Montag, 1. Mai 2017

Bilderbuch: "Die tollkühnen Schafe in ihrer fliegenden Kiste" von Peter Bently




Titel: Die tollkühnen Schafe in ihrer fliegenden Kiste
Autor: Peter Bently
Illustrator: David Roberts
Übersetzerin: Sala Naoura
Verlag: Knesebeck (16. Februar 2017)
ISBN: 978-3868739206
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 5 Jahren


Alles geht seinen gewöhnlichen Gang auf der Schafweide, bis eines Tages auf der Wiese nebenan ein Flugwettbewerb stattfindet. Schnell hüpfen die neugierigen Schafe in ein unbewachtes Flugzeug, und eine wilde Weltreise voller Abenteuer und Entdeckungen beginnt! Doch am Ende stellen sie fest: Zuhause ist es doch am schönsten.
(Bild- und Textquelle: Knesebeck)





Meine Meinung:

Am Berg grasten Schafe, tagaus und tagein,
die Welt schien genauso wie immer zu sein.
Doch plötzlich flog was vorbei mit Gebrumm.
"Nanu?", riefen alle. "Was fliegt denn da rum?"
Dem Gebrumme müssen Lamm-Bert, Olga, Morten. Mabs, der alt Herr Rammbock und Bart, Ben und Babs sofort auf den Grund gehen. Sie entdecken vornehme Damen und Herren, verschiedene Flugzeuge und sogar Musiker. Ein knallgelbes Flugzeug steht unbeachtet auf einem Hügel und das weckt ihr Interesse. Doch wie meistens bei Kindern bleibt es auch bei den Schafen nicht nur beim Schauen. Schon sitzen alle dicht gedrängt im Flugzeug. Es ist so eng, dass Bart aus Versehen den Startknopf drückt und los geht es in die Luft. Als sich Herr Rammbock dann ans Steuer setzt, kann die Reise losgehen: zum Tanzen nach Frankreich und Spanien, zum Picknick nach Giseh und zum Yeti nach Tibet, nach Indien und Florida. Und dann? Herr Rammbock hat noch viele Ideen für exotische Reisedestinationen, doch die anderen möchten wieder zurück. Verreisen ist zwar toll, aber zuhause ist es am schönsten.
"Wir vermissen den Berg, wir vermissen das Gras,
das Rumstehn und Kauen, es reicht mit dem Spass ...
Verreisen ist fein, man kann sein, wo man will.
Doch daheim ist es friedlich und angenehm still."
Es gibt Bilderbücher, die schaue ich als Mutter an, bin begeistert, denke aber, dass es eher ein Buch für Erwachsene sei. Meistens habe ich recht, doch dann überraschen mich meine Kinder ab und zu. Genau das ist mir bei "Die tollkühnen Schafe in ihrer fliegenden Kiste" passiert.

Die Illustrationen sind farbenfroh, detailliert, zum Teil witzig und begeistern mit einem Hauch Nostalgie, denn Peter Bently und David Roberts haben sich wohl nicht nur beim Titel sondern auch bei der Kleidung und den Flugzeugen beim Film "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" inspirieren lassen.
Ausser auf dem ersten Bild findet sich sonst überall zumindest ein Teil des gelben Flugzeuges und auf beinahe jede Seite hat sich ein blauer Vogel geschlichen. So kann man beim Erzählen gleich noch ein kleines Suchspiel initiieren. Ich hätte es aber noch besser gefunden, wenn David Roberts dieses süsse Details wirklich durch die ganze Geschichte gezogen hätte.

Peter Bentlys Geschichte ist sehr humorvoll und bekommt durch die Reimform eine ganz eigene Dynamik. Beim Vorlesen hebt man beinahe ab, so dass es dem Leser und den Zuhörern grossen Spass bereitet. Der Text ist nicht immer gleich gross geschrieben und manchmal werden die Sätze sogar Teil der Geschichte und schlingern mit dem Flugzeug um die Wette.

So ist "Die tollkühnen Schafe in ihrer fliegenden Kiste" meiner Meinung nach nicht das typische Bilderbuch, auf das alle Kinder fliegen. Es ist künstlerisch, originell, witzig und eher anspruchsvoll. Aber ich kann euch verraten, dass es seit einiger Zeit zu den beiden Lieblingsbüchern meines Sohnes zählt. Immer wieder möchte er es vorgelesen bekommen, was uns beiden grossen Spass bereitet.




Fazit:


"Die tollkühnen Schafe in ihrer fliegenden Kiste" ist ein äusserst originelles und humorvolles Bilderbuch. Die charmanten Illustrationen und der temporeiche Text in Reimen stösst bei uns auf grosse Begeisterung, so dass wir immer wieder im knallgelben Flugzeug Platz nehmen und eine Runde drehen.






Favolina (7) findet die Namen der Schafe sehr lustig und sie liebt es, den blauen Vogel auf den Bildern zu suchen. Ihr gefällt es, wie die Schafe die verschiedensten Länder bereisen.




Junior (4) liebt dieses Bilderbuch. Immer wieder muss ich es ihm vorlesen und er hängt jedes Mal an meinen Lippen. Am besten gefällt ihm das Bild, als die Schafe vor den Pyramiden in Giseh ein Picknick machen und von den Mumien vertrieben werden.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen