Sonntag, 26. April 2020

"Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere"






Titel: Ausgestorben - Das Buch der verschwundenenTiere
Autoren: Katarzyna Gladysz, Joanna Wajs, Pawel Laczek
Illustrator: Nikola Kucharska
Verlag: Ravensburger Verlag (22. Januar 2020)
Seiten: 64
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren



Was haben Triceratops, Säbelzahntiger und Elefantenvogel gemeinsam? Sie alle sind für immer von unserem Planeten verschwunden. Dieses Buch nimmt die Leser mit auf eine Entdeckungsreise zu den ersten Landwirbeltieren, zu Dinosauriern und den Bewohnern der Eiszeitlandschaften, aber auch zu den Tieren, die aktuell vom Aussterben bedroht sind. Dabei vermittelt es Wissenswertes über die Arten und den Gründen ihres Verschwindens.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Verlag)




Meine Meinung:


Wenn man Kinder nach ausgestorbenen Tieren fragt, lautet die Antwort bestimmt: Dinosaurier, Mammut und Säbelzahntiger. Doch dass es früher noch viel mehr und ganz andere Tiere gab, erfährt man in "Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere". Vor allem erkennen Kinder auch, dass die Thematik nicht mit den Dinosauriern verschwunden ist sondern aktueller denn je ist. 

Nur schon die Optik hat meine Kinder sofort zu diesem grossformatigen Kindersachbuch greifen lassen. Es hat eine ganz besondere Haptik und Optik und lädt zum Schmökern ein. Oder noch besser: Man ruft die Mama und lässt sich Seite um Seite vorlesen und erklären. Immer noch ein Tier musste kennengelernt werden. Die gemeinsame Zeit auf dem Sofa verging wie im Fluge.

Als Einstieg ins Buch gibt es ein vereinfachtes Schema der Evolution der Landwirbeltiere. Darauf sind die Tiergruppen Archosaurier, Vögel, höhere Säugetiere, Amphibien und Reptilien farblich gekennzeichnet und ausgestorbene Arten mit einem Kreuz markiert.
39 Themen werden aufgegriffen, die meisten werden auf einer Doppelseite, einige auf einer einzelnen Seite dargestellt. Wir starten mit den ersten Amphibien, den ersten Reptilien, streifen unzählige Tiere bis wir schlussendlich bei Gründe für das Aussterben, Kürzliche ausgestorben und bedrohte Tiere landen. Zum Teil beinhaltet ein Thema ein einzelnes Tier, eine Tierfamilie oder ein spezielles Gebiet wie eine fossilie Weltkarte, unterschiedliche Theorien, warum Dinosaurier ausgestorben sind oder prähistorische Tiere in Museumsbeständen. 

Bücher über Dinosaurier gibt es Unmengen und auch das Mammut und den Säbelzahntiger findet man in einigen Büchern. Hier gibt es aber noch unzählige andere Tiere zu entdecken. Einige Namen waren uns vage bekannt, doch wir entdeckten unzählige Tiere, von denen wir noch nie gehört hatten. So wird nicht nur der Durst nach Sachwissen gestillt sondern auch noch das Interesse für Natur- und Artenschutz geweckt.

"Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere" ist sehr spannend und abwechslungsreich und hat uns alle sofort fasziniert und gefesselt. Die Informationsblöcke haben eine angenehme länge und die Texte sind kindgerecht verfasst. Neben der spannenden Thematik besticht das Buch vor allem mit seinen eindrücklichen Illustrationen und zahlreichen anschaulichen Grafiken. Einfach toll!




Fazit:


"Ausgestorben - Das Buch der verschwundenen Tiere" ist sehr spannend und abwechslungsreich und hat uns alle sofort fasziniert und gefesselt. Neben der spannenden Thematik besticht das Buch vor allem mit seinen eindrücklichen Illustrationen und zahlreichen anschaulichen Grafiken, so dass wir dieses Sachbuch ab 8 Jahren nur weiterempfehlen können. 






Junior (7) war sofort fasziniert von "Ausgestorben". Ja, er ist ein Dino-Fan, aber noch mehr liebt er Tiger. Kein Wunder also, dass die Seite mit den drei ausgestorbenen und sechs gefährdeten Tigerarten besonders genau studierte. Aber auch sonst musste ich ihm Seite um Seite, Abschnitt um Abschnitt vorlesen. Immer wieder entdeckte er noch ein Tier, das ihn interessierte.






Favolina (10) klebte beim Vorlesen auch an meinen Lippen. Sie war vor allem an den Tieren fasziniert, die sie noch nie gesehen hatte oder die für sie lustige Namen hatten. Und davon gibt es in diesem Buch viele.






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.