Sonntag, 6. Mai 2018

Bilderbuch: "Glattes Haar wär wunderbar" von Laura Ellen Anderson




Titel: Glattes Haar wär wunderbar
Autorin: Laura Ellen Anderson
Übersetzerin: Pia Jüngert
Verlag: Magellan (18. Januar 2018)
ISBN: 978-3734820373
Seiten: 32
Format: 25,3 x 1 x 28,2 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 3 - 6 Jahre



Überall Kringel und Wirbel am Schopf, zu wirr und verrückt dieser Wuschelkopf! Nicht zum Aushalten, diese Locken! Weder nächtelanges Bürsten, noch Wasser, noch Klebeband können die ungeliebten Kringel glätten … Einfach ungerecht, findet Wuschelkopf. Doch als sie ein Mädchen mit glatten Haaren trifft, sieht die Welt gleich ganz anders aus. Dieses Mädchen wünscht sich nämlich nichts sehnlicher als welliges Haar. Vielleicht sind Locken ja doch gar nicht so übel?
(Bild- und Textquelle: Magellan)






Meine Meinung: 

Nein!
Ich mag meinen riesigen Lockenkopf nicht!

Wenn man sich umhört, beschleicht einem das Gefühl, dass kaum jemand mit seinen Haaren zufrieden ist. Diejenigen mit geraden Haaren wollen Locken, die mit krausem Haar lieber gerade Haare ..... Ich muss zugeben, dass ich mich in meiner frühen Jugend auch oft über meine Haare geärgert habe, denn kein cooler Kurzhaarschnitt sah an mir gut aus. Ich kann mich noch erinnern, dass ich einmal mit etwa 15 Jahren sogar weinend vom Friseur gekommen bin und am nächsten Tag gar nicht in die Schule wollte. Danach entschied ich mich schweren Herzens, meine Haare doch wieder wachsen zu lassen ... und ich bekam richtig tolle Locken ..... und seither bin ich mit meinen Haaren glücklich und zufrieden. Diesen Weg hat das Mädchen in "Glattes Haar wär wunderbar" noch vor sich.

Ich muss ja zugeben, dass ich mich schon vom Cover dieses Bilderbuches magisch angezogen fühlte und als ich sah, dass es auch noch um einen Lockenkopf geht, war es sowieso um mich geschehen. Das Mädchen hat wirklich einen beinahe unzähmbaren roten Lockenkopf. Ihr Wunschelkopf macht sie schier verrückt, denn sie hätte wahnsinnig gerne glattes Haar. Sie unternimmt alles Mögliche, um ihre Haare zu bändigen, doch nichts bringt den gewünschten Glätte-Effekt.

Als sie dann traurig und kopfüber an einem Baum hängt, setzt sich ein Mädchen darunter, das ihre glatten Haare so richtig doof findet ....
Nun helfen sich die beiden Mädchen gegenseitig und erfinden die wildesten Haarkreationen.

Haare frisieren ist EINFACH perfekt!
Egal ob gelockt oder glatt oder voll ...
so oder so:
Uns're Haare sind toll!

"Glattes Haar wär wunderbar" ist wirklich ein wunderbares Bilderbuch. Es ist witzig und vermittelt eine tolle Botschaft.
Die vielen kleinen und grösseren Bilder ergeben eine ganz eigene Dynamik und sind äusserst witzig, so dass sie alle sofort ansprechen.

Die Geschichte ist in kurzen Reimen verfasst und passt sich zum Teil den Illustrationen an, so dass Bild und Text ein tolles Ganzes ergeben und man somit ein wunderares Erzähl-Vergnügen bekommt.

Inhaltlich richtet sich das Bilderbuch sicher eher an Mädchen und ihre Mütter, doch ich kann garantieren, dass auch Jungs viel Spass an der Geschichte - und vor allem an den Bildern - haben werden.


Fazit:


"Glattes Haar wär wunderbar" von Laura Ellen Anderson besticht mit witzigen Bildern und einem bekannten Dilemma: Wer gerade Haare hat, möchte Locken und umgekehrt. Die beiden Mädchen in diesem Bilderbuch sind wirklich frustriert, doch als sie aufeinandertreffen, erkennen sie sich als Leidensgenossinnen und finden eine tolle Lösung.
Ein wirklich haariges Vorlese-Vergnügen ....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Achtung:
Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Dort findest du Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte.
Herzlichen Dank für deinen Kommentar!