Donnerstag, 8. Dezember 2016

Meine 10 liebsten Kinderbücher





            

            


Meine Eltern lesen selber sehr viel und ich kann mich gut erinnern, wie meine Mutter uns erst stapelweise Bilderbücher erzählt und danach auf der Bettkante einen Klassiker um den anderen vorgelesen hat. Dazu kam, dass wir eine reisige Box voll Pixi-Büchlein hatten, die wir überall hin mitnahmen - ob in unsere selbst gebauten Hütten oder in die Pizzeria.
Jeder von uns dreien hatte sein Lieblingsbilderbuch, das er am liebsten immer und immer wieder hörte. Bei mir war das "Florian und der Traktor Max" von Bienette Schröder. Ich weiss gar nicht, wie oft meine Mutter mir dieses Buch erzählen musste ...

Die ersten Bücher, die ich selber gelesen habe, sind die der Reihe "Ich und meine Schwester Klara" von Dimiter Inkiow. Diese SchneiderBücher bekam ich jeweils von meiner Grossmutter geschenkt und habe sie meistens noch am gleichen Tag verschlungen. Der kleine Bruder von Klara erzählt von ihren Streichen und es gibt allerhand zu lachen. Dazu kommt, dass die Bücher auch schön gross illustriert waren. Die perfekten Erstlesebücher . . .

Von Ottfried Preusser hat uns unsere Mutter einige Bücher vorgelesen. "Der kleine Wassermann", "Das kleine Gespenst" und "Die kleine Hexe" habe ich dann auch noch zum Selberlesen geschenkt bekommen. Letzteres war mein Liebling der drei Bücher.

Astrid Lindgren ist eine der Kinderbuchautorinnen. Sie hat so viele tolle Geschichten geschrieben. "Ronja Räubertochter" konnte mich von all ihren Figuren am meisten begeistern. Wie gerne hätte ich mit ihr gemeinsam die Mattisburg erkundet oder wäre gemeinsam mit Birk durch den Wald gezogen ...

Zu "Momo" von Michael Ende habe ich eine ganz spezielle Beziehung. Zum einen wurde es mir von meiner Mutter vorgelesen, dann habe ich es selber gelesen und schlussendlich auch schon einer Schulklasse vorgelesen. Zum anderen wurde ich aufgrund meiner Locken eine Weile lang 'Momo' gerufen.

Den Sammelband von "Dolly" habe ich hier stellvertretend für eigentlich alle Bücher von Enid Blyton genommen. Ich habe wohl alle Bände von "Geheimnis um ...", "Hanni und Nanni", "Dolly", ..... gelesen. Enid Blyton war wohl damals das Lesefutter schlechthin.

Ich habe auch beinahe jeden Band von TKKG verschlungen. Sehr praktisch war, dass meine damalige Bücher ein so grosser Fan war, dass sie alle Bücher hatte. Ich konnte mir die Bücher dann alle von ihr ausleihen.

Könnt ihr euch noch an die Weihnachtsserien erinnern? Die habe ich immer geliebt. Und auf dem Wunschzettel stand dann das Buch zur aktuellen Serie. Besonders in Erinnerung ist mir "Anna" von Justus Pfaue geblieben. 

Als ich in die 6. Klasse kam, brach ein sehr schwieriges Jahr für meine Mutter an ;-)
Ich kann nicht einmal sagen warum (vielleicht weil ich dicke Schmöker liebte und gerne auf Bäume kletterte), aber ich lieh mir "Winnetou" von Karl May aus der Bibliothek aus. Damit war mein Lesestoff für die nahe Zukunft besiegelt. Ich las nämlich während einem ganzen Jahr beinahe alle Werke von Karl May. Das waren so ungefähr 40 Bände. Und wenn ich gerade kein neues Abenteuer es Autors zur Hand hatte, las ich einfach "Winnetou" ein weiteres Mal.

Wer hat sie damals nicht gelesen .... die Bücher von Kurt Held. Ich war als Kind fleissige Bibliotheksgängerin (jede Woche holte ich mir meine vier Bücher) und "Die rote Zora", "Der Trommler von Faido", Die schwarzen Brüder" waren auch dabei. Doch eines seiner Werke hat mich mehr als die anderen berührt - und das ist eher ein unbekanntes - "Giuseppe und Maria". Kurt Held erzählt die Geschichte des italienischen Jungen Giuseppe der im zweiten Weltkrieg seine Eltern verlor und sich dann auf eine beschwerliche Reise zu einer ihm unbekannten Tante macht, bei der er Maria kennenlernt.




Habt ihr das eine oder andere Buch von meiner Auswahl auch gelesen?
Was sind eure liebsten Kinderbücher?


Kommentare:

  1. Oh ja, Enid Blyton... die habe ich bei meiner Liste mal schön unterschlagen! :-) Allerdings habe ich es an anderer Stelle zugegeben, Conni ist ja quasi die neue Dolly:https://juliliest.net/2016/10/30/das-conni-dilemma/
    Viele Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Julia
      Wie konntest du nur Enid Blyton unterschlagen ;-)
      Für mich gibt es halt wie zwei Kategorien Bücher: Lesefutter und die etwas gehaltvolleren, spezielleren Bücher. Und ich brauche beide Seiten. Sei das bei mir selber oder aber auch bei den Kindern. Es braucht Bücher, die man einfach zwischendurch verschlingen kann ohne gross nachzudenken, um dann wieder tiefgründigere Lektüren aufnehmen zu können.
      lg Favola

      Löschen
  2. Guten Morgen,

    interessant, dass du einen extra Kinderbuchblog hast :) Aber auch deine Liste gefällt mir sehr gut. Das lässt sich schon an unseren 3 Gemeinsamkeiten erkennen ;).

    Von Anna mochte ich die Verfilmung als Kind echt gerne :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Steffi
      Favolina & Junior gibt es ja noch nicht so lange. Zuvor hatte ich immer mal wieder eine Kinderbuchrezension auf Favolas Lesestoff, doch irgendwann wurde mir das einfach zu viel. Und so entschied ich mich, den beiden Bereichen eine eigene Plattform zu geben und bin bisher ganz glücklich damit.
      lg Favola

      Löschen
  3. Guten Morgen,
    das wir Karl May gemeinsam haben, hast du ja schon festgestellt. An Dolly kann ich mich irgendwie nur ganz schwach erinnern - war das so ähnlich wie Hanni und Nanni?? Schön, dass du einen extra Blog für Kinder hast, schade, dass meine Kinder alle schon erwachsen sind - früher hätte ich hier bestimmt vieles für sie gefunden :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Tina
      Ja, Dolly geht in Richtung Hanni und Nanni. Ich glaube, da haben die meisten erst die eine und dann die andere Reihe gelesen ;-)
      Ach, wenn deine Kinder alle schon erwachsen sind, kannst du vielleicht bald Buchtipps für die Grosskinder brauchen ;-)
      lg Favola

      Löschen
  4. Hallo Favola,

    gleich der erste Blick auf deine Liste hat bei mir noch eine Erinnerung wach gerufen! Klar die Schwester Klara-Bücher! Wie konnte ich die nur vergessen?!?!? Ich habe sie wirklich sehr gerne gelesen :)

    Aber mein absolutes Lieblings-Kinderbuch ist "Die kleine Hexe" - das habe ich gefühlte 1.000 Mal gelesen, und weil meine Freundin das auch so toll fand, haben wir das Buch sogar vorgelesen und auf Kasette aufgenommen XD

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella
      Ja, ich war auch erstaunt, dass ich Meine Schwester Klara sonst nirgends entdeckt habe. Das waren für mich die Erstlesebücher schlechthin. Schneiderbuch hat damals sowieso die meisten Lesefutter-Bücher produziert.
      Oh, das mit dem eigenen Hörbuch ist ja wirklich eine tolle Idee. Existiert das noch?
      lg Favola

      Löschen
  5. Oh, Dolly & TKKG habe ich auch geliebt <3
    Außerdem gefielen mir Tina&Tini, Trixi Belden, Hanni&Nanni und Die fünf Freunde unheimlich gut ☺️
    Die "Mädchengeschichten" waren alles Bücher von Mama. Sie hat sie selber in ihrer Kindheit geliebt und so bin ich dann auch dazu gekommen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Julia
      Tja, was soll ich sagen? Selbstverständlich habe ich auch alle von dir noch genannten Reihen gelesen ;-) Ich war eine sehr fleissige Bibliotheksbesucherin, jede Woche holte ich meine vier Bücher und die Schulbibliothek gab es auch noch.
      Die Bücher meiner Eltern habe ich auch gelesen, aber das waren dann zum Teil richtig alte Bücher und die sahen auch dementsprechend aus. Noch sehr gut kann ich mich an "Ich heisse Florita" erinnern. Das hat mich damals so gefesselt, dass ich es mit der Taschenlampe unter der Decke fertig lesen musste. :-)
      lg Favola

      Löschen
  6. Guten Morgen liebe Favola,
    bei "Ronja Räubertochter" und "Momo" bin ich ja ganz bei dir. "TKKG" hingegen wurde neben den "3 ???" eher als Hörspiel verschlungen. :)

    Weißt du, was ich ganz erschreckend finde? Jedes Mal, wenn ich hier "Ronja Räubertochter" erwähne, starren mich verständnislose Augen an. Bis auf meinen Mann, der Ronja ebenfalls sehr liebt, kenne ich hier niemanden, dem das Buch oder der Film überhaupt ein Begriff ist. Sehr traurig. :(

    Ganz liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende.
    Maike

    AntwortenLöschen
  7. Huhu!

    Oooooh, an "Anna" hab ich gar nicht mehr gedacht! Ich habe die Fernsehserie sehr geliebt.

    Und Karl May habe ich als Kind auch verschlungen! Mein Stiefvater hatte alle Bücher, deswegen habe ich sie auch alle gelesen.

    "Ich und meine Schwester Klara" fand ich auch toll!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Favola,
    dann mal auf ein Neues!
    Ich finde mich zu 80% bei dir wieder! Ich erinnere mich vor allem auch an die Buchreihe "Anne auf Green Gables" von Lucy Maud Montgomery. Die habe ich so geliebt! Mit meiner 8 jährigen Nichte habe ich dieses Jahr die Hörspiele von "Der kleine Wassermann" und "Das kleine Gespenst" gehört. Das hat uns beiden großen Spaß gemacht und mich wieder an meine Kindheit erinnert. Damals habe ich innerhalb von kurzer Zeit alle Bücher aus dem Bücherbus ausgelesen und durfte dann in die Stadt in die große Bücherei gehen. Ach, habe ich das geliebt! War eine schöne Zeit! Dolly und Hanni&Nanni standen bei mir auch hoch im Kurs. Danach wollte ich so gerne auf ein Internat gehen. ;-)
    LG und ein schönes Wochenende wünscht das monerl

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Favola,

    bei dir habe ich mich gerade dabei ertappt, jedes Buch abzunicken und ein jaaaa, das war toll zu denken. :) Meine Schwester Klara habe ich auch geliebt und das ist mir völlig entfallen.

    Anna habe ich sowohl die Verfilmung als auch das Buch gehabt und natürlich davon geträumt, auch einmal eine Ballerina zu werden. Elefant im Porzellanladen würde heute wohl besser passen. ^^

    Jetzt habe ich My love is a tango im kopf *sing*

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Silke

    AntwortenLöschen
  10. hey,

    Momo und Ronja hab ich natürlich vergessen! Wie immer xD
    Aber ist ja auch schon ein Weilchen her bei mir. Schöne Liste :)

    lg Nessa

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, so ein lesetechnischer Rückblick in die Kindheit und Jugend ist doch was Feines. Ich kenne zwar die Bücher, die Du aufgelistet hast und habe sie zum Teil auch gelesen, aber bei mir sind es andere Bücher, die mir bis heute als Lieblinge im Gedächtnis geblieben sind.

    Den Sammelband mit ALLEN Hanni und Nanni Büchern hab ich mir sogar als Erwachsene noch einmal gekauft, genauso wie das Jugendbuch "Die Schwarzen Brüder" von Lisa Tetzner, das ich als Jugendliche sicher 30 Mal gelesen habe, wenn nicht öfter.
    Und dann erinnere ich mich noch an eine Serie, die von einem Jungen und seinem Rennpferd Blitz handelt - ich meine, dazu gibt es sogar Filme.

    Von Karl May habe ich bis heute noch keine Zeile gelesen, da beschränkt sich mein Kontakt auf die vielen Filme.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Hey,

    sorry, dass ich erst jetzt zu einem Gegenbesuch komme, hatte die letzen Tage wegen einer dicken Erkältung einfach keinen Kopf für Blogarbeit :/

    Ich kenen von deiner Liste nur Ronja Räubertochter und Momo. Momo fand ich auch toll, aber die unendliche Geschichte hat mir noch besser gefallen. TKKG kenne ich zwar auch, gelesen habe ich es aber nie. Warum weiß ich gar nicht^^

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  13. Es ist Donnerstag...nur eine Woche später.
    Bitte verzeih Favola, doch aktuell hänge ich mit allem nach.
    Tolle Bücher haben es auf eure Liste geschafft. Bis auf zwei Bücher wurden alle davon gelesen/gehört.
    Liebe Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
  14. Hi Favola,

    auch ich komme erst spät vorbei, weil ich dich gerade erst im Spam entdeckt habe ...

    Anna, ach Gott ja, was habe ich ihre Geschichte geliebt! Sowohl als TV-Serie und natürlich auch die Bücher. :o)

    Und ich frage mich, wo eigentlich all meine Pixi-Bücher hin sind. *Kopf kratz

    Liebe Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen