Samstag, 25. Januar 2020

"Greta – wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde" von Jeanette Winter




Titel: Greta
Untertitel: Wie ein kleines Mädchen zu einer grossen Heldin wurde
Autorin & Illustratorin:  Jeanette Winter
Übersetzerin: Tatjana Kröll
Verlag: Knesebeck (11. November 2019)
Seiten: 40
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 6 Jahren


Die beeindruckende Geschichte der sechzehnjährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg, die eine weltweite Schülerbewegung entfacht hat und die mächtigsten Menschen der Welt zum Handeln gegen den Klimawandel auffordert – erzählt als Bilderbuch.
(Bild- und Textquelle: Knesebeck)





Meine Meinung:


Aktuell kommt man nicht um Greta Thunberg herum. Beinahe jeden Tag gibt es eine neue Schlagzeile um die 17-jährige Klimaschutzaktivistin. Kein Wunder also, dass der Buchmarkt mit Büchern über sie überschwemmt wird. "Greta – wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde" von Jeannette Winter sticht da heraus, denn es ist ein Bilderbuch und richtet sich an Kinder ab 6 Jahren. Erst war ich etwas skeptisch, ob es das wirklich braucht, doch ich wurde eines besseren belehrt ...

In einfachen Worten erzählt dieses Bilderbuch von einem ruhigen Mädchen aus Stockholm, das in seinem bisherigen Leben unsichtbar war. Es sass in der Schule in der letzten Reihe und sagte nie etwas. Doch dann erzählte ihre Lehrerin vom Klima, über die Erwärmung der Erde und das Schmelzen der Polkappen. Dass dies die Tiere gefährdet und auch uns. 
Das veränderte Gretas Leben. Stundenlang sah sie sich Filme über die Erderwärmung an und machte sich sehr viele Gedanken. Sie bekam die Bilder nicht mehr aus dem Kopf und machte sich grosse Sorgen. Wozu geht man in die Schule, wenn es vielleicht gar keine Zukunft gibt?
Greta überlegte, was sie tun konnte und beschloss für das Klima zu streiken. Jeden Freitag sass sie vor dem Parlament. Die Nachricht von ihrem Schulstreik verbreitete sich - erst in Stockholm, dann erfuhr die ganze Welt von den freitäglichen Schulstreiks für das Klima. 

Den Rest der Geschichte kennt wohl jeder. Das stille Mädchen wurde eingeladen, vor wichtigen Leuten zu sprechen. 

"Ich möchte nicht, dass ihr hoffnungsvoll seid.
Ich möchte, dass ihr in Panik geratet.
Ich möchte, dass ihr die gleiche Angst fühlt, die ich jeden Tag fühle ...
Ich möchte, dass ihr handelt, als ob euer Haus in Flammen steht.
Denn das tut es."     (Greta Thunberg am Weltwirtschaftsforum in Davos)

In schlichten aber prägnanten Sätzen beschreibt Jeannette Winter ein Mädchen, das sich nicht damit abfinden möchte, dass die Erwachsenen seine Zukunft kaputt machen. Greta geht mit grosser Beharrlichkeit ihren Weg. Es ist ihr egal, was andere über sie denken.

Doch nicht nur Geschichte an sich ist eindrücklich. Die plakativen Bilder sprechen sofort an und übermitteln direkt ihre Botschaft. Gerade dass sich Jeanette Winter auf das Wesentliche beschränkt, macht dieses Bilderbuch so eindrucksvoll. Fasziniert blättern die Kinder im Buch bis sie die letzten Doppelseite vor sich haben. Nun haben sie ein grosses "Was wirst du tun?" vor Augen und beginnen zu überlegen. Was können sie machen, um das Klima zu schützen? Selber demonstrieren? Oder gibt es vielleicht auch 'kleine' Dinge die jeder zuhause realisieren kann?

Ich bin überzeugt, dass jedes Kind sofort mehrere Ideen hat, was es tun könnte. Und damit hat das Buch sein Ziel erreicht: Kinder wissen mehr über Greta Thunberg und wollen aktiv werden.



Fazit:


"Greta – wie ein kleines Mädchen zu einer großen Heldin wurde" von Jeannette Winter ist ein sehr eindrückliches Bilderbuch. Mit prägnanten Worten und plakativen Bildern bringt es Kindern ab 6 Jahren Greta Thunberg näher und rüttelt wach. Am Ende des Buches möchte bestimmt jedes Kind aktiv werden. 







Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.