Mittwoch, 28. Oktober 2020

"Unheimlich Peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black" von Cally Stronk und Constanze von Kitzing




Titel: Unheimlich Peinlich
Untertitel: Das Tagebuch der Ruby Black
Autorin: Cally Stronk
Illustratorin: Constanze von Kitzing
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (19. Juni 2020)
Seiten: 224
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren



Wer wohnt schon auf dem Friedhof?
Die elfjährige Ruby will eigentlich nur eins: normal sein, nicht auffallen und Freunde finden. Nicht ganz einfach mit ihrer exzentrischen Familie und dem Wohnort direkt auf dem Friedhof, wo ihre Familie auch noch arbeitet. Oma Ottilie gibt Yoga-Kurse zur Aussöhnung mit dem Tod, Rubys Vater entwirft Särge und ihre Mutter backt völlig abgedrehte Tortenkreationen für das Friedhofscafé. Trotzdem standen Rubys Chancen noch nie so gut wie jetzt. Nach dem Schulwechsel darf ganz einfach niemand von ihrer durchgeknallten Familie erfahren. Kein Problem, oder?
(Bild- und Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)





Meine Meinung:



Als ich "Unheimlich peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black" entdeckte, war sofort klar, dass dieses Buch genau das Richtige für uns ist. Zum einen fand ich das Cover einfach klasse, zum anderen liebt meine Tochter diese tagebuchartigen Bücher mit vielen Illustrationen. Der Tüpfelchen auf dem i war dann noch die Autorin: Seit Cally Stronk an unserer Schule eine Lesung hielt, sind meine Kinder Fan von ihr.
So freuten sich Favolina und ich darauf, die elfjährige Ruby Black und ihre verrückte Familie kennenzulernen.

Eigentlich heisst Ruby Rubinia Rosalinda Black. Sie findet ihren Namen richtig bescheuert, doch der ist lange nicht das Schlimmste in ihrem Leben. Sie lebt mit der peinlichsten Familie der ganzen Welt zusammen. Nicht nur, dass ihre Eltern sehr exzentrisch sind, nein, sie wohnen auch noch auf dem Friedhof. Ihre Mutter führt nämlich das Friedhofscafé und ihr Vater ist Designer... Er entwirft Särge. 

All diese Dinge soll an ihrer neuen Schule niemand erfahren, denn nachdem sie an ihrer alten Schule genau deswegen gemobbt wurde, ist der Schulwechsel ihre Chance auf etwas Normalität. Sie möchte unter keinen Umständen auffallen und endlich Freunde finden. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Ruby passieren ständig Missgeschicke. Noch vor der Schule knallt ihr ein Ball an den Kopf, so dass sie zu Boden geht. Geschossen hat der doofste, süsseste Junge namens Ben.  Und ohne es zu wollen, gerät sie ins Visier der Zwillinge, die alle News für ihren Channel festhalten müssen. So muss Ruby schon am allersten Tag mit Notlügen von ihrer Familie und Wohnsituation ablenken. Man kann sich also sehr gut vorstellen, dass sie sich langsam aber sicher darin verstricken wird...

"Unheimlich Peinlich" liest sich äusserst unterhaltsam und witzig, doch mit dem Thema Mobbing lässt die Autorin eine gute Portion Ernsthaftigkeit einfliessen. 
Ruby findet auch Freunde und die Szenen mit dem süssen Ben werden alle jungen Leserinnen lieben. Durch die Zwillinge mit ihrem Channel bringt Cally Stronk auch Aktualität und Brisanz in die Geschichte und bietet der Zielgruppe genau das, was sie mögen. Meine Tochter hat das Buch regelrecht verschlungen und schwärmt in den höchsten Tönen davon. Und auch mir als Mutter hat Ruby unterhaltsame Lesestunden beschert.

Die Geschichte lebt vor allem auch durch die Illustrationen von Constanze von Kitzing. Sie hat mit zahlreichen Sprechblasen, Notizschnipsel und vielen kleinen und grossen Illustrationen gearbeitet, die den Text ergänzen. Eine Kombination, die einfach Spass macht. 

Im Anhang gibt es auch noch einen Psychotest und ein Totenkopftörtchen-Rezept, welche dieses Buch perfekt abrunden. Favolina und ich hoffen auf mehr...





Fazit:


Unheimlich toll!
"Unheimlich peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black" ist ein moderner und rasanter Comic-Roman. Cally Stronk und Constance von Kitzing ist eine tolle Mischung aus witzig-skurril und Ernsthaftigkeit gelungen. So beschert uns Ruby Black unterhaltsame Lesestunden und die Geschichte ist viel zu schnell ausgelesen.






Favolina (10) fand "Unheimlich peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black" unheimlich toll. Ihr haben vor allem die vielen skurrilen Ideen und der Witz gefallen. Zudem ist sie ein grosser Fan der Gestaltung des Buches. Sie hofft auf weitere Geschichten von Ruby Black.








Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.