Mittwoch, 27. Mai 2020

"Kleiner Löwe, grosser Mut" von Tom Belz, Carolin Helm und Alexandra Helm




Titel: Kleiner Löwe, grosser Mut
Autoren: Tom Belz, Carolin Helm
Illustratorin: Alexandra Helm
Verlag: arsEdition (22. Mai 2020)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Tobe ist ein ganz gewöhnlicher kleiner Löwe. Er hat eine blonde Löwenmähne, spitze Löwenzähne und drei starke Löwenbeine. Ein Bein hat Tobe nämlich verloren. Trotzdem will er weiterhin all die Dinge machen, die Löwenkinder so lieben: um die Wette brüllen, Fangen spielen und Wasserbomben machen. Doch seine Freunde behandeln ihn plötzlich ganz anders. Also beschließt er, allen zu beweisen, dass er immer noch ein mutiger kleiner Löwe ist. Gemeinsam mit seinem besten Freund macht er sich auf den Weg, um den höchsten Berg zu erklimmen ...
(Bild- und Textquelle: arsEdition)




Meine Meinung:



2018 bestieg Tom Belz mit nur einem Bein und Krücken den höchsten Berg Afrikas, den Kilimandscharo. Dieses Erlebnis inspirierte ihn zum Bilderbuch "Kleiner Löwe, grosser Mut". Gemeinsam mit der Autorin Carolin Helm erzählt Tom Belz, der im Alter von 8 Jahren sein linkes Bein an Knochenkrebs verlor, eine Geschichte, die Kindern Mut macht soll, vor allem jenen, deren Lebensumstände sich ganz plötzlich herändert haben.

Sonntag, 24. Mai 2020

"100 Kinder" von Christoph Drösser






Titel: 100 Kinder
Autor: Christopf Drösser
Illustratorin: Nora Coenenberg
Verlag: Gabriel Verlag (18. Januar 2020)
Seiten: 104
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Verblüffend, wie die Welt aussieht, wenn wir das Leben von 100 Kindern betrachten, die für die zwei Milliarden Kinder auf der Erde stehen. Ihr Alltag auf verschiedenen Kontinenten, in unterschiedlichen Religionen, fremden Ländern und Kulturen wird anhand statistischer Zahlen für Kinder verständlich erklärt und im Infografik-Stil anschaulich bebildert.
(Bild- und Textquelle: Gabriel Verlag)




Meine Meinung:


Du hast ein Zimmer voller Spielzeug, liebevolle Eltern, mehr als ein Paar Schuhe und jedes Jahr geht's in die Ferien: Alles ganz normal, denkst du?
 
In Deutschland, Österreich und der Schweiz stimmt das wohl für die meisten Kinder, aber wie sieht es mit den Kindern aus, die irgendwo sonst auf der Welt leben, zum Beispiel in Afrika, Asien oder Australien?
Auf der Erde leben etwa 7,5 Milliarden Menschen, knapp 2 Milliarden davon sind Kinder unter 15 Jahren. Diese Zahl ist so unfassbar gross, dass sich Christoph Drösser überlegt hat: Was wäre, wenn die Welt ein Dorf von 100 Kindern wäre?
Es gäbe 52 Jungen und 48 Mädchen ... und nur eines der 100 Kinder würde aus Deutschland kommen.

Donnerstag, 7. Mai 2020

"Mortina - Das grosse Verschwinden" von Barbara Cantini





Titel: Mortina - Das grosse Verschwinden
Reihe: Mortina, Band 2
Autorin & Illustratorin: Barbara Cantini
Übersetzer: Knut Krüger
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Februar 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 6 Jahren



Gemeinsam mit ihrem geliebten Hund Mesto lebt Mortina bei ihrer Tante Dipartita in einem großen Schloss, wo sich wunderbar mit Geistern spielen lässt. Eines Tages geschieht etwas Unerwartetes: Einige Kinder aus dem Dorf stehen plötzlich vor der Tür und bedanken sich für die tolle Einladung. Eine Einladung? Davon weiß Mortina ja gar nichts! Ist das etwa eine Überraschungsparty? Das hätte sie ihrer Tante gar nicht zugetraut. Mortina ist hellauf begeistert und lässt alle ihre Freunde eintreten. Doch wo ist die Tante überhaupt? Keiner hat sie heute schon gesehen. Wie sonderbar! Und dann verschwindet plötzlich auch noch eines der Kinder…
(Bild- und Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)




Meine Meinung:


Mortina ist ein sensationelles Phänomen. Als "Das grosse Verschwinden" bei uns ankam, stürzte sich sowohl mein 7-jähriger Sohn als auch meine 10-jährige Tochter auf das Buch. Beide wollten sofort den zweiten Band lesen. 
In Kinderbüchern gibt es ja alle möglichen fantastischen Figuren, Zombies jedoch eher selten. So hat das Zombiemädchen Mortina meinen Sohn sofort fasziniert und kurz darauf auch meine Tochter in seinen Bann gezogen.

Sonntag, 26. April 2020

"Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere"






Titel: Ausgestorben - Das Buch der verschwundenenTiere
Autoren: Katarzyna Gladysz, Joanna Wajs, Pawel Laczek
Illustrator: Nikola Kucharska
Verlag: Ravensburger Verlag (22. Januar 2020)
Seiten: 64
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Was haben Triceratops, Säbelzahntiger und Elefantenvogel gemeinsam? Sie alle sind für immer von unserem Planeten verschwunden. Dieses Buch nimmt die Leser mit auf eine Entdeckungsreise zu den ersten Landwirbeltieren, zu Dinosauriern und den Bewohnern der Eiszeitlandschaften, aber auch zu den Tieren, die aktuell vom Aussterben bedroht sind. Dabei vermittelt es Wissenswertes über die Arten und den Gründen ihres Verschwindens.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)




Meine Meinung:


Wenn man Kinder nach ausgestorbenen Tieren fragt, lautet die Antwort bestimmt: Dinosaurier, Mammut und Säbelzahntiger. Doch dass es früher noch viel mehr und ganz andere Tiere gab, erfährt man in "Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere". Vor allem erkennen Kinder auch, dass die Thematik nicht mit den Dinosauriern verschwunden ist sondern aktueller denn je ist. 

Nur schon die Optik hat meine Kinder sofort zu diesem grossformatigen Kindersachbuch greifen lassen. Es hat eine ganz besondere Haptik und Optik und lädt zum Schmökern ein. Oder noch besser: Man ruft die Mama und lässt sich Seite um Seite vorlesen und erklären. Immer noch ein Tier musste kennengelernt werden. Die gemeinsame Zeit auf dem Sofa verging wie im Fluge.

Donnerstag, 23. April 2020

Welttag des Buches - Gewinne ein Buch


Der 23. April 2020 ist der UNESCO-Welttag des Buches. Alle Lesebegeisterten feiern ein grosses Lesefest. Ich werde mich gleich in meinen bequemen Liegestuhl legen und meinem liebsten Hobby frönen. Zur Feier des Tages könnt ihr ein Buch gewinnen.


"Eine Klasse für sich - Der magische Hamster" ist ein grosser (Vor-)Lesespass!
Drei Schulgeschichten zeigen, wie Kinderfantasien eine Eigendynamik entwickeln und witzige Situationen hervorrufen können, die die Lehrer ganz schön ins Schwitzen bringt. So bekommt man alltägliche Abenteuer und vor allem viel Humor geboten.