Dienstag, 9. Oktober 2018

"FAYRA - Das Herz der Phönixtochter" von Nina Blazon




Titel: Fayra - Das Herz der Phönixtochter
Autorin: Nina Blazon
Illustratorin: Gerda Raidt
Verlag: cbj (9. Oktober 2017)
Genre: Fantasy
Seiten: 464
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 10 Jahren


Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …
(Bild- und Textquelle: cbt Verlag)




Meine Meinung:

Diesmal war es nicht ihr üblicher Albtraum, nein, in dieser Nacht wurde Fee von Gespenstern heimgesucht.

Tja, einmal mehr muss ich schreiben, dass mich Nina Blazon noch nie enttäuscht hat - im Gegenteil, ganz still und heimlich hat sie sich unter meine Lieblingsautoren geschrieben. 
Ich finde es bewundernswert, wie breit gefächert die Autorin schreibt. High Fantasy, Urban Fantasy, historisch angehaucht .... und kein Buch gleicht dem anderen. So wollte ich natürlich auch herausfinden, was zwischen den wunderschön schillernden Buchdeckeln von "Fayra - Das Herz der Phönixtochter" steckt.

Erst vor kurzem ist Anna-Fee mit ihren Eltern in ein altes Herrenhaus gezogen. Die 12-jährige ist darüber alles andere als glücklich. Zum einen vermisst sie ihr altes Zuhause, zum anderen fühlt sie sich auf dem riesigen Anwesen nicht wohl. Und das liegt nicht nur am komischen Hauswart. Regelmässig wird sie von Albträumen geplagt und während einer Sturmnacht glaubt sie, im Park eine Gestalt zu sehen. 
Weil es so nicht weitergehen kann, macht sich Fee mit ihrer besten Freundin daran, der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei treffen sie auf ein mysteriöses Mädchen. Fayra wurde aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Phönixtochter besitzt sie begehrte magische Kräfte. Die Mädchen wollen Fayra helfen, in ihre Welt zurückzukehren und geraten dabei selber in Gefahr. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Einmal mehr konnte mich Nina Blazon mit facettenreichen Charaktere und vor allem einem wahnsinnig tollen Setting begeistern. Das alte Herrenhaus und der riesige Park bilden einen stimmungsvollen und etwas gruseligen Schauplatz.

"Fayra" ist ein Buch voller Geheimnisse und überraschenden Wendungen, so dass einem beim Lesen nie langweilig wird. Und obwohl die Geschichte schon ab zehn Jahren empfohlen wird, bekommt man auch als Erwachsener sehr viel geboten. Neben dem abenteuerlichen, fantastischen Teil werden auch Themen wie der Umgang mit persönlichen Ängsten, Familienzusammenhalt, Vertrauen und Freundschaft wunderschön beleuchtet. Nina Blazon kratzt hier nicht nur an der Oberfläche, sondern packt einen mit Haut und Haar.




Fazit:


Mit "Fayra - Das Herz der Phönixtochter" begeistert Nina Blazon wieder mit einem rundum faszinierenden Buch. Gekonnt verknüpft sie eine fantastische Parallelwelt mit einem alten Herrenhaus, eine Freundschaftsgeschichte mit vielen Spannungselementen. Angereichert mit vielen Geheimnissen und einer guten Portion Humor kommt der perfekte Lesegenuss heraus. 






weitere Bücher der Autorin:



         

  1. Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe     →   meine Rezension
  2. Silfur - Die Nacht der silbernen Augen          →   meine Rezension
  3. Der dunkle Kuss der Sterne          →   meine Rezension
  4. Der Winter der schwarzen Rosen          →   meine Rezension




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.