Montag, 14. Mai 2018

6 Kinderbücher zum Thema Frühling



Nach der kalten Jahreszeit freuen sich wohl alle auf den Frühling. Endlich kann man wieder draussen spielen. Endlich wird es grün und alles beginnt zu blühen. Endlich kann man wieder Tiere beobachten. Endlich ist wieder Ostern ....
Das Frühjahr bringt immer viel Schönes mit sich und so erstaunt es nicht, dass es zu dieser Jahreszeit auch viele Kinderbücher gibt. Sechs davon möchte ich euch etwas genauer vorstellen - einige sind Neuerscheinungen, andere schon Klassiker.




Stummel - Ein Hasenkind wird gross von Max Bolliger

Max Bolliger ist einer der erfolgreichsten Kinderbuchautoren der Schweiz. Die erste Geschichte von Stummel erschien bereits in den 80er-Jahren, heute gehöre die Hasengeschichten schon zu den Klassikern. 
"Stummel - Ein Hasenkind wird gross" ist die Gesamtausgabe von drei einzelnen Büchern. In 41 kurzen Geschichten wird erzählt, wie der kleine Hase bei seiner Mutter aufwächst, wie er anfängt das Nest zu verlassen, wie er Freundschaften schliesst, Freud und Leid erlebt.

Dieser Band ist als Vorlesebuch konzipiert, so dass das Schriftbild relativ klein ist. Die kurzen Episoden eigenen sich perfekt als Gute-Nacht-Geschichten und sind mit wunderschönen Illustrationen von Kathin Schärer untermalt. Diese machen diese Ausgabe zu etwas ganz Besonderem.

Die einzelnen Geschichten orientieren sich am Jahresablauf und begleiten den jungen Hasen in seinem ersten Lebensjahr. Aber auch im Wald und Wiese gibt es viel zu entdecken.
Mit Stummel wollte Max Bolliger ein Art Entwicklungsgeschichte für Kinder schreiben. Die Episoden leben von kindlicher Neugier und elterlicher Fürsorge.
Ein wunderbares Vorlesebuch.

Atlantis, 9. Februar 2018 - 144 Seiten - ab 5 Jahren



Finn und Frieda finden den Frühling von Martin Klein

Im Erstlesekonzept Tulipan ABC begleiten die Geschwister Finn und Frieda die Leser durch die Jahreszeiten. Nach dem Herbst ist nun also der Frühling an der Reihe.
Am Ende des Winters finden Finn und Frieda einen halb verhungerten Igel. Nun ist klar, dass es dringend Frühling werden muss. Zusammen mit ihrem Opa machen sie sich auf die Suche. Sie finden die ersten Krokusse, schreiben den Zugvögeln einen Brief und sammeln Kräuter, um eine Kraftsuppe zu kochen.

"Finn und Frieda finden den Frühling" richtet sich an geübte Erstleser, die Interesse an der Natur haben. Das Buch lebt nämlich von seinen Naturbeobachtungen, die von Martin Klein geschickt in eine Geschichte rund um den kleinen Igel verpackt wurden. Man erfährt von den Frühlingsboten und von einigen Traditionen, so dass diese Geschichte kindgerechtes Sachwissen bietet, aber auch unterhaltsam ist. So werden Kinder ab 7 Jahren dazu animiert, in der Natur genau hinzuschauen und nach Frühlingsboten zu suchen.
Die bunten Illustrationen von Kerstin Meyer runden die Geschichte schön ab und motivieren die Erstleser.

Tulipan, 19. Februar 2018 - 48 Seiten - ab 7 Jahren



Alles Frühling!: Drei Geschichten vom kleinen Raben Socke von Nele Moost

Der kleine Rabe Socke ist schon ein richtiger Klassiker. In diesem Buch finden sich drei Geschichten zum Frühling. "Alles Freunde!", "Alles wächst!" und "Alles gefärbt!" eignen sich super zum Vorlesen. Meine Tochter (7) hat sie jedoch auch begeistert alleine gelesen. 

"Alles Frühling!" kommt aber als typisches Vorlesebuch daher. Vor allem die seitenfüllenden, farbenfrohen Illustrationen von Annet Rudolph stechen einem sofort ins Auge und laden zum Entdecken von Details ein. Jede Doppelseite enthält einen etwas grösseren Block Text bereit, der jedoch auch noch etwas grösser gedruckt ist.
Ein frühlingshaftes Vorlesebuch, das uns allen sehr gut gefallen hat. Vor allem die Illustrationen sind wunderschön. Zum Abrunden gibt es am Anschluss an die drei Geschichten noch ein Limonade-Rezept und zwei  Frühlingslieder.

Esslinger, 16. Januar 2018 - 48 Seiten - ab 3 Jahren



Wieso? Weshalb? Warum? junior - Was machen wir im Frühling? von Andrea Erne

Die Bücher der Kindersachbuchreihe "Wieso? Weshalb? Warum? junior" sind bei uns sehr beliebt. Lange war der Band "Die Jahreszeiten" das Lieblingsbuch meiner Tochter. Nun bekommt jede Jahreszeit ein eigenes Buch.
Endlich erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Die ersten Sonnenstrahlen laden zum Spielen im Garten und auf dem Spielplatz ein. Aber auch im Wald gibt es einiges zu entdecken, denn viele Tiere haben nun Nachwuchs. Und auf ein 'Tier' freuen sich die Kinder ganz besonders im Frühling: auf den Osterhasen.

"Wieso? Weshalb? Warum? junior" ist eine der besten Sachbuchreihen für Kinder ab 2 Jahren. Die Themen werden sehr kindgerecht und abwechslungsreich beleuchtet. Die Ringbücher mit Kartonseiten sind sehr stabil und lassen sich sehr gut umblättern.
Susanne Szesny hat "Was machen wir im Frühling?" farbenfroh und detailliert illustriert, so dass die Bilder zum Entdecken einladen. Zudem begeistert das Buch durch zahlreiche Klappen, die Einblicke ermöglichen und Bewegungen und Abläufe veranschaulichen.
Einmal mehr ein abwechslungsreiches Buch, mit dem sich Kinder lange beschäftigen können.


Ravensburger, 2. Januar 2017 - 16 Seiten - ab 2 Jahren



Frühlings-Wimmelbuch von Rotraut Susanne Berner

Diese Wimmelbücher von Rotraut Susanne Berner sind schon richtige Klassiker und für mich definitiv Must-Haves für kleine Kinder. Sie sind grossformatig, sehr stabil und widmen sich je einer Jahreszeit. Auf jeder Doppelseite findet man einen Schauplatz, der in jedem Band gleich ist und auch die Personen sind die selben.
Praktisch ist, dass man die Bücher sehr vielfältig einsetzen kann. Man kann das Kind Dinge suchen lassen, Fragen zu Gegenständen und Personen stellen . . . wenn man viel Zeit hat, kann man jedes Bild ausgiebig betrachten und ich sage euch, da hat man wirklich viel zu tun . . . und wenn die Zeit eher knapp bemessen ist, kann man die Geschichte einer einzelnen Person über die Seiten hinweg verfolgen. So machen wir das nämlich oft am Abend, wenn die kleine Büchermaus schon müde ist.

Diese Wimmelbücher sind wie eine Sucht. Hat man eines, braucht man alle. Uns fehlt nur noch das Nacht-Wimmelbuch aus dieser Reihe. Mal schauen, wie lange noch . . .

Gerstenberg, 30. Januar 2012 - 16 Seiten - ab 2 Jahren



Max im Frühling von Christian Tielmann

Die LESEMAUS bietet Bilderbuchgeschichten für Kinder ab 3 Jahren, ideal zum gemeinsamen Anschauen und Vorlesen. Verständliche Texte und hochwertige Illustrationen vermitteln altersgerecht erstes Sachwissen zu wichtigen Themen aus dem Kinderalltag.

Wie der Titel schon verrät, widmet sich "Max im Frühling" dieser schönen Jahreszeit, in der vieles erwacht. Max entdeckt die ersten Schneeglöckchen und möchte sofort Bohnen und Kapuzinerkresse ansäen. Doch dafür ist es dann doch noch etwas zu früh. 
Gemeinsam mit seinen Eltern und seiner Freundin Pauline erkundet Max den Garten. Sie entdecken nicht nur viele Frühlingsboten, sondern bemalen auch Ostereier.

Ich mag die LESEMAUS-'Hefte' sehr gerne, denn da sie so schön dünn sind, können sie sehr gut mitgenommen werden.
In jeder LESEMAUS gibt es eine kostenlose Mitmach-Zeitschrift mit tollen Rätseln, Ausmalbildern und Basteltipps, so dass die Kinder neben der Geschichte noch zusätzliche Unterhaltung geboten bekommen.

Carlsen, 31. Januar 2018 - 24 Seiten - ab 3 Jahren


Kommentare:

  1. Liebe Favola,
    von diesen Büchern kennen wir nur zwei - dabei klingen die wirklich alle sehr lesenswert. Max und Rabe Socke liebt unser Kind sehr, die entsprechenden Bücher habe ich bisher noch nicht entdeckt. Danke für die Vorstellung!
    Liebe Grüße,
    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franziska
      Es freut mich, dass du auf unserer Liste noch das eine oder andere Frühlingsbuch entdeckt hast. Die Bücher von Rabe Socke sind wirklich sehr schön illustriert.
      lg Favola

      Löschen

Achtung:
Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars, bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen dieses Blogs gelesen und akzeptiert hast. Dort findest du Hinweise zur Verarbeitung deiner Angaben und Widerspruchsrechte.
Herzlichen Dank für deinen Kommentar!