Donnerstag, 1. Juni 2017

Sachbuch: "Das grosse Buch der wilden Tiere" von Yuval Zommer



Titel: Das grosse Buch der wilden Tiere
Autor und Illustrator: Yuval Zommer
Übersetzerin: Cornelia Panzasschi
Verlag: FISCHER Sauerländer (27. April 2017)
ISBN: 978-3737355049
Seiten: 64
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren


Das ganz und gar besondere Sachbilderbuch im Großformat klärt auf über die großen und kleinen Wildtiere der Welt: Auf jeder Doppelseite präsentiert sich ein Tier, humorvoll und modern gezeichnet, von seiner besten Seite. Gleich mehrere Fragen zur Tierart werden kurz und verständlich beantwortet. Das macht das Lesen und Betrachten zu einem Aha-Erlebnis für Eltern und Kinder: Ist der Fuchs wirklich so schlau? Na klar, im Winter benutzt er zum Beispiel seinen buschigen Schwanz als kuschlige Zudecke. Sind Wölfe so böse wie der aus den Märchen? Aber nein, Wölfe sind liebevolle Eltern! Und tragen Gürteltiere eine Ritterrüstung? Na ja, so ähnlich kann man ihren Panzer schon verstehen.
(Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)





Meine Meinung:


"Das grosse Buch der wilden Tiere" heisst nicht nur gross, sondern überragt mit seinen 24 x 35 cm auch die meisten anderen Bücher in unserem Regal. So wird es von den Kindern gerne in die Hand genommen, denn die mögen grossformatige Bücher.
Ich habe mich sofort in das klasse Cover verliebt, auf dem sich rund um den Titel schon viele wilde Tiere tummeln und ihre Spuren hinterlassen haben. So bekommt man schon einen ersten Eindruck, mit welchen gefährlichen Kreaturen man es gleich zu tun bekommt.

Wenn man das Buch dann aufschlägt, bekommt man noch vor der Titelseite einen Auftrag. Man muss nämlich einen ganz bestimmten Fussabdruck 15-mal im Buch finden. Genaues Beobachten und Vergleichen ist also wichtig.

Wusstest du ...                                                                                                                      ... dass Braunbären Fell zwischen den Zehen haben?     (Seite 26)

Dann geht es erst richtig los. Immer auf einer Doppelseite wird ein Thema oder ein Tier behandelt. Zuerst wird erklärt, was Säugetiere sind und in welche verschiedenen Gruppen sie unterteilt werden. Dann geht es um Zähne und Krallen, also wie sich die Tiere verteidigen, und unter dem Titel 'Heulen, knurren und stinken' erfährt man, wie sich die Tiere bemerkbar machen.
Danach werden 18 wilde Tiere genauer vorgestellt. Da finden sich selbstverständlich die bekannte n Kandidaten wie Tiger, Wolf und Braunbär. Richtig spannend wird es dann bei etwas exotischeren Tierarten wie dem Honigdachs, dem Marderbär oder dem Tasmanischen Teufel. Die Auswahl der Tiere ist sehr abwechslungsreich und spannend.

Ist er wirklich ein Teufel?                                                   
Wenn sich ein Tasmanischer Teufel bedroht fühlt, hört er sich tatsächlich wie ein Teufel an: Er stösst dann markerschütternde Schreie aus.
Er wird auch Beutelteufel genannt.     (Seite 32)

Nach den  Tiervorstellungen gibt es als Abschluss nochmals einige allgemeine Informationsseiten. Da können wilde Spuren entdeckt und gesucht werden, einige wilde Eiszeittiere werden vorgestellt, man erfährt, welche Tiere in Schwierigkeiten stecken, und welche Wildtiere in der Stadt vorkommen. Als krönenden Abschluss werden noch einige Tierwörter erklärt, so dass dann auch die Kinder wie Tierexperten reden können.

Warum können Geparden so schnell laufen?                                                   
Geparden können ihre Krallen nicht ganz einziehen. Beim schnellen Laufen geben die Krallen ihnen dafür mehr Halt.     (Seite 40)

Die ganze Familie ist richtig begeistert von "Das grosse Buch der wilden Tiere".  Die Bilder von Yuval Zommer sind wunderschön, so dass man das Buch auch einfach nur so durchblättern und staunen kann.
Die Informations-Häppchen, bestehend aus einer fett gedruckten Frage und der Antwort, sind gut dosiert und sehr spannend, so dass gross und klein noch etwas dazulernen können. So ist Yuval Zommer ein Gesamtkunstwerk gelungen, das man immer wieder zum Schmökern in die Hand nimmt. 





Fazit:


"Das grosse Buch der wilden Tiere" von Yuval Zommer ist ein rundum gelungenes Sachbuch, das die ganze Familie begeistert. Wunderschöne Illustrationen und spannende Informations-Häppchen ergänzen sich perfekt und laden zum Verweilen ein. Ich kann euch dieses grossartig grossformatige Werk nur ans Herz legen.





Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    das ist doch das Buch, dass du bei der #SaxNight gekauft hast? Es ist wirklich sehr schön und ein tolles Geschenk.
    Liebe #litnetzwerk Grrüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anya
      Damaris hat das Buch an der Sax Night gekauft. Ich hatte es da schon und weil es mir so gut gefallen hat, musste ich es ihr unbedingt zeigen :-)
      Ja, es ist wirklich ein tolles Geschenk. Darauf werde ich wohl auch mal zurückgreifen.
      lg Nicole

      Löschen