Dienstag, 15. Mai 2018

Bilderbuch: "10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise" von Susanne Göhlich




Titel: 10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise
Reihe: 10 kleine Burggespenster
Autorin: Susanne Göhlich
Verlag: OF Kinderbuch (23. September 2016)
ISBN: 978-3280035184
Seiten: 24
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren



Zehn Burggespenster schwärmen zur Geisterstunde aus und wollen was erleben. Doch nach und nach geht eines auf der abenteuerlichen Reise verloren. Zuletzt ist nur ein Gespenst übrig. Aber es muss nicht lange allein bleiben, denn am Ende kommen alle wieder zusammen.
(Bild- und Textquelle: Orell Füssli)




Meine Meinung:


10 kleine Burggespenster
schliefen in der Scheune.
Eines hörte den Wecker nicht,
da zogen los nur neune.

Es kennt wohl beinahe jeder, das Lied "Zehn kleine Negerlein", das die Form eines Zählreims hat. Das Original ist aus dem Jahr 1868 und seither sind zahlreiche Varianten erschienen. Alle haben zehn Strophen, in denen jeweils ein 'Negerlein' verschwindet. Susanne Göhlich hat diesen Reim nun für die Kleinsten in "10 kleine Burggespenster" adaptiert.

Die zehn Burggespenster von Göhlich sind sehr unterschiedlich. Sie sind nicht nur in Form und Grösse verschieden, es gibt auch ein schwarzes, ein rosa gepunktetes Gespenst und eines mit Brille.

Die zehn Burggespenster schlafen in der Scheune. In der Nacht wollen sie natürlich losziehen und allerhand erleben, doch eines hört den Wecker nicht, so dass sich nur neun auf den Weg machen. Sie wandern durch die Nacht, machen Sport, treffen eine Hexe, reiten durch die Mongolei, besuchen die Kirmes in Mainz, .... und bei jedem Ereignis, auf jeder Doppelseite, trennen sie sich von einem Burggespenst.
Schlussendlich bleibt nur noch ein kleines Burggespenst übrig, doch das bleibt nicht lange alleine, denn kurz vor Sonnenuntergang treffen auch die anderen alle wieder ein.

10 kleine Burggespenster
waren nur zusammen froh,
Sie hatten heut' so viel erlebt,
müde fielen sie ins Stroh.

Das Ende der Geschichte ist beinahe die Ausgangslage, so dass man mit erzählen gleich wieder von vorne beginnen kann.

Dieses stabile Pappbilderbuch ist toll strukturiert. Oben befindet sich ein Register, auf dem man sieht, welches Gespenst wo zurückbleiben wird. Auf jeder Doppelseite wird dann eine Szene vorgestellt. Der grösste Teil ist eine farbenfrohe Illustration, doch es gibt auch jedes Mal einen vierzeiligen Zählreim. Dieser beginnt immer mit der etwas grösser gedruckten Zahl, wie viele Gespenster noch da sind und endet damit, wie viele von ihnen noch weiterziehen. So kommen Kinder mit Zahlen in Kontakt und können spielerisch bis zehn zählen üben.

Durch die Reime macht das Vorlesen gleich doppelt Spass und die Zuhörer werden dazu animiert mitzusprechen. Und wer die Melodie im Hinterkopf hat, kann es natürlich auch singen ....



Fazit:


"10 kleine Burggespenster gingen auf die Reise" ist ein alt bekannter Klassiker in neuem Gewand, für die Allerkleinsten. Das stabile Pappbilderbuch bringt Kindern ab drei Jahren die Zahlen bis zehn näher und bereitet mit seinen Reimen viel Vorlesespass.





Infos zur Reihe:


In der Reihe "10 kleine Burggespenster" sind schon einige Titel erschienen. Toll finde ich, dass sie in er Art und im Format unterschiedlich sind. Hier eine kleine Auswahl:

         

  • 10 Kleine Burggespenster gingen auf die Reise
  • Wer hat Angst vorm schwarzen Gespenst?
  • 10 kleine Burggespenster - Im Wald
  • Kein Schatz für Zipfel




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.