Sonntag, 7. März 2021

"Leos wilde Abenteuer - Mond-Fieber" von Andreas Völlinger




Titel: Mond-Fieber
Reihe: Leos wilde Abenteuer, Band 3
Autor: Andreas Völler
Illustrator: David Füleki
Verlag: Südpol Verlag (28. August 2020)
Seiten: 96
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 7 Jahren



Tante Agnetha hat sich zum Geburtstag ihres Lieblingsneffen Leo etwas ganz Besonderes überlegt: Mit dem Raumschiff Amelia und Haushaltsroboter Albert fliegen sie zum Mond. Sogar ein rasantes Mond-Mobil ist mit an Bord. Doch nicht nur Essen und Trinken erweisen sich im All als echte Herausforderung – Was macht man auf dem Mond, wenn man eine Panne hat? Leo muss sich schnell etwas einfallen lassen, bevor der Sauerstoff knapp wird ...
(Bild- und Textquelle: Südpol Verlag)




Meine Meinung:


"Mond-Fieber" ist bereits der dritte Band in der Reihe "Leos wilde Abenteuer" von Andreas Völlinger. Obwohl wir die beiden Vorgänger nicht kennen, hatten wir keinerlei Einstiegsschwierigkeiten sondern hatten viel Spass mit der Geschichte um Leo und seiner Tante Agnetha.

Wohl jedes Kind freut sich riesig auf seinen Geburtstag und die Geschenke, die es auspacken darf. Doch nicht immer sind die materiellen Dinge, die man schön verpacken kann, die besten Geschenke. Erlebnisse sind manchmal viel besser, denn Erinnerungen bleiben und werden nicht irgendwann auf den Dachboden gestellt. 

Leos Geburtstag ist schon wieder vorbei, aber auf das Geschenk seiner Tante Agnetha musste er sich einen Tag länger gedulden. Da man ihre mächtige Überraschung nur schlecht transportieren kann, macht Leo sich auf den Weg zu ihr. Seine Tante ist eine Erfinderin und so kann es Leo kaum erwarten, zu erfahren, welche verrückte Sache sie ihm dieses Mal schenkt.
So lässt sich Leo nicht einmal von Albert, Agnethas Hausroboter, aufhalten und entdeckt im Garten etwas Riesiges, das von einer Plane verdeckt ist. Doch Leos Geschenk ist nicht das, was unter der Plane steckt sondern ein Ausflug zum Mond! Das riesige Metall-Ei entpuppt sich nämlich als Raumschiff.

Zum Glück schaffen die beiden es mit dem neu erfundenen Antrieb in nur zwei Stunden zum Mond. Obwohl Leo schon das eine oder andere über den Mond, aber Agnetha erklärt immer noch viel mehr zu diesem speziellen Himmelskörper. So vergeht die Fahrt wie im Fluge und nach einigen Schwierigkeiten landen sie auf dem Mond.
Mit speziellen Anzügen und einem Mond-Mobil machen sich Leo, Tante Agnetha und der Roboter Albert auf ins Mond-Abenteuer. Sie probieren, wie sie bei der geringen Schwerkraft am besten vorwärts kommen, entdecken sogar den Landeplatz der ersten Mond-Landung und schreiben ihre Namen in den Mondsand.

Da ihr Sauerstoffvorrat nicht unbegrenzt hält, müssen sie sich wieder auf den Rückweg zum Raumschiff machen. Plötzlich kollidieren sie mit einem Felsen und nicht nur das Mond-Mobil ist beschädigt, auch mit Albert schein irgend etwas nicht zu stimmen. Da müssen sich Leo und Agnetha einiges einfallen lassen, um rechtzeitig das Raumschiff zu erreichen...

"Mond-Fieber" hat uns allen sehr gut gefallen. Leo und Tante Agnetha sind zwei klasse Figuren. Leo ist ein aufgeweckter, schlauer Junge und seine Tante ist einfach cool. Der Hausroboter Albert bringt immer wieder Schwung in die Geschichte, so dass es einem ganz bestimmt nie langweilig wird.

Andreas Völlinger erzählt mit seiner Reihe "Leos wilde Abenteuer" nicht nur spannende Geschichten, er vermittelt auch einiges an Wissen. Es ist toll, wie er den Spagat zwischen Wissensvermittlung und Lesespass schafft, so dass wir uns sicher auch noch die ersten beiden Bände anschauen werden.

Die Reihe richtet sich an geübte Erstleser. Die Sprache ist einfach gehalten und so leicht verständlich und das Schriftbild ist schön gross.
Die Bücher vom Südpol Verlag eignen sich meiner Meinung nach jedoch auch perfekt zum Vorlesen. Die Geschichten sind sehr abwechslungsreich und unterhaltsam. "Mond-Fieber" ist zudem durchgehende illustriert. Die Bilder von David Füleki untermalen die Geschichte perfekt und peppen diese zusätzlich auf.

 
    


Fazit:


"Mond-Fieber" ist bereits der dritte Band der Kinderbuchreihe "Leos wilde Abenteuer". Andreas Völlinger punktet nicht nur mit einer spannenden und witzigen Geschichte, er lässt nebenbei auch einige Sachinformationen zum Thema Mond und Raumfahrt einfliessen. Also uns hat das Mond-Fieber gepackt...
Eine wirklich empfehlenswerte Buchreihe zum Vor- und selber lesen.




Infos zur Reihe:


   
      



Leos wilde Abenteuer
  1. Dino-Alarm
  2. Käfer-Chaos
  3. Mond-Fieber


Kommentare:

  1. Guten Morgen Favola =)

    Auch wenn ich Weltraumabenteuer mehr als toll finde, so ist mir doch gerade besonders "Dino-Alarm" ins Auge gefallen. Ich glaube das werde ich mir mal näher ansehen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja
      Ja, die Reihe ist wirklich toll. "Dino-Alarm" wird wohl auch noch bei uns einziehen.
      lg Favola

      Löschen

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.