Montag, 3. Mai 2021

"Lyrik-Comics: Gedichte Bilder Klänge für Kinder in den besten Jahren"

 


Comics stehen bei den meisten Kindern hoch im Kurs, Lyrik eher weniger. Es gibt zwar viele witzige Kinderreime und Abzählverse, aber an so richtige Gedichte traut sich kaum jemand. Und genau aus diesem Grund sollte man unbedingt einen Blick auf "Lyrik-Comics: Gedichte Bilder Klänge für Kinder in den besten Jahren" werfen. In diesem Buch werden 19 Gedichte von Christian Morgenstern, Mascha Kaléko bis Joachim Ringelnatz neu interpretiert. Dabei entstanden ist eine aussergewöhnliche Komposition von kurzen und längeren Kindergedichten und deren Umsetzung in einen Comic und zum Teil sogar in Musik.


Auf einer Seite ist jeweils das ursprüngliche Gedicht abgebildet. Danach kommt die kreative Umsetzung in einen Comic. Einige Gedichte werden in 'klassisch' Comics verwandelt, andere sind eher kunstvolle Bilder, in denen man die Worte entdecken kann. Jedes Gedicht bekommt dabei ein eigens Farbkonzept, das sich auch im Comic wiederfindet, so dass die beiden Teile schön harmonisch zusammen passen.

"Lyrik-Comics" ist wirklich ein gelungenes Experiment verschiedener Illustratoren, dessen Erforschung richtig Spass macht. Elf der 19 Werke wurden sogar musikalisch umgesetzt. Auch die Vertonungen sind sehr vielseitig und bringen viel Spass. Die Musikstücke kann man sich auf der Verlagsseite anhören. Es erstaunt also nicht, dass dieses aussergewöhnliche Werk 2020 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war.


Fazit:

"Lyrik-Comics: Gedichte Bilder Klänge für Kinder in den besten Jahren" ist eine gelungene Mischung aus Gedichten und Comics. 19 Kindergedichte wurden von verschiedenen Illustrationen in Bilder umgesetzt, einige davon wurden sogar vertont. Ein richtiger Buchschatz, den es zu entdecken lohnt.





Titel: Lyrik Comics
Untertitel: Gedichte Bilder Klänge für Kinder in den besten Jahren
Herausgeberin: Stefanie Schweizer
Illustrator*innen: Maren Profke / Max Fiedler / Claudia Weikert / Julia Friese / Sabine Kranz / André Rösler / Kristina Heldmann / Sylvain Mérot / Halina Kirschner
Verlag: Beltz & Gelberg (15. August 2019)
Seiten: 104
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Verlosung zur #KidsComicWeek




Im Rahmen der #KidsComicWeek verlose ich ein Exemplar von "Lyrik-Comics" an euch.

Wenn du gewinnen möchtest, beantworte mir die folgenden Fragen in einem Kommentar. Achte darauf, dass dein angegebener Name klar identifiziert werden kann.

Musstest du in der Schule Gedichte auswendig lernen?
Wenn ja, welches ist dir in Erinnerung geblieben - ob positiv oder negativ?

Auf Instagram und Facebook kannst du übrigens zusätzliche Lose sammeln.



Teilnahmebedingungen:

  • Das Gewinnspiel endet am 9.5.2021 um 23.59 Uhr.
  • Teilnahmeberechtigt sind nur volljährige natürliche Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz
  • Die Gewinnermittlung erfolgt durch das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Der Gewinner wird am 10.5.2021 in diesem Beitrag bekannt gegeben. Wenn sich der Gewinner nicht innerhalb von 48 Stunden meldet, wird erneut ausgelost.
  • Der Preis ist nicht übertragbar oder austauschbar. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch damit einverstanden, im Falle eines Gewinns eure Adresse an die E-Mail-Adresse favola@favolas-lesestoff.ch zu senden. Diese wird ausschliesslich für den Versand verwendet und danach wieder gelöscht.






Kommentare:

  1. Das Buch sieht toll aus und wenn wir es nicht gewinnen, werde ich es kaufen! Mir ist aus meiner Schulzeit vor allem "Die Bürgschaft" in Erinnerung geblieben... Was willst du mit dem Dolche, sprich! �� Aber ich habe immer gerne selbst Gedichte gelesen und bin großer Fan von Reiner Kunze.(Danke an meinen Deutschlehrer!)

    AntwortenLöschen
  2. Ist das ein großartiges Buch! Tolle Idee, Lyrik in Comics darzustellen. Einfach schön.
    Ja, wir haben oft Gedichte lernen müssen /dürfen. Von Christian Morgensterns Wenn es Winter wird, über Das Heidenröslein bis hin zum Zauberlehrling. Ich mochte es aber immer gern. Meine SchülerInnen lasse ich auch regelmäßig Gedichte lernen, unter anderem für Sprachgefühl, Reim, Rhythmus aber auch Merkfähigkeit.

    AntwortenLöschen
  3. Hi!
    Ich mag bis heute noch kein auswendig lernen!Ich erinnere mich noch an "Herr von ribbeck " vlg Tine

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.