Freitag, 7. April 2017

Bilderbuch: "Krümel und Fussel - Immer dem Rüssel nach" von Judith Allert und Joëlle Tourlonias




Titel: Krümel und Fussel - Immer dem Rüssel nach
Autorin: Judith Allert
Illustratorin: Joëlle Tourlonias
Verlag: Ravensburger Buchverlag (30. Januar 2017)
ISBN: 978-3473446902
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 4 Jahren


Für die beiden Wollschweine Krümel und Fussel gibt es nichts Schöneres, als sich stundenlang im Schlamm zu suhlen - bis sie eines Tages vom Fernweh gepackt werden. Sie wollen wissen, was das leuchtende Ding am Himmel ist, das sie entdeckt haben. Ihre Neugier ist stärker als ihre Angst vor dem Unbekannten und so verlassen sie wagemutig zum ersten Mal im Leben ihr Zuhause.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Buchverlag)





Meine Meinung:

Das hier sind Krümel und Fussel. Zwei grunzechte Wollschweinferkel.
Wollschweine lieben es, in der Erde zu wühlen. Rüssel runter - und los! Knollen knabbern, Wurzeln knurpsen, ganz genüsslich mampfen und buddeln.
"Schweinotastisch!", schmatzt Krümel.
"Wunderborstig!", seufzt Fussel.

Die beiden Wollschweine Krümel und Fussel lieben ihr Leben bei ihrer Grossfamilienwollschweinsippe auf dem Hof. Doch eines Abends bemerkt Krümel einen Schatten und er folgt ihm neugierig - bis er gegen den Holzzaun läuft. Und da funkelt etwas über dem Zaun! 
Doch das Funkellicht ist am nächsten Morgen weg. Fussel ist das schweinspupsschnurz, doch Krümel ist das ewige suhlen, buddeln und Nickerchen machen leid. Er riecht das Abenteuer! Und als er beobachtet, wie eine Maus durch den Zaun nach draussen huscht, ist ihm klar, dass er das auch schafft.Und so machen sich die beiden Wollschweine auf die Suche nach dem Funkellicht. Dabei verbringen die beiden eine Nacht im Wald und gruseln sich vor schaurigem Geheul, treffen den Fuchs, der sich hungrig über das Maul leckt und sehen auch den Schatten wieder, vor dem sogar der Fuchs Angst hat.

Ich bin ein grosser Fan der Illustratorin Joëlle Tourlonias. Sie drückt jedem Buch ihren ganz eigenen Stempel auf, so dass man sofort erkennt, welche Werke sie gestaltet hat. So hat mich auch "Krümel und Fussel" angelacht, denn nur schon das schlichte Cover verspricht eine süsse Geschichte.

Die beiden frechen Wollschweinferkel sind wirklich allerliebst und gross und klein wird sie sofort ins Herz schliessen. Ganz toll finde ich, dass sich die Autorin Judith Allert von ihren eigenen Wollschweinen hat inspirieren lassen und Joëlle Tourlonias auf ihren Hof einlud, um Krümel und Fussel zu studieren und malen.

Kinder lieben meistens kunterbunte Bilderbücher, hier machen sie ganz bestimmt eine Ausnahme. "Krümel und Fussel" ist nämlich in gedeckten grün-braun-blau-Tönen gehalten und, weil ein Teil der Geschichte in der Nacht spielt, recht dunkel. Dies gibt den liebevollen Bildern sogar noch einen ganz eigenen Charme.

Aber auch die Geschichte der beiden Wollschweinferkel, die alleine die Welt erkunden wollen, ist allerliebst. Die Autorin hat ganz viele schweinische Wortkreationen einfliessen lassen, so dass wirklich ein wunderbrostiges, schweinotastisches Bilderbuch entstanden ist, das ich nur weiter empfehlen kann.
Da "Immer dem Rüssel nach" der Auftakt einer Bilderbuch-Reihe ist, freue ich mich schon riesig auf ein weiteres Abenteuer mit Krümel und Fussel.




Fazit:


Vergrunzt noch mal! Solche Bilderbücher sollte es definitiv mehr geben!
Es gibt Bilderbücher, bei denen sieht man auf den ersten Blick, dass man sie lieben wird. "Krümel und Fussel - Immer dem Rüssel nach" ist eines davon. Das wollschweinische Abenteuer mit viel Humor wird von den liebevollen Illustrationen perfekt ergänzt, so dass es auch bei grösseren Kindern (und ganz grossen Erwachsenen) auf Begeisterung stösst. Nur gut, dass dies der Auftakt zu einer Bilderbuch-Reihe ist, denn ich will definitiv mehr von den beiden Wollschweinen ....





Favolina (7) liebt Geschichten über Tiere und Freundschaft und so ist "Krümel und Fussel" genau das Richtige für sie. Zudem hat das Bilderbuch relativ viel Text, so dass es auch für sie spannend und interessant ist. 




Junior (4) mag die schaurigen Stellen und gruselt sich gleich ein bisschen mit. Er findet es toll, dass Krümel und Fussel alleine ein Abenteuer erleben und bewundert die beiden für ihren Mut, alleine im Wald zu schlafen, wenn so viele Augenpaare zwischen den Bäumen aufblitzen.






Making of:






Mehr:


Das Wollschwein kommt ursprünglich aus Ungarn und zeichnet sich durch ein Fell mit Unterwolle und lockigen Borsten aus.
1999 wurde die vom Aussterben bedrohte Art zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres“ erklärt, heute wird das Mangalica-Schwein wieder in ganz Europa gezüchtet und ist vor allem im deutschsprachigen Raum sowie seiner Heimat Ungarn sehr beliebt.
Mangalica-Schweine sind sehr sozial und daher großfamilientauglich, was Krümel und Fussel auf Judith Allerts Hof jeden Tag unter Beweis stellen. Das Leben auf Judith Allerts Bauernhof im Blog das stille (w)örtchen und auf Facebook.

(Testquelle: Ravensburger)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen