Montag, 14. September 2020

"189" von Dieter Böge und Elsa Klever




Titel: 189
Autor: Dieger Böge
Illustratorin: Elsa Klever
Verlag: Aladin (13. Juni 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren



Ihr außergewöhnlicher Gesang machte die Kanarienvögel aus dem Harz in der Mitte des 19. Jahrhunderts weltberühmt. Zu Tausenden wurden die begehrten "Harzer Roller" in die fernsten Länder verschickt. "189" erzählt die Geschichte eines Kanarienvogels, dessen Reise bis in die Neue Welt führt: nach New York.
(Bild- und Textquelle: Aladin Verlag)




Meine Meinung:



Als ich "189" von Dieter Böge und Elsa Klever entdeckte, habe ich ich mich sofort in das Cover verliebt. Ein gelber Vogel, der zentral auf einem Ast sitzt und die gelbe Zahl 189 stechen einem sofort ins Auge. Rundherum sind verschiedene kleine Zeichnungen in gedeckten Farben angeordnet. Was es wohl mit dieser Zahl auf sich hat?

Die leuchtend gelben Kanarienvögel waren in den Stuben der Harzer Bergleute zu Hause. Sie lernten, tiefe, rollende Tonfolgen mit geschlossenem Schnabel zu singen. So wurden sie als Harzer Roller auf der ganzen Welt bekannt. 
Die Bergleute nahmen ihre Kanarienvögel als Schutz mit ins Bergwerk. Wenn nicht genügend frische Luft in die unterirdischen Stollen gelangte, bemerkten die Vögel den Sauerstoffmangel viel früher und hörten auf zu singen. Dadurch wurden die Arbeiter gewarnt und konnten sich in Sicherheit bringen. 
Im 19. Jahrhundert wollten Kunden aus aller Welt einen Kanarienvogel aus dem Harz besitzen und waren bereit, viel zu bezahlen.

Dieses wunderschöne Bilderbuch ist die Geschichte eines Kanarienvogels aus dem Harz, der mit 188 Artgenossen nach New York verkauft wurde.
Erst musste der Vogelhändler die 189 Käfige jedoch aneinanderbinden und auf einem Gestell auf dem Rücken durch den Wald und über Hügel tragen. Dann ging die Reise erst mit dem Zug, danach mit dem Schiff weiter, bevor er die einzelnen Vögel verkaufen konnte. 

Dieter Böge schildert in "189" ein spannendes Stück Geschichte, das mir völlig neu war. Die Illustrationen von Elsa Klever machen das Bilderbuch zu einem richtigen Kunstwerk, das ich nur weiterempfehlen kann. Die Geschichte wird ab 5 Jahren empfohlen, was ich auf gut finde, denn das Buch umfasst etwas mehr Seiten und diese eher viel Text als andere Bilderbücher.

Als Anhang findet man noch ein kanarienvogelgeschichtliches Nachwort und eine Doppelseite mit den 189 Kanarienvögel. Auf dem Vorsatzpapier ist eine Karte mit der weiten Reise der Kanarienvögel abgebildet: von Sankt Andreasberg über Bremerhaven, Southampton bis nach New York, Poughkeepsis. All diese Sachen runden "189" zu einem eindrücklichen Gesamtkunstwerk ab. 





Fazit:


spannend & wunderschön
"189" von Dieter Böge und Elsa Kleve ist eine gelungene Mischung aus Sach- und Bilderbuch. Zum einen erzählt es die Geschichte eines Kanarienvogels und seiner langen Reise, zum anderen erfährt man mehr über Kanarienvögel im Allgemeinen und die Harzer Roller im Besonderen. Ein wunderschöner und interessanter Bilderbuchschatz.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.