Freitag, 12. Juli 2019

"Bauer Beck im Versteck" von Christian Tielmann und Daniel Napp




Titel: Bauer Beck im Versteck
Autor: Christian Tielmann
Illustrator: Daniel Napp
Verlag: FISCHER Sauerländer (27. Februar 2019)
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren



Bauer Beck ist nicht mehr weg, sondern zurück mit einem neuen Abenteuer!

Bauer Beck braucht seinen Schlaf! Aber seit Tagen schreit nachts die Kuh weil das Pferd sie getreten hat und das Schaf und die Ziege meckern, weil die Hühner so laut streiten. »So geht das aber nicht«, schimpft Bauer Beck und legt sich auf die Lauer. Kein Wunder, dass niemand auf dem Hof seinen Schlaf bekommt. Jede Menge Mäuse treiben auf dem Heuboden ihr Unwesen und halten alle wach. »So geht das aber nicht!«, sagt Bauer Beck. Die Mäuse müssen weg! Aber die sind schlau und verstecken sich. Da hat Bauer Beck eine Idee. Die Katzenbande von Nachbar Klaus kann bestimmt endlich für Ruhe sorgen. Tatsächlich! Während die Katzen auf die Mäuse aufpassen, können endlich alle friedlich schlafen.
(Bild- und Textquelle: Fischer Verlage)





Meine Meinung:


"Bauer Beck fährt weg" ist schon fast ein Klassiker, denn schon seit zehn Jahren steht das Bilderbuch in vielen Kinderzimmern und muss immer und immer wieder erzählt werden. Der Bauernhof und seine Tiere sind bei der Altersgruppe hoch im Kurs und so eroberte Bauer Beck die Kinderherzen im Sturm. Nun ist er mit "Bauer Beck im Versteck" endlich zurück und weiss auch dieses Mal zu unterhalten.

Jede Nacht tönt lauter Lärm aus dem Stall. Ein Tier steckt das andere an, bis schlussendlich keiner mehr zur Ruhe kommt, auch nicht Toni und Bauer Beck. Und dabei hat gerade dieser den Schlaf sehr nötig, denn er muss sich ja auch den ganzen Tag um die Tiere kümmern. Als dann auch die Tiere so müde sind, dass sie auf dem Weg zur Koppel einschlafen und die Kuh keine Milch mehr gibt, muss Bauer Beck etwas unternehmen. So legt er sich in der Nacht auf die Lauer. Doch gegen die Mäuse kann er nichts machen. Schliesslich ist der Bauer so genervt, dass er den ganzen Stall am liebsten abreissen würde. Doch nach dem Besuch bei Nachbar Klaus hat er eine viel bessere Idee.
"Auch ein Bauer braucht seinen Schlaf? Wir müssen uns um die Mäuse kümmern."
"Nichts zu machen", sagte Bauer Beck. "Die haben sich versteck."
"Ist das so?", fragte die Toni.
"Das ist so", sagte Bauer Beck.
Auch die zweite Geschichte über Bauer Beck ist äussers witzig und unterhaltsam. Richtig klasse finde ich es, dass einige wiederkehrende Sätze aus dem ersten Band auch hier wieder vorkommen.

Das Bilderbuch lebt aber auch durch seine farbenfrohen Illustrationen von Daniel Napp. Auf jeder Seite verstecken sich witzige Details, so dass auch "Bauer Beck im Versteck" ein grosser Vorlesespass ist, den die Kinder immer wieder hören wollen.





Fazit:


"Bauer Beck im Versteck" ist ein toller Erzählspass rund um das beliebte Thema Bauernhof. Auch die zweite Geschichte rund um den Bauern mit seinen Tieren punktet mit einer unterhaltsamen Geschichte und farbenfrohen Bildern. Ein Bilderbuch, das man - wie schon seinen Vorgänger - ganz bestimmt immer wieder in die Hand nimmt.





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an den Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzbestimmungen und in der Datenschutzerklärung von Google.