Donnerstag, 17. Mai 2018

Bilderbuch: "Zwei für mich, einer für dich" von Jörg Mühle




Titel: Zwei für mich, einer für dich
Autor: Jörg Mühle
Verlag: Moritz Verlag (30. April 2018)
ISBN: 978-3895653575
Seiten: 32
Format: 17.5 x 24.5 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Drei leckere Pilze findet der Bär auf dem Heimweg im Wald. Sein Freund, das Wiesel, schmort sie sogleich in der schweren Pfanne. Doch dann haben die beiden ein Problem: Drei Pilze für zwei? Wie soll das gehen? Beide bringen ein Argument nach dem anderen, warum der eine mehr als der andere bekommen müsse: »Ich hab sie gefunden!« »Ich hab sie zubereitet.« »Aber nach meinem Rezept.« »Ich esse Pilze lieber!« »Ich bin größer!« »Ich muss noch wachsen …« Bis plötzlich ein listiger Fuchs um die Ecke biegt und sich einen Pilz schnappt. Der hat einfach unseren Pilz geklaut! Gleichzeitig ist damit aber auch das Problem gelöst und Ruhe kehrt ein. Wenn das Wiesel nicht noch einen Nachtisch hätte: Drei Walderdbeeren …
(Bild- und Textquelle: Moritz Verlag)






Meine Meinung: 

Auf dem Heimweg fand der Bär drei Pilze.

Teilen ist nicht immer einfach - vor allem dann nicht, wenn es nicht aufgeht.
Der Bär findet nämlich drei Pilze und bringt diese zu seinem Freund, dem Wiesel. Dieses brät und würzt die Pilze und beide Tiere freuen sich schon auf das Essen.


Der Bär teilt aus:
"Ein Pilz für ich und ein Pilz für mich", sagt er.
"Und noch ein Pilz für mich."

Für den Bären ist klar, dass er zwei Pilze bekommt, denn er ist ja gross und muss viel mehr essen. Doch damit ist das Wiesel gar nicht einverstanden, denn es ist ja schliesslich klein und muss noch wachsen.

Nun beginnen die beiden Freunde zu argumentieren und begründen, warum sie einen Pilz mehr verdient haben. Sie werden dabei immer lauter und drohender, bis sich das Problem schlussendlich ganz nach dem Motto 'Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte' löst. Nun endlich können die Freunde ihren Pilz geniessen. Problem gelöst. Wirklich? Es gibt nämlich noch einen Nachtisch. Das Wiesel hat Walderdbeeren gefunden. Drei Stück ...

Wie das Aufteilen des Nachtischs abläuft bleibt offen und regt zur Diskussion an. Die Kinder sind sofort Feuer und Flamme und haben Ideen, wie sie das Problem lösen würden.

"Zwei für mich, einer für dich" gefällt mir ausgesprochen gut. Die Streitproblematik ist wohl allen Eltern bekannt und so überrascht es auch nicht, dass die Argumente von Bär und Wiesel auch aus den Mündern der eigenen Kinder kommen könnten.

Auch mit den Bildern zeigt Jörg Mühle schön auf, dass sich hier Tier- und Menschenwelt treffen. So sitzt der Bär auf einem Baumstamm, das Wiesel hat jedoch genau den gleichen Kindersitz wie unser Junior. Die beiden Tiere leben im Wald, haben jedoch eine richtige Küche. Eine Kombination, die mit dem Witz der Geschichte zu überzeugen weiss.

Das Bilderbuch konnte uns sehr gut unterhalten und hat zum Diskutieren und Überdenken eigener Situationen angeregt.



Fazit:


"Zwei für mich, einer für dich" von Jörg Mühle ist ein witziges Bilderbuch zum Thema teilen und streiten. Das offene Ende regt zum Diskutieren und Nachdenken an. Richtig Klasse!




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.