Mittwoch, 4. November 2020

"Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!" von Anne Barns und Christin-Marie Below





Titel: Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!
Reihe: Mirella Manusch, Band 1
Autorinnen: Anne Barns, Christin-Marie Below
Illustratorin: Anastasia Braun
Verlag: Schneiderbuch (25. August 2020)
Seiten: 176
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Mein Name ist Mirella, Mirella Manusch. Ich bin fast zehn Jahre alt und habe gerade erst einen neuen Eckzahn bekommen. Seitdem weiß ich: Ich bin ein Vampirmädchen. Ja, echt! Wenn die Sonne untergegangen ist, kann ich mich in eine Fledermaus verwandeln und fliegen. Außerdem habe ich einen eigenen Beschützer, meinen Kater Langstrumpf, der eigentlich Lancelot heißt. Und das Allercoolste: Ich kann die Sprache der Tiere verstehen, von Kleinkram wie Spinnen und Motten mal abgesehen. Abgefahren, oder? So kommt es auch, dass ich die Sorgen der Tiere in unserem Zoo kennenlerne. Ist doch klar, dass ich da helfen will, oder? Nur das mit der Geheimhaltung ist manchmal verflixt kompliziert ...
(Bild- und Textquelle: Schneiderbuch)





Meine Meinung:


Seit "Der kleine Vampir" gibt es immer wieder auch Vampirbücher für Kinder. "Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!" ist der Auftakt zu einer neuen Kinderbuchreihe und macht in der Zeit um Halloween gleich doppelt Spass.
Mirella ist beinahe 10 Jahre alt, als sie Probleme mit ihrem neuen Eckzahn bekommt. Er schmerzt beim Rauskommen und ist besonders spitzig. Als sie in der Nacht dann plötzlich ihren Kater Langstrumpf versteht, ist sie völlig verwirrt. Am Tag darauf eröffnen ihr ihre Mutter und Tante Elly, dass ihr neuer Zahn nicht nur wie ein Vampirzahn aussieht, sondern wirklich einer ist. Den hat sie nämlich von ihrer Urgrossmutter Draculina geerbt. Das Vampirgen erben jedoch nicht alle in der Familie, so ist nur Tante Elly eine Vampirin, ihre Mutter jedoch nicht

Die Vampire in diesem Kinderbuch trinken kein Blut und sind auch sonst völlig harmlos. Jeder Vampir hat einen tierischen Beschützer, mit dem er sich unterhalten kann. Für Mirella ist das ihr Kater Langstrumpf. Zudem können sie sich in eine Fledermaus verwandeln und so herumfliegen. Und zu guter Letzt hat jeder Vampir noch eine spezielle Gabe. Mirella kann zum Beispiel mit den meisten Tieren sprechen. Dies ist sehr praktisch, denn ihr Vater ist Tierarzt. Als sie dann mitbekommt, dass es einigen Tieren im Zoo nicht gut geht, möchte sie ihnen helfen.

Das Problem ist nur, dass niemand erfahren darf, dass sie ein Vampirmädchen ist. Vor allem ihr Vater nicht, denn er ist ein normaler Mensch und weiss nichts von Mamas Familiengeheimnis.

"Mirella Manusch" hat meiner Tochter ausgesprochen gut gefallen und auch ich habe mit dem Buch unterhaltsame Lesestunden verbracht. 
Mirella ist eine sympathische Protagonistin, die wohl alle Leser gleich ins Herz schliessen. Ihr Verhältnis zu ihrer besten Freundin ist sehr schön dargestellt, so dass wohl viele nach der Lektüre auch gerne ein Baumhaus hätten. Der geheime Liebling ist aber bestimmt der Kater Langstrumpf - ach Entschuldigung, der Kater mit französischem Flair möchte ja Lancelot genannt werden. Er bringt eine gute Portion Witz ins Spiel.

Anne Barns und Christin-Marie Below (Mutter und Tochter) ist eine bezaubernde Geschichte über Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Tierliebe gelungen
Die tolle Geschichte wird mit vielen schönen schwarz-weiss Illustrationen von Anastasia Braun untermalt. Ab und zu gibt es schwarze Seiten, die eine besonders vampirische Atmosphäre schaffen.




Fazit:


"Mirella Manusch - Hilfe, mein Kater kann sprechen!" ist der Auftakt zu einer fantastisch-vampirischen Kinderbuchreihe. Die Geschichte ist lustig und spannend und wird bestimmt alle Tier- und Vampirfreunde begeistern. Meine Tochter freut sich schon riesig auf ein weiters Abenteuer mit Mirella Manusch.






Favolina (10) fand "Mirella Manusch" sehr spannend. Vor allem hat es ihr gefallen, dass Mirella den Zootieren hilft. Sie freut sich schon riesig auf den zweiten Band.







Infos zur Reihe:


  

Mirella Manusch:
  1. Hilfe, mein Kater kann sprechen!
  2. Achtung, hier kommt Frau Eule!     (Erscheinungstermin: 25.5.2021)





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.