Donnerstag, 7. Mai 2020

"Mortina - Das grosse Verschwinden" von Barbara Cantini





Titel: Mortina - Das grosse Verschwinden
Reihe: Mortina, Band 2
Autorin & Illustratorin: Barbara Cantini
Übersetzer: Knut Krüger
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. Februar 2020)
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 6 Jahren



Gemeinsam mit ihrem geliebten Hund Mesto lebt Mortina bei ihrer Tante Dipartita in einem großen Schloss, wo sich wunderbar mit Geistern spielen lässt. Eines Tages geschieht etwas Unerwartetes: Einige Kinder aus dem Dorf stehen plötzlich vor der Tür und bedanken sich für die tolle Einladung. Eine Einladung? Davon weiß Mortina ja gar nichts! Ist das etwa eine Überraschungsparty? Das hätte sie ihrer Tante gar nicht zugetraut. Mortina ist hellauf begeistert und lässt alle ihre Freunde eintreten. Doch wo ist die Tante überhaupt? Keiner hat sie heute schon gesehen. Wie sonderbar! Und dann verschwindet plötzlich auch noch eines der Kinder…
(Bild- und Textquelle: dtv Verlagsgesellschaft)




Meine Meinung:


Mortina ist ein sensationelles Phänomen. Als "Das grosse Verschwinden" bei uns ankam, stürzte sich sowohl mein 7-jähriger Sohn als auch meine 10-jährige Tochter auf das Buch. Beide wollten sofort den zweiten Band lesen. 
In Kinderbüchern gibt es ja alle möglichen fantastischen Figuren, Zombies jedoch eher selten. So hat das Zombiemädchen Mortina meinen Sohn sofort fasziniert und kurz darauf auch meine Tochter in seinen Bann gezogen.

Im ersten Band hat Mortina Freunde gefunden, die seither oft zu ihr zum Spielen kommen. Nicht so an diesem Tag, denn es regnet schon seit Stunden. Auch Tante Dipartita hat keine Zeit für sie, denn sie hat ein uraltes Buch über die Pflege seltener Pflanzen gefunden und redet seither mit ihrem Plappermaul-Efeu, der schon zu einem beachtlichen Efeuwald herangewachsen ist. 
Als es an der Tür klingelt springt Mortina erfreut auf. Erstaunt erblickt sie einen Jungen, der vorgibt, ihr Cousin zu sein und von Tante Dipartita eine Einladung bekommen habe. Leider ist ihr Cousin ein Angeber und als sie ihre Tante nach der Einladung fragen will, findet sie diese nirgends. Niemand weiss Rat, doch dann klingelt es ein ums andere Mal an der Tür. All ihre Freunde haben auch eine der ominösen Einladungen bekommen. Als nach einer Weile auch noch eines der Mädchen verschwunden ist, macht sich auch Mortina grosse Sorgen. Jeweils zu zweit beginnen sie, die Villa zu durchsuchen.
Wie das Ganze aufgelöst wird, verrate ich hier natürlich nicht, doch Mortinas Fazit ist sehr schön, aber auch mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen.

Es ist wirklich wahr, denkt Mortina:
Jeder von uns hat irgendein Talent!

Nicht nur meine Kinder sind bekennende Mortina-Fans, auch ich habe das Zombiemädchen sofort ins Herz geschlossen. "Das grosse Verschwinden" ist wieder eine tolle Geschichte, die sogar mich als Erwachsene gut unterhalten konnte. Es ist eine tolle Mischung: spannend, geheimnisvoll, skurril und witzig. Zudem besticht das Buch mit seinen farbenfrohen Bildern. Barbara Cantini wurde für ihre Animationsfilme für das italienische Fernsehen als "Illustratorin des Jahres" ausgezeichnet. Und so schreibt und illustriert sie ihre Geschichten. Ihre Bilder sind allesamt liebevoll und detailliert gemalt. Überall gibt es lustige oder gruselige Details zu entdecken. Auf einige wird mir Pfeilen und Beschriftung aufmerksam gemacht, andere muss man selber aufspüren. Richtig klasse! 

Und so haben wir uns riesig gefreut, als wir entdeckten, dass wir auch den Winter nicht ohne Mortina verbringen müssen. Ende Oktober erscheint nämlich der dritte Band "Wer klopft da an die Tür?".



Fazit:


"Mortina. Das grosse Verschwinden" ist eine gelungene Mischung aus zuckersüss und skurril. Kein Wunder also, dass die Kinderbuchreihe über das Zombiemädchen alle begeistert. Neben Mortina sind die durchgehend bunten, wundervollen Illustrationen, die nur so von witzigen Details strotzen. Unbedingt lesen!






Junior (7) war sofort fasziniert vom ersten Band von Mortina. Erstens weil er Halloween klasse findet und zweitens weil es um ein Zombiemädchen geht. So hat er sich riesig gefreut, als er die neue Geschichte von Mortina gesehen hatte und musste sie sofort lesen.







Favolina (10) gehört vom Alter her nicht mehr unbedingt zum Zielpublikum von Mortina. Aber auch ihr hat es das Zombiemädchen angetan. Sie ist vor allem von den tollen Bildern mit den witzigen Beschriftungen begeistert.







Infos zur Reihe:


      

Mortina
  1. Ein Mädchen voller Überraschungen
  2. Das grosse Verschwinden
  3. Wer klopft da an die Tür?     (Erscheinungstermin: 23. Oktober 2020)





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.