Samstag, 27. März 2021

"Mattis und Kiste - Abenteuer im Ferienlager" von Patrick Wirbeleit und Uwe Heidschötter





Titel: Mattis und Kiste - Abenteuer im Ferienlager
Reihe: Loewe Wow!
Autor: Patrick Wirbeleit
Illustrator: Uwe Heidschötter
Verlag: Loewe Verlag (10. Februar 2021)
Seiten: 128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7 Jahren



Endlich Ferien! Mattis und sein Freund Kiste freuen sich auf die Zeit im Zeltlager: endlich mal keine Erwachsenen – oder kaum welche! Dann ist Kiste plötzlich weg: Die anderen Kinder haben ihn ganz oben in einen Baum gesetzt. Aber halb so schlimm: Mattis muss nur raufklettern und seinen Freund da wieder runterholen … Doch halt, was passiert da? Ein großer Vogel packt Kiste – und fliegt mit ihm davon … Was für ein Schreck! Jetzt müssen sich Mattis und die anderen zusammenraufen – und Kiste wiederfinden, egal wie.
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)




Meine Meinung:


"Kiste" kennen wir schon von den Comics aus dem Reprodukt Verlag und so haben wir uns riesig gefreut, als wir gesehen haben, dass "Mattis und Kiste" nun auch bei Loewe wow! vertreten sind.
Der grösste Unterschied ist wohl, dass "Mattis und Kiste - Abenteuer im Ferienlager" nun schwarz-weiss daherkommt, dafür hat es, wie alle Loewe wow! Bücher, einen farbigen Buchschnitt. Allgemein erscheint mit "Mattis und Kiste" etwas älter, doch das Lesen hat uns allen trotzdem viel Spass gemacht.

Sonntag, 7. März 2021

"Leos wilde Abenteuer - Mond-Fieber" von Andreas Völlinger




Titel: Mond-Fieber
Reihe: Leos wilde Abenteuer, Band 3
Autor: Andreas Völler
Illustrator: David Füleki
Verlag: Südpol Verlag (28. August 2020)
Seiten: 96
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7 Jahren



Tante Agnetha hat sich zum Geburtstag ihres Lieblingsneffen Leo etwas ganz Besonderes überlegt: Mit dem Raumschiff Amelia und Haushaltsroboter Albert fliegen sie zum Mond. Sogar ein rasantes Mond-Mobil ist mit an Bord. Doch nicht nur Essen und Trinken erweisen sich im All als echte Herausforderung – Was macht man auf dem Mond, wenn man eine Panne hat? Leo muss sich schnell etwas einfallen lassen, bevor der Sauerstoff knapp wird ...
(Bild- und Textquelle: Südpol Verlag)




Meine Meinung:


"Mond-Fieber" ist bereits der dritte Band in der Reihe "Leos wilde Abenteuer" von Andreas Völlinger. Obwohl wir die beiden Vorgänger nicht kennen, hatten wir keinerlei Einstiegsschwierigkeiten sondern hatten viel Spass mit der Geschichte um Leo und seiner Tante Agnetha.

Wohl jedes Kind freut sich riesig auf seinen Geburtstag und die Geschenke, die es auspacken darf. Doch nicht immer sind die materiellen Dinge, die man schön verpacken kann, die besten Geschenke. Erlebnisse sind manchmal viel besser, denn Erinnerungen bleiben und werden nicht irgendwann auf den Dachboden gestellt. 

Freitag, 19. Februar 2021

"Tara und Tahnee: Verloren im Tal des Goldes" von Patrick Hertweck




Titel: Tara und Tahnee
Untertitel: Verloren im Tal des Goldes
Autor: Patrick Hertweck
Verlag: Thienemann (14. Februar 2020)
Seiten: 304
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren



Sierra Nevada, 1856. Mühsam kämpft sich Tahnee durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjägern gejagt wird. Immerzu denkt sie an das Versprechen, das sie ihm gegeben hat: Sie muss es schaffen, nach San Francisco zu kommen! Noch ahnt sie nicht, dass dort in einem herrschaftlichen Anwesen Tara lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet …
(Bild- und Textquelle: Thienemann)




Meine Meinung:


Als ich "Tara und Tahnee: Verloren im Tal des Goldes" entdeckte, hat mich das Buch sofort angesprochen. Die optische Aufmachung ist erfrischend anders und der lila Buchschnitt das Tüpfelchen auf dem i. Die beiden Mädchen auf dem Cover versprechen ein grosses Abenteuer und ich kann euch hier schon verraten, dass sie dies auch halten...

Donnerstag, 4. Februar 2021

"Roboter träumen nicht" von Lee Bacon




Titel: Roboter träumen nicht
Autor: Lee Bacon
Illustratorin: Nathalie Kranich
Übersetzer: Ulrich Thiele
Verlag: Loewe Verlag GmbH (13. Januar 2021)
Seiten: 336
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren


Vor dreißig Jahren sind die Menschen ausgestorben. Jetzt wird die Welt von Maschinen beherrscht. Der Roboter XR_935 findet das genau richtig so. Denn ohne die Menschen gibt es keinen Krieg, keine Umweltverschmutzung, keine Verbrechen. In der Robotergesellschaft läuft alles reibungslos und effizient – bis zu dem Tag, an dem XR etwas Unmögliches entdeckt: einen Menschen. Ein Mädchen, das seine Hilfe braucht …
(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)




Meine Meinung:



Es gibt Bücher, auf die freut man sich eine halbe Ewigkeit, bis man sie dann endlich in der Hand hält. Man kann es kaum erwarten, sie zu lesen und schraubt unbewusst die Erwartungen immer höher und höher...
Und es gibt Bücher, die hat man überhaupt nicht auf dem Schirm, die liest man ohne grosse Erwartungen und die schlagen ein wie eine Bombe. Und so ein Lesehighlight, das mich total positiv überrascht hat, ist "Roboter träumen nicht" von Lee Bacon.

Sonntag, 24. Januar 2021

"Die Zuckermeister 2 - Die verlorene Rezeptur" von Tanja Voosen



Titel: Die Zuckermeister - Die verlorene Rezeptur
Reihe: Die Zuckermeister, Band 2
Autorin: Tanja Voosen
Illustratorin: Viktoria Gavrilenko
Verlag: Arena (22. September 2020)
Seiten: 296
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 9 Jahren


Für die Bewohner der Kleinstadt Belony selbstverständlich, nur Elina hält das alles für Unsinn. Bis ihrer nervigen Nachbarin Charlie eine Schokolade in die Hände fällt, die eine seltsame Wirkung hat. Plötzlich ist Elina sich sicher: Charlie wurde verzaubert! Hilfe bekommen die Mädchen ausgerechnet vom verschlossenen Robin. Er gehört zu einer Familie aus Süßigkeitenwerkern - Menschen mit der Fähigkeit, magische Süßigkeiten herzustellen, um anderen damit zu helfen. Und deshalb weiß er: Nur die geheimnisvollen Zuckermeister können Charlies Fluch umkehren. Mit einem Koffer voller magischer Süßigkeiten begeben sich die drei auf eine gefährliche Suche. Denn nicht jeder hält sich an den Pakt, die magischen Süßigkeiten nur zum Guten einzusetzen …
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)




Meine Meinung:



"Die Zuckermeister - Die verlorene Rezeptur" ist eine Fortsetzung, auf die sich meine Tochter wie auch ich gefreut haben. Favolina liest sehr gerne Geschichten, in denen es um Freundschaft geht und die magischen Süssigkeiten hatten es ihr angetan. Zudem fand sie den ersten Band sehr spannend, so dass sie unbedingt weiterlesen wollte.
Ich selber kenne Tanja Voosen noch aus alten Bloggerzeiten und von der einen oder anderen Buchmesse. Und da sie mich mit "Der geheime Pakt" sehr gut unterhalten hatte, freute ich mich schon auf ein neues Abenteuer in Belony.