Mittwoch, 23. September 2020

"Sonntag, Montag, Sternentag" von Anna Woltz




Titel: Sonntag, Montag, Sternentag
Autorin: Anna Woltz
Illustratorin: Lena Hesse
Übersetzerin: Andrea Kluitmann
Verlag: Carlsen (1. April 2020)
Seiten: 64
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7 Jahren



Nora ist Erfinderin. Einen Drachen hat sie schon erfunden, so groß wie sie selbst. Und auch eine Falle für ältere Brüder. Jetzt gerade hätte sie aber am liebsten eine Brille, mit der man durch Holz und Eisen hindurchsehen kann. Dann wüsste sie, was in der geheimnisvollen schwarzen Kiste ist, die dem neuen Nachbarsjungen gehört. Der heißt Ben und hat ein Geheimnis, bei dem er Noras Erfindungsgeist gut gebrauchen könnte.
(Bild- und Textquelle: Carlsen Verlag)




Meine Meinung:



Nora ist Erfinderin. Das hat ihr mit drei älteren Brüdern schon oft geholfen. Diese nehmen sie nämlich nicht ernst und gehen ihr oft auf die Nerven. So hat sie sich einmal mit einem selbst gebauten Drachen Respekt verschafft und sogar eine "Brüderfalle" erfunden.
Eines Tages steht ein grosser Umzugslaster vor Noras Haus. Neue Nachbarn ziehen ein, mit dabei ein gleichaltriger Junge. Zu gern wüsste Nora, was in seiner ominösen schwarzen Kiste ist ... 

Auf ihr Interesse reagiert der neue Nachbarsjunge Ben nicht erfreut und so findet Nora ihn zickig und doof. Es scheint an der Zeit zu sein, etwas Neues zu erfinden, zum Beispiel einen "Jungen-Pümpel". Mit diesem will sie die Köpfe der Jungs entstopfen, damit sie sich normal benehmen.

In der Nacht hört Nora plötzlich komische Geräusch. Ob sich ihre Brüder rächen wollten und auf dem Dachboden herumspuken? Aber der Lärm kommt aus dem Nachbarhaus - aus einer geheimen Luke, die sie bisher noch nicht entdeckt hat. Die Luke führt genau in Bens Zimmer. Damit beginnt eine schöne Freundschaft, denn Ben hat nicht nur ein sehr spannendes Hobby sondern auch sehr viel Angst - vor allem vor dem anstehenden Referat. Aber da kann ihm Nora mit ihrem Erfindergeist bestimmt helfen ...

"Sonntag, Montag, Sternentage" ist Anna Woltz' erstes Buch für Leseanfänger. Auch hier zeigt sich ihr feines Gespür für Charaktere. Sie erzählt eine schöne Freundschaftsgeschichte zwischen zwei total unterschiedlichen Kindern. Wie sich die beiden annähern ist sehr authentisch erzählt. Die Geschichte ist ruhig und in sich stimmig, bringt aber durch die aufgeweckte Ich-Erzählerin auch viel Pep und Witz mit sich.

Zahlreiche Illustrationen von Lena Hasse unterstreichen den Charme der Geschichte und runden diese zu einem wunderbaren Leseerlebnis ab. "Sonntag, Montag, Sternentag" eignet sich perfekt für geübte Erstleser, fürs gemeinsame Lesen oder auch zum Vorlesen. 




Fazit:


"Sonntag, Montag, Sternentag" ist eine wunderschöne Freundschaftsgeschichte von Anna Woltz. Sie überzeugt mit zwei unterschiedlichen Protagonisten und weiss mit Feingefühl und Witz zu punkten. Ein tolles Buch für geübte Erstleser oder zum Vorlesen!






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.