Denn Krümels Oma lebt nicht mehr und Opa vermisst sie sehr. Aber die Erinnerung an Oma und die Liebe, die sie für Krümel empfand, tröstet die beiden.
(Bild- und Textquelle: Knesebeck)





Meine Meinung:


Sich mit der Thematik Tod und Trauer auseinanderzusetzen ist wirklich nicht leicht. Mit Kindern darüber zu reden erst recht nicht. Meistens werden Kinder zum ersten Mal mit dem Tod konfrontiert, wenn die Grossmutter oder der Grossvater stirbt.
Mit den Grosseltern verbinden Kinder viele schöne Sachen: Geschichten, Übernachtungen, Ausflüge und vor allem viel Liebe und Aufmerksamkeit. Doch es gibt auch Situationen, in denen Grosseltern traurig sind, sich in sich zurückziehen und die Menschen um sich nicht mehr so wahrnehmen wie sonst. Genau darum geht es in "Warum bist du traurig, Opa?" von Wendy Meddour und Daniel Egnéus

Freitag, 6. März 2020

"Jim ist mies drauf" von Suzanne & Max Lang





Titel: Jim ist mies drauf
Autorin:  Suzanne Lang
Illustrator: Max Lang
Übersetzerin: Pia Jüngert
Verlag: Loewe Verlag (15. Januar 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren


Jim ist mies drauf: Die Sonne scheint zu hell, der Himmel strahlt zu blau und die Bananen schmecken zu süß! „Vielleicht hast du schlechte Laune“, vermutet sein Freund Nick. Doch Jim ist sich sicher: „Ich hab KEINE schlechte Laune!“ Als seine Freunde versuchen ihn aufzumuntern – „Hüpf auf und ab!“, „Tanze!“ oder „Mach ein Nickerchen!“ – stürmt er wütend davon. Nichts scheint zu helfen. Kann es also sein, dass er einfach mal einen schlechten Tag hat? 
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)





Meine Meinung:


Als Jim Panse an einem wunderschönen Tag aufwachte, bemerkte er sofort, dass etwas nicht stimmte.
Die Sonne schien zu hell, der Himmel strahlte zu blau und die Bananen schmeckten zu süss.

Solche Tage kennt wohl jeder von uns. Eigentlich wäre es ein wunderschöner Tag, aber überall hat man etwas auszusetzen und niemand kann es einem recht machen. Das Schlimmste ist, wenn man dann auch noch ständig gefragt wird, ob man schlechte Laune hat und jeder etwas weiss, das einem dagegen helfen könnte. "Ich habe keine schlechte Laune", behauptet man da gerne. Und genau so geht es Jim Panse in diesem Bilderbuch.
Ist nicht nur sein Name schon goldig?

Mittwoch, 26. Februar 2020

"Wörter mit L" von Tamara Bach





Titel: Wörter mit L
Autor:  Tamara Bach
Verlag: Carlsen (28. Februar 2019)
Seiten: 176
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren


Auf einmal sind alle verliebt. Paulines beste Freundin Natascha und die blöde Leonie auch. Angeblich sogar Paulines Mutter. Aber das kann Pauline sich nun wirklich nicht vorstellen. Trotzdem benehmen sich plötzlich alle so komisch und streiten sich um nichts und wieder nichts, fast als würden sie nicht mehr dieselbe Sprache sprechen. Aber zum Glück sind da Lukas und sein dreibeiniger Hund. Vielleicht wissen die noch, wie man einfach nur einen Schneemann baut.
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)






Meine Meinung:


Von Tamara Bach habe ich schon das eine oder andere Jugendbuch gelesen. Mit ihrem ganz eigenen Schreibstil schafft sie es, den ganz normalen Alltag auf eine ganz besondere Art einzufangen. Ihre Geschichten sind etwas eigenwillig, aber immer äusserst dicht und authentisch.
Und genau so ist auch "Wörter mit L". Es ist die Geschichte über die elfjährige Pauline, die so langsam in die Pubertät kommt.

Freitag, 14. Februar 2020

"Leles Geheimclub 1: Keine Kings im Hauptquartier" von Sabina Gröner




Titel: Keine Kings im Hauptquartier
Reihe: Leles Geheimclub, Band 1
Autorin: Sabina Gröner
Illustratorin: Meike Hamann
Verlag: Ravensburger Verlag (18. September 2019)
Seiten: 192
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren


Klar, dass ein Geheimclub ein ultrageheimes Hauptquartier braucht! Lele und ihre besten Freundinnen Cleo und Elif finden es daher alles andere als cool, dass die Jungsbande von Kolja ihr Versteck auf dem Dach entdeckt hat. Und als die selbst ernannten Kings sie dann auch noch mit einer Drohne ausspähen, schreit das nach Rache. Allerdings geht die dann so richtig gründlich schief ...
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)





Meine Meinung:


"Leles Geheimclub" fällt einem nur schon optisch sofort auf. Es ist vom Format her etwas grösser, kommt in knalligen Farben und mit vielen witzigen Bildern daher. Doch auch inhaltlich muss sich das Buch nicht verstecken. Sabina Gröner ist dem Tagebuch-Trend gefolgt, hat ihn jedoch sogar noch weiter ausgebaut. Ich kann jetzt schon verraten, dass meine Tochter ganz begeistert von "Keine Kings im Hauptquartier" war.

Samstag, 8. Februar 2020

"Reise in den Schlummerdschungel" von Juan Muñoz-Tébar und Ramón París





Titel: Reise in den Schlummerdschungel
Autor:  Juan Muñoz-Tébar
Illustrator: Ramón París
Übersetzerin: Eva Roth
Verlag: Atlantis Verlag (20. September 2019)
Seiten: 34
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Wenn Elisa nicht schlafen kann, nimmt sie ihre Laterne und geht in die Nacht hinaus.
Sie hat keine Angst im Dunkeln. Auf der Schwelle zwischen Schlafen und Wachen, zwischen Fantasie und Wirklichkeit streift sie durch den Schlummerdschungel.

Elisa trifft auf den Ameisenbären Estebaldo. Auch er kann nicht schlafen, und gemeinsam erkunden sie eine wundersame Welt voller verschlungener Pflanzen. Immer wieder stoßen sie auf Tiere – in Höhlen, Bäumen und im See. Schlafen sie oder sind sie noch wach?
(Bild- und Textquelle: Atlantis Verlag)




Meine Meinung:


Schlafen ist bei Kindern ein grosses Thema - und bei den Eltern oft sogar noch ein grösseres. Was soll man tun, wenn ein Kind nicht schlafen kann oder wenn es einfach noch nicht müde ist? Elisa hat da ihre ganz persönliche Lösung. Wenn sie nicht schlafen kann, geht sie hinaus in den Schlummerdschungel ...

Donnerstag, 6. Februar 2020

"Familie" von Sandro Natalini





Titel: Familie
Untertitel: Das alles sind wir
Autor und Illustrator:  Sandro Natalini
Übersetzer: Joshua Schulz
Verlag: Loewe Verlag (15. Januar 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren


Was uns als Familien verbindet,
ist nicht unsere Abstammung,
sondern die Freude, die wir miteinander teilen,
und die Liebe, die wir füreinander empfinden.
Es sind unsere Herzen,
die uns zu Eltern und Kindern machen.

(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)





Meine Meinung:


Dieses Bilderbuch sieht nicht nur wunderschön aus, es dreht sich darin auch alles um das wichtigste Thema kleiner Kinder: Die Familie.
Viele Kinder kennen das klassische Familienbild Papa - Mama - Kinder. Mit diesem Bild hat man die Möglichkeit, genau dieses aufzubrechen und zu zeigen, dass es ganz unterschiedliche Familienmodelle gibt - und zwar nicht nur in der Tierwelt.


Samstag, 25. Januar 2020

"Greta – wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde" von Jeanette Winter




Titel: Greta
Untertitel: Wie ein kleines Mädchen zu einer grossen Heldin wurde
Autorin & Illustratorin:  Jeanette Winter
Übersetzerin: Tatjana Kröll
Verlag: Knesebeck (11. November 2019)
Seiten: 40
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 6 Jahren


Die beeindruckende Geschichte der sechzehnjährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg, die eine weltweite Schülerbewegung entfacht hat und die mächtigsten Menschen der Welt zum Handeln gegen den Klimawandel auffordert – erzählt als Bilderbuch.
(Bild- und Textquelle: Knesebeck)





Meine Meinung:


Aktuell kommt man nicht um Greta Thunberg herum. Beinahe jeden Tag gibt es eine neue Schlagzeile um die 17-jährige Klimaschutzaktivistin. Kein Wunder also, dass der Buchmarkt mit Büchern über sie überschwemmt wird. "Greta – wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde" von Jeannette Winter sticht da heraus, denn es ist ein Bilderbuch und richtet sich an Kinder ab 6 Jahren. Erst war ich etwas skeptisch, ob es das wirklich braucht, doch ich wurde eines besseren belehrt ...

Freitag, 17. Januar 2020

"NATUR: Entdecken - Verstehen - Mitmachen"





Titel: Natur
Untertitel: Entdecken - Verstehen - Mitmachen
Herausgeber: roots
Verlag: Bohem Press (7. Juni 2019)
Seiten: 72
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Hat der Frosch ein Skelett? Wachsen im Sommer Pilze?
Wie heißen die hübschen Schmetterlinge im Garten?
Zu welchem Tier gehören diese Spuren?
Geh hinaus in die Natur und schau dich um!
Was gibt es dort alles zu entdecken!
Im Wald, am Strand, am Bach und auch im eigenen Garten.
Wenn man in diesem Buch alles gelesen, ausgemalt, herausgefunden, ausprobiert und entdeckt hat, kennt man die Antworten …
Die bunte Mischung an Themen für nahezu jedes Alter macht dieses Buch zum Geschenk für die ganze Familie – egal, ob unterwegs oder für Zuhause.
(Bild- und Textquelle: Bohem Press)





Meine Meinung:


Dass man mit "Natur" ein ganz besonderes Buch in der Hand hält, weiss man nicht wegen dem wunderschönen Cover mit Prägung, die gesamte Aufmachung ist speziell und sehr hochwertig. Bohem Press nutzt zwei sehr dicke Kartons und eine offene Fadenbindung, was nicht nur ein Eyecatcher ist sondern auch sehr gut zur Thematik passt.

Donnerstag, 16. Januar 2020

"Guinness World Records 2020"





Titel: Guinness World Records 2020
Herausgeber:  Guinness World Records Ltd.
Verlag: Ravensburger Verlag (5. September 2019)
Seiten: 256
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren


Das einzig wahre Rekordebuch: die spektakulärsten Leistungen, die verrücktesten Einfälle, wagemutige Stunts, unglaubliche und schwindelerregende Rekorde, faszinierende Menschen und Geschichten aus der ganzen Welt. Das Buch für die ganze Familie!
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)





Meine Meinung:


Jedes Jahr erscheint eine neue Ausgabe des "Guinnes World Records". Diese speziellen Lexika sind bei uns in der Bibliothek ausgesprochen beliebt. Auch Jahre später werden sie noch ausgeliehen und von Hand zu Hand weitergereicht. Mit seinen 8 Jahren gehört mein Sohn nun auch zum Zielpublikum. Und wirklich: Kaum hat er das Buch in der Hand, blättert er schon interessiert darin und ist für die nächste Stunde nicht mehr ansprechbar. 

Sonntag, 12. Januar 2020

"Wir Kinder vom Kornblumenhof. Ein Schwein im Baumhaus" von Anja Fröhlich




Titel: Ein Schwein im Baumhaus
Reihe: Wir Kinder vom Kornblumenhof, Band 1
Autorin: Anja Fröhlich
Illustratorin: Ulla Mersmeyer
Verlag: Ravensburger Verlag (13. Februar 2019)
Seiten: 168
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren


Sieben Ferkel auf einen Streich! Wollschweinmama Fräulein Stinkewitz ist restlos überfordert. Natürlich helfen Mai und die anderen Kinder vom Kornblumenhof nur allzu gern mit, die wuscheligen Winzlinge zu versorgen. Doch dann taucht der doofe Abraxas mit seiner Jungsbande auf und will eines der Ferkel haben! Schweinerei!, finden Mai und ihre Cousinen und schmieden im geheimen Baumhausquartier einen Plan, um die Jungs zu vertreiben.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)





Meine Meinung:


Ein Schwin im Baumhaus ist der erste Band der Kinderbuchreihe "Wir Kinder vom Kornblumenhof" von Anja Fröhlich. Meine Tochter passt altersmässig genau in die Zielgruppe, liest aktuell jedoch vor allem Tagebuch-Reihen mit sehr vielen Bildern. Doch als ich ihr "Wir Kinder vom Kornblumenhof" gezeigt habe, war sie vom Cover sofort angetan und das Buch blieb nicht lange in ihrem Regal stehen. Sie liebt Freundschaftsgeschichten und Tiere über alles und das Cover ist so süss, da hat es sie nicht einmal gestört, dass sie ganze Seiten im 'Blocktext' lesen 'muss'.