Mittwoch, 9. Dezember 2020

"Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete" von Nathalie Dargent und Magali Le Huche



Herzlich willkommen zu unserem 9. Türchen im Kinderbuchblogger Adventskalender. Ich stelle euch heute "Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete" von Nathalie Dargent und Magali Le Huche vor und am Ende des Artikels könnt ihr sogar ein Exemplar dieses witzigen Bilderbuches gewinnen.






Titel: Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete
Autorin: Nathalie Dargent
Illustratorin: Magali Le Huche
Verlag: arsEdition (29. September 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren


 
In diesem außergewöhnlichen und witzig illustrierten Bilderbuch ab 4 Jahren führt Weihnachten die ungewöhnlichsten Freunde zusammen. Denn der Wolf, der Fuchs und das Wiesel wollen dieses Jahr ein großes Weihnachtsfestessen zubereiten. Was braucht man dazu? Natürlich eine leckere Gans! Doch als der Fuchs die geklaute Gans in seinen Bau bringt, fängt der Weihnachtsschlamassel an – denn die Gans will natürlich überhaupt nicht gern im Ofen landen.
(Bild- und Textquelle: ArsEdition)




Meine Meinung:


Was gibt es bei euch an Weihnachten zu essen? Fondue? Raclette? Kartoffelsalat mit Würstchen oder gar eine Weihnachtsgans?
Der Wolf, der Fuchs und das Wiesel sind sich einig: Sie wollen dieses Jahr ein grosses Festessen veranstalten. Der Fuchs kümmert sich um den Braten und klaut dafür die schönste Gans. Doch als er die Beute in seinen Bau bringt, beginnt das Weihnachtsschlamassel, denn die Gans will natürlich nicht im Ofen landen.

Sofort nimmt die Gans das Zepter in die Hand und sagt dem Fuchs, was er zu tun und lassen hat. Erst einmal muss aufgeräumt und geputzt werden und als der Wolf und das Wiesel vorbeikommen, schickt sie die drei erst einmal Zutaten fürs Essen sammeln.

"Wann gibt es Abendessen?", fragt die Gans. "Mir knurrt der Magen." [...]
"Wir stellen uns höchstens in die Küche, um Pastete aus dir zu machen", antworten sie frech.
"Bevor man eine Weihnachtsgans essen kann, muss man sie doch erst mal füttern, bis sie dick und fett ist!", entgegnet die Gans ärgerlich. "Das weiss ja wohl jedes Kind! Meine Güte! Bin ich etwa eure erste Weihnachtsgans?"
Nur gut, dass die Gans kochen kann und so zaubert sie für alle ein köstliches Abendessen. Doch die Gans nimmt nicht nur den Haushalt in die Hand. Sie spielt mit den drei Raubtieren auch Mau-Mau, macht einen Adventskranz, bastelt mit ihnen Girlanden und bäckt Kekse. So eine schöne Adventszeit hatten sie noch nie!
Am Abend vor dem Weihnachtstag stellt die Gans dann DIE Frage: Wie sie denn zubereitet werden soll. Der Fuchs, der Wolf und das Wiesel schauen betreten zu Boden, denn sie hatten total vergessen, dass sie ihre Freundin ursprünglich verspeisen wollten. Nur gut, hat die Gans auch dafür eine gute Idee...

"Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete" ist wirklich eine witzige Weihnachtsgeschichte, die jedem das Warten in der Adventszeit verkürzt. Mit den frechen Dialogen eignete sich die Geschichte super zum Vorlesen und die liebevollen Illustrationen unterstreichen den Humor noch zusätzlich. Nur schon die Gesichtsausdrücke der Tiere sind herrlich.

Mit viel Charme und Humor zeigen uns Gans, Fuchs, Wolf und Wiesel, wie wertvoll Freundschaft ist - egal wie unterschiedlich man ist.



Fazit:


witzig & charmant
"Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete" von Nathalie Dargen und Magali Le Huche ist eine total witzige und charmante Weihnachtsgeschichte, die alle köstlich unterhält und zeigt, dass Freundschaft Grenzen überwindet. 
Ich bin gespannt, wer danach noch eine Weihnachtsgans in den Ofen schiebt...






Verlosung


Im Rahmen des Kinderbuchblogger-Adventskalenders von Kinderbuch-Detektive verlose ich ein Exemplar von "Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete".



So könnt ihr gewinnen:


Verfasst einen Kommentar, in dem ihr folgende Frage beantwortet: Welches Essen steht bei euch an Weihnachten auf dem Tisch?

  • Das Gewinnspiel beginnt am 9.12.2020 und endet am 10.12.2020 um 23.59 Uhr.
  • Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz
  • Die Gewinnermittlung erfolgt durch das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Gewinner wird am 12.12. in diesem Beitrag bekannt gegeben. Wenn sich der Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden meldet, wird erneut ausgelost.
  • Der Preis ist nicht übertragbar oder austauschbar. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, im Falle eines Gewinns eure Adresse an die E-Mail-Adresse favola@favolas-lesestoff.ch zu senden. Diese wird ausschliesslich für den Versand verwendet und danach wieder gelöscht.


Auf Instagram und/oder Facebook könnt ihr euch zusätzliche Lose sichern. 



Morgen geht es bei Geschichtenwolke - Kinderbuchblog weiter.
Wo sich die weiteren Türchen öffnen, erfahrt ihr bei Anna von Kinderbuch-Detektive.



Die tolle Illustration zum diesjährigen Adventskalender stammt übrigens aus der Feder von Kai Pannen. Auf Social Media findet ihr die Beiträge unter dem Hashtag #kinderbuchadvent.


Das Gewinnspiel ist beendet. Ein Exemplar von "Wie sich die Weihnachtsgans vor dem Ofen rettete" hat @wildundzauberhaft gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!
Demnächst gibt es hier wieder etwas zu gewinnen ....






Kommentare:

  1. Bei uns gibt es am Heiligabend Karpfen mit Kartoffeln und Gemüse. Das ist bei uns Tradition :-)

    Liebe Grüße
    Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Bei uns gibt es am ersten Weihnachtstag immer Wildschweinbraten.
    Liebe Grüße Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch ist sooo toll und lustig! Ich durfte letztens einen Blick hineinwerfen. Bei uns gibt es tradtionell am Heiligabend immer etwas Einfaches auf dem Tisch. Vielleicht dieses Jahr einen vegetarischen Auflauf mit Kürbis. Auf keinen Fall gibt es Gänsebraten an irgendeinem der Feiertage.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Oh ein schönes Kinderbuch! Wir variieren beim Weihnachtsessen. Dieses Jahr vielleicht Raclette!
    Noch eine schöne Adventszeit!!
    VG

    Usliva @ partybombe .de

    AntwortenLöschen
  5. Truthahn mit Rotkraut und Serviettenknödeln! 🤤🍗🥗🥔
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Heiligabend essen mein Mann und ich Kartoffelsalat und Würstchen oder wir machen Raclette.
    Am 1. Feiertag gibt es vegetarisches Essen (älterer Sohn und Familie kommen zu Besuch) Lachs, Reis, Nudeln, Gemüse..... Vorspeise, Salat, suppe und einenleckeren Nachtisch
    am 2. Feiertag gibt es Entenbrust, Klöße und Rotkraut....
    Danke für die Buchvorstellung.... eine clevere Gans und tolle Freundschaften....

    AntwortenLöschen
  7. Heiligabend wahrscheinlich Raclette - am 1. mal sehen - evtl. wieder Lasagne weil das gut zum Vorbereiten ist und alle mögen.
    Christine
    christine@georolf.de

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gibt es Heiligabend Kartoffelsalat, Nudelsalat, Wiener und weißwürste, Brot und Käse. Für jeden ist da was dabei.

    AntwortenLöschen
  9. Bei uns gibt es dieses Jahr Semmelknödel mit Rahmschwammerl. Und als Nachtisch noch das ein oder andere Plätzchen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und herzlichen Dank für diese schöne Buchverlosung! Bei uns ist das Weihnachtsessen jedes Jahr ganz traditionell: Am 24. Dezember gibt es mittags "Karpfen blau", abends dann den Klassiker "Kartoffelsalat mit Würstchen". An den Feiertagen gibt es dann die klassische Weihnachtsente mit allem, was dazu gehört (also keine Weihnachtsgans!).

    Liebe Grüße und weiterhin eine schöne Adventszeit
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hallo :)
    Bei uns gibt es am Heilig Abend Weihnachtsbratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelbrei. Und am zweiten Feiertag gibt es Gans! :)
    Das Buch klingt so klasse.
    Danke für die Verlosung.
    Liebe Grüße Verena

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns gibt es Ente für die Bratenfans und lecker Kohlrouladen für die anderen. Danke für die Verlosung (:

    AntwortenLöschen
  13. Bei uns gibt es Heiligabend oft Würstchen und kalte Platte mit Heringssalat etc. und an den Feiertagen Braten, mal Ente, einmal gab es Ochsenbäckchen, mein Mann ist der Koch bei uns und probiert gern öfter mal was Neues aus.
    Wäre sehr gespannt auf das Buch, die Illustrationen sehen ja auch sehr süße aus!
    Viele Grüße, Nada

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Favola,

    vielen Dank für die Vorstellung dieses amüsanten Buches und die tolle Gewinnchance.

    Bei uns gibt es am Weihnachtsabend immer Kartoffelsalat und schlesische Weißwurst (das hab ich von zu Hause mitgebracht) und Kartoffelgratin mit Bockwurst (das kommt von meinem Mann). Zum Nachtisch suche ich dann immer etwas besonderes raus, was sich gut vorbereiten lässt. Dieses Jahr wird es ein Lebkuchen-Flan Kuchen.

    Ich wünsche euch noch eine zauberhafte Weihnachtszeit!

    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  15. Danke für die süße Verlosung, meine Tochter isst seit ca 5 Monaten kein Fleisch mehr wegen der arnen Tiere und deshalb machen wir ein fleischloses Menü ;)

    AntwortenLöschen
  16. Bei uns gibt es immer Würstchen und Kartoffelsalat und für den Junior vegetarische Würste

    AntwortenLöschen
  17. Am Heiligabend gibt es Würstchen und Kartoffelsalat; an den Feiertagen Gans, Rotkraut und Klöße.

    AntwortenLöschen
  18. Bei uns gibt es Heiligabend jedes Jahr Kartoffelsalat mit Würstchen. Und anschließend kommt auch schon der "bunte Teller" auf den Tisch.

    Vielen Dank für die Vorstellung dieser tollen Geschichte und natürlich für die Verlosung! :)

    AntwortenLöschen
  19. Fisch mit Kartoffelsalat und als Nachspeise selbstgebackene Kekse
    Ein tolles Buch! Würden uns riesig darüber freuen!
    Liebste Grüße, Katharina
    katharina_frank(ät)hotmail(dot)com

    AntwortenLöschen
  20. So eine tolle Geschichte. Bei uns gibt es jedes Jahr Fondue. Das ist schon Tradition.
    Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit,
    Johanna
    johanna(punkt)frank(ät)gmx(punkt)at

    AntwortenLöschen
  21. Es gibt den Klassiker Würstchen mit Kartoffelsalat :)

    AntwortenLöschen
  22. Bei uns gibt es jeweils ein Fleisch Fondue mit vielen Zutaten.

    AntwortenLöschen
  23. Wir machen Rotkohl selbst. Dazu gibt es Kartoffeln. Mein Mann macht für sich und die anderen Fleischesser ein Rinderbraten und für mich wird es etwas vegetarisches dazu geben

    AntwortenLöschen
  24. Guten Abend!
    Ich werde wahrscheinlich wieder Lachs mit Blumenkohl essen. Danke für deine tolle Verlosung. Vlg Tine

    AntwortenLöschen
  25. Eigentlich soll es einen Truthahn geben , der momentan noch regelmäßig von uns gefüttert wird. Ich bin gespannt.....
    Alternativ wie jedes Jahr verschiedene Hackbraten und Kartoffelsalat/ Nudeln dazu.
    Lg,Bine

    stadtmuellerPUNKTbine@webPUNKTde

    AntwortenLöschen
  26. Hallo!
    Rotkohl, Klöße und Roulade. Mit viel soße! Liebe Grüße Siggi

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.