Mittwoch, 9. Mai 2018

Kinderbuch: "Eine Klasse für sich - Der magische Hamster" von von Pamela Butchart




Titel: Der magische Hamster
Reihe: Eine Klasse für sich, Band 3
Autorin: Pamela Butchart
Illustratorin: Becka Moor
Verlag: OF Kinderbuch (9. März 2018)
ISBN: 978-3280035764
Seiten: 104
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren


Es geht weiter mit »Eine Klasse für sich«. Auch in Band 3 machen Jonas, Maya, Irfan & Co. den Schulalltag mit viel Fantasie zum großen Abenteuer.
Nicht nur der Hamster, der als Klassenhaustier neu im Schulzimmer einzieht, sorgt für Aufruhr – auch eine verschluckte (große!) Fliege und ein piepsender Rucksack beunruhigen die Klasse sehr …
In drei in sich abgeschlossenen Geschichten berichtet ein kindlicher Erzähler von den Abenteuern einer Grundschulklasse. Die durchgängig bebilderten Geschichten bieten nicht nur spannende Abenteuer, es gibt auch wieder jede Menge zu lachen!
(Bild- und Textquelle: Orell Füssli Kinderbuch)




Meine Meinung:

Wir sind alle ausgeflippt, als Frau Miller ein Klassentier mitgebracht hat, weil wir nie eins hatten und auch weil es ein Hamster war.     (Seite 9)

Mit "Der magische Hamster" bringt der Orell Füssli Verlag schon den dritten Band der "Wigglesbottom Primary"-Reihe von Pamela Butchart auf den deutschen Buchmarkt. Die Reihe ist mit zwei Bänden gestartet und legt nun ein Jahr später nach. Die Titel und die fröhlich bunten Cover sprechen Kinder sofort an und wecken ihr Interesse. So haben sich meine beiden Kinder riesig gefreut, als sie gesehen hatten, dass es einen neuen Band von "Eine Klasse für sich" gibt.

Zuforderst im Buch wird als erstes Frau Miller mit ihrer Klasse auf einem Bild vorgestellt. Auch in "Der magische Hamster" bietet uns Pamela Butchart wieder drei Geschichten rund um diese Klasse. Hautnah erleben wir mit, wie etwas Kleines mit der Fantasie von Kindern eine Eigendynamik entwickelt und zu einem richtigen Abenteuer wird und sogar in einer Panik enden kann. Das sorgt für viele witzige Situationen und bringt die Lehrer ganz schön ins Schwitzen.

Die drei Geschichten sind in sich abgeschlossen und haben eine ideale Länge um als Gutenachtgeschichte vorgelesen zu werden. Das Buch eignet sich jedoch auch für schon etwas geübtere Erstleser.

Julian, Sunita, Irfan, Sara und der Rest der Klasse erleben so ein Schul-Abenteuer nach dem anderen. Die Klasse freut sich riesig, als Frau Miller ein Klassentier, einen Hamster, mitbringt. Nachdem sie sich endlich für einen Namen entschieden haben, erklärt die Lehrerin, dass an jedem Tag ein Schüler für den Hamster verantwortlich ist. Plötzlich fällt einzelnen Kinder auf, dass die Verantwortlichen ganz anders als sonst sind und dass der Hamster alle so anstarrt. Sie vermuten, dass er ein magischer Hamster mit hypnotischen Fähigkeiten ist.
Nachdem Emma aus Versehen eine Fliege verschluckt hat und auch andere verdächtige Symptome zeigt, vermuten die Schüler, dass sie sich in einen Frosch verwandelt und als Theo plötzlich zu piepsen beginnt und so anders ist, wird vermutet, dass er ein Roboter sei.

Da hat Julian geflüstert: "Frau Miller weiss, dass mit Theo etwas nicht stimmt. Warum würde sie ihn sonst zum Arbeiten in den Materialraum schicken?"
Und plötzlich hat Irfan nach Luft geschnappt und gesagt: "Theo steht unter Quarantäne!"      (Seite 81)

Die Geschichten in "Eine Klasse für sich" sind alle gleich aufgebaut. Die Kinder entdecken etwas und haben dafür ihre eigenen Erklärungen, die dann eine Eigendynamik entwickeln.  Und wenn man weiss, welch wilde Fantasien in Kinderköpfen entstehen können, kann man sich gut vorstellen, dass die Geschichten immer wilder und überbordender werden und von den Erwachsenen kaum noch gestoppt werden können. Zum Glück gibt es dann aber am Ende doch immer eine ganz einfache und logische Erklärung.

So bringt auch "Der magische Hamster" wieder viel (Vor-)Lesespass und die frischen Illustrationen von Becka Moor untermauern die witzigen Kurzgeschichten noch zusätzlich. 
Der Schreibstil ist kindlich gehalten, so dass man sich gut vorstellen kann, dass eines der Kinder die Episoden erzählt. Die Schrift ist schön gross und gut leserlich. Einige Stellen sind typografisch hervorgehoben, was das Betonen erleichtert.



Fazit:


"Eine Klasse für sich - Der magische Hamster" ist ein grosser (Vor-)Lesespass!
Drei Schulgeschichten zeigen, wie Kinderfantasien eine Eigendynamik entwickeln und witzige Situationen hervorrufen können, die die Lehrer ganz schön ins Schwitzen bringt. So bekommt man alltägliche Abenteuer und vor allem viel Humor geboten.





Für Favolina (7) ist begeistert von "Eine Klasse für sich". Sie ist selber in der Schule und findet so die Geschichten doppelt lustig. 




Junior (5) hat selber eine blühende Fantasie. Dieses Mal hat es ihn vor allem der Hamster mit den hypnotischen Fähigkeiten angetan. Zudem ist dies sein Lieblingsband, da gelb seine Lieblingsfarbe ist.






Infos zur Reihe:


      

  1. Haifischalarm!     →   meine Rezension
  2. Das Klogespenst     →   meine Rezension
  3. Der magische Hamster




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung:
Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Dort findest du Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte.
Herzlichen Dank für deinen Kommentar!