Mittwoch, 14. Februar 2018

Biderbuch: "Hallo, lieber Mond" von Lorna Gutierrez und Laura Watkins




Titel: Hallo, lieber Mond
Autorin: Lorna Gutierrez
Illustratorin: Laura Watkins
Übersetzerin: Sandra Grimm
Verlag: Loewe (14. August 2017)
ISBN: 978-3785588697
Seiten: 24
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 3 - 6 Jahre


Wenn die Sonne am Horizont untergeht und die Kinder sich in ihre Betten kuscheln, dann kommt ein neuer Weggefährte zum Vorschein: der Mond.
Doch warum verändert er sich immer wieder?
Das möchten Eule, Fuchs und Katze herausfinden. Sie spitzen die Ohren und lauschen dem Mond, der ihnen in warmherzigen und liebevollen Worten seine Geschichte erzählt.

(Bild- und Textquelle: Loewe Verlag)





Meine Meinung:

Oh lieber Mond,
heut bist du rund!
Und manchmal schmal,
was ist der Grund?

Der Mond fasziniert wohl gross und klein. Sobald man abends oder nachts unterwegs ist, sucht man am Himmel nach ihm. Und weil meine Kinder immer rufen, wenn sie den Mond entdecken, hat mich "Hallo, lieber Mond" sofort angesprochen. Primär geht es in diesem Bilderbuch darum, das Phänomen "Mond" den Kindern näher bringen. Warum sieht der Mond immer anders aus? Und warum sieht man ihn überhaupt nur in der Nacht?

Genau mit diesen Fragen steigen wir in die Geschichte ein. Ein kleiner Junge schaut nachts aus dem Fenster und fragt sich, warum der Mond manchmal nur schmal, an diesem Tag aber ganz rund ist. Der Mond macht sich dann daran, ihm das zu erklären. 
Nach den ersten groben Erklärungen lernen wir zum einen einige nachtaktive Waldtiere und zum anderen die verschiedenen Mondphasen kennen. 

So entsteht ein Zwiegespräch zwischen Tieren und Mond, das in gereimter Form daherkommt. 

Das Wunder einer Vollmondnacht,
mein Mondzauber ist nun vollbracht.

Als Abschluss gibt es noch eine Seite Sachinformationen. Diese kann der Vorleser für sich lesen und/oder mit den Kindern besprechen. "Hallo, lieber Mond" ist also eine Mischung aus Bilder- und Sachbuch. Es ist nicht nur eine schöne Gute-Nacht-Geschichte, sondern die Kinder können gleich auch noch etwas über den Mond lernen.

Nur schon das Cover mit seinem glänzenden Mond ist ein Hingucker. Auch sonst besticht das Buch mit seinen wunderschönen und stimmungsvollen Bildern von Laura Watkins.

Meiner Meinung nach gibt es nur einen Wermutstropfen. „Hallo, lieber Mond“ ist ein Lizenztitel und so stimmen die Mondphasen nicht mit denen von uns auf der Nordhalbkugel überein. Es kommt also vor, dass unter einem Bild "zunehmender Mond" steht, abgebildet aber unser abnehmender Mond ist. Man muss sich dem einfach bewusst sein, denn auch so ist "Hallo, lieber Mond" ein traumhaftes Buch.


Fazit:


"Hallo, lieber Mond" ist eine tolle Mischung aus Bilder- und Sachbuch. So bringen der Mond persönlich und die nachtaktiven Waldtiere den Kindern das "Phänomen" Mond näher. Die stimmungsvollen Bilder machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen