Sonntag, 20. September 2020

Buchverlosung zum Weltkindertag


Vor drei Tagen habe ich euch eine wunderschöne und charmante Hommage an das Lesen in Form eines Bilderbuches vorgestellt: "Albert will lesen" von Isabelle Arsenault.

Alle, die gerne lesen, kennen das Problem: Kaum hat man es sich mit einem Buch gemütlich gemacht, wird man gestört. Die Kinder rufen, Musik ist zu laut oder es klingelt an der Tür. Dies kann sehr frustrierend sein, denn man kommt so schlecht in die Geschichte rein oder liest einzelne Seiten mehrfach. "Albert will lesen" zeigt uns genau diese Situation und zwar auf eine ganz besonders charmante Weise und vor allem mit der besten Auflösung, die es überhaupt gibt.

Zum heutigen Weltkindertag möchte ich ein Exemplar von "Albert will lesen" an euch verlosen.



Donnerstag, 17. September 2020

"Albert will lesen" von Isabelle Arsenault




Titel: Albert will lesen
Autorin & Illustratorin: Isabelle Arsenault
Übersetzerin: Anna Schaub
Verlag: NordSüd Verlag (28. Februar 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Bei Albert zu Hause ist es zu laut. Da kann er nicht in Ruhe lesen. Er flüchtet nach draußen und sucht sich ein gemütliches Plätzchen. Doch es trudelt ein Freund nach dem anderen ein und möchte mit Albert spielen. Irgendwann reißt Albert der Geduldsfaden, und er jagt alle weg. Doch die Freunde kommen langsam wieder zurück. Jeder mit einem Buch in der Hand.
(Bild- und Textquelle: NordSüd Verlag)




Meine Meinung:



Alle, die gerne lesen, kennen das Problem: Kaum hat man es sich mit einem Buch gemütlich gemacht, wird man gestört. Die Kinder rufen, Musik ist zu laut oder es klingelt an der Tür. Dies kann sehr frustrierend sein, denn man kommt so schlecht in die Geschichte rein oder liest einzelne Seiten mehrfach. "Albert will lesen" zeigt uns genau diese Situation und zwar auf eine ganz besonders charmante Weise und vor allem mit der besten Auflösung, die es überhaupt gibt.

Montag, 14. September 2020

"189" von Dieter Böge und Elsa Klever




Titel: 189
Autor: Dieger Böge
Illustratorin: Elsa Klever
Verlag: Aladin (13. Juni 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Ihr außergewöhnlicher Gesang machte die Kanarienvögel aus dem Harz in der Mitte des 19. Jahrhunderts weltberühmt. Zu Tausenden wurden die begehrten "Harzer Roller" in die fernsten Länder verschickt. "189" erzählt die Geschichte eines Kanarienvogels, dessen Reise bis in die Neue Welt führt: nach New York.
(Bild- und Textquelle: Aladin Verlag)




Meine Meinung:



Als ich "189" von Dieter Böge und Elsa Klever entdeckte, habe ich ich mich sofort in das Cover verliebt. Ein gelber Vogel, der zentral auf einem Ast sitzt und die gelbe Zahl 189 stechen einem sofort ins Auge. Rundherum sind verschiedene kleine Zeichnungen in gedeckten Farben angeordnet. Was es wohl mit dieser Zahl auf sich hat?

Samstag, 12. September 2020

"Sommer ist trotzdem" von Espen Dekko




Titel: Sommer ist trotzdem
Autor: Espen Dekko
Übersetzerin: Karoline Hippe
Verlag: Thienemann Verlag (14. Februar 2020)
Seiten: 208
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren


Das Haus am Meer, der Duft von gebackenen Waffeln – als wäre nichts geschehen. Und doch ist alles anders. Es ist der Sommer voller Gedanken, die sich nicht in Worte fassen lassen. In dem der Himmel nicht nur blau ist und die Fische ins Meer zurückspringen. Es ist der erste Sommer ohne Papa.
(Bild- und Textquelle: Thienemann Verlag)




Meine Meinung:



Eigentlich fährt die elfjährige Protagonistin immer sehr gerne zu ihren Grosseltern. Jedes Jahr verbringt sie die Sommerferien in jenem alten Haus am Meer, wo sie sich total zuhause fühlt. Sie liebt es, stundenlang mit ihrem Opa in der alten Bootswerft zu werkeln und danach Omas Waffeln zu essen. Es gibt so viele schöne Dinge, die sie jedes Jahr da erlebt, doch dieses Jahr weiss das Mädchen nicht so recht, ob sie sich auf den Urlaub freuen soll. Es ist der erste Sommerurlaub ohne Papa, der gestorben ist.

Dienstag, 8. September 2020

"Hans Christian Andersen: Die Reise seines Lebens" von Heinz Janisch und Maja Kastelic




Titel: Hans Christian Andersen
Untertitel: Die Reise seines Lebens
Autor: Heinz Janisch
Illustratorin: Maja Kastelic
Verlag: NordSüd Verlag (28. Februar 2020)
Seiten: 128
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Eine Kutsche fährt Richtung Kopenhagen. Darin befinden sich das Mädchen Elsa, seine Mutter und ein weiterer Passagier, der sich als Hans Christian Andersen vorstellt. Schnell entwickelt sich ein lebhaftes Gespräch zwischen Elsa und Andersen. Er erzählt ihr von dem »Märchen seines Lebens«, genauer, wie aus dem Sohn eines Schuhmachers ein gefeierter Schriftsteller wurde.
(Bild- und Textquelle: NordSüd Verlag)




Meine Meinung:



Die kleine Meerjungfrau, Das hässliche Entlein, Die Prinzessin auf der Erbse, Des Kaisers neue Kleider, ... Wer kennt sie nicht, die Märchen von Hans Christian Andersen. Im Bilderbuch "Hans Christian Andersen: Die Reise seines Lebens" von Heinz Janisch und Maja Kastelic realisiert man, dass eigentlich schon sein eigenes Leben ein Märchen war. Wie er als armer Schusterjunge auszog, um Schauspieler zu werden und dabei das Schreiben für sich entdeckte.