Freitag, 27. Januar 2017

Kinderbuch: "Hier kommt Oma" von Stefan Boonen und Melvin




Titel: Hier kommt Oma
Autor: Stefan Boonen
Illustrator: Melvin
Übersetzerin: Verena Kiefer
Verlag: Arena (1. Juni 2016)
ISBN: 978-3401601588
Seiten: 88
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre


Zähne putzen? Nö. Frische Socken? Bah, nein! 
An einem Wochenende mit Oma ist alles möglich. Zum Frühstück gibt es Froschsuppe und Wurmpudding. Zum Mittag die wildesten Spiele. Oma hat tausend verrückte Ideen. Wer traut sich vom Wackelbaum zu springen? Wer kommt dem riesigen Waldschwein auf die Spur? Dem strengen Förster Herrn Schild geht das alles zu weit. Aber er kann die trubelige Bande nicht aufhalten, denn: Hier kommt Oma!
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)





Meine Meinung: 


Bei Oma wird man bekanntlich immer etwas verwöhnt. Es gibt mehr Süsses zum Naschen, man darf etwas länger aufbleiben und vielleicht auch Dinge tun, die sonst nicht erlaubt sind. Und so soll es ja auch sein. 
Auf eine sehr überspitzte und provokante Art zeigt uns Stefan Boonen, was bei Oma los sein kann, wenn Mama und Papa weg sind. 

Einmal im Jahr holt Oma nämlich ihre zehn Enkel mit ihrem alten Klapperbus ab und sie fahren  übers Wochenende zum alten Haus im Wald, das wie ein Drache aussieht. Hier dürfen sie reden wie sie möchten und Oma erzählt unheimliche Geschichten von zahnlosen Zombies oder schmutzigen Hexen in Badewannen voll Schleim. Gemeinsam erleben sie viele Abenteuer und Oma geht immer mit grossen Schritten voraus. 
Und auch wenn Oma am Tag etwas spröde und vor allem cool ist, setzt sie sich nachts mit den Enkeln, die nicht schlafen können aufs Dach und kuschelt. Und der jährliche Besuch an Opas Grab darf auch nicht fehlen.

Wie Flammen kriechen wir knisternd zusammen.
Manchmal singt Oma ein Lied
oder sie erzählt eine Geschichte
über eine Oma, zehn Kinder
und ein grosses Waldschwein!
Lange Zähne.
Kalter Blick.
Dicke Beine.
Rotznase. 

An "Hier kommt Oma" ist wirklich alles unkonventionell: die Geschichte selbst, der Schreibstil und auch die comicartigen Illustrationen von Melvin, die den Text ergänzen. Zusammen ergeben sie jedoch ein sehr witziges und unterhaltsames Ganzes, das bei den Kindern sehr gut ankommt.

Empfohlen wird das Buch ab 8 Jahren und ich denke, ab da ist es auch gut aufgehoben, denn es ist wild, frech und provokant - genau wie manch ein Junge in dem Alter.

Leider ist der Besuch bei Oma viel zu schnell vorbei, doch die Enkel wissen, in einem Jahr werden sie wieder mit dem Klapperbus abgeholt.



Fazit:


Um "Hier kommt Oma" vorzulesen, braucht es als Mutter doch etwas Mut, denn es ist total überspitzt und provokant. Aber genau das kommt beim Publikum ab 8 Jahren sehr gut an. Eine Oma, bei der man alles darf und die bei jedem Blödsinn dabei ist, klingt ja auch sehr abenteuerlich und witzig. Vor allem Jungs werden von der skurrilen Geschichte mit den comicartigen Illustrationen begeistert sein.




Mittwoch, 25. Januar 2017

Bilderbuch: "Flugschule" von Lita Judge




Titel: Flugschule
Autorin & Illustratorin: Lita Judge
Übersetzerin: Lisa Heilig
Verlag: Ravensburger Buchverlag (19. Juni 2016)
ISBN: 978-3473446797
Seiten: 40
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren



Trotz vieler Flugstunden und großem Willen kann der kleine Pinguin nicht fliegen. Ob er dafür einfach nicht gemacht ist? Obwohl er doch das Herz eines Adlers hat! Erst als der freundliche Fluglehrer ihm ein wenig unter die Flügel greift, geht der Traum vom Fliegen doch noch in Erfüllung.
(Bild- und Textquelle: Ravensburger Buchverlag)





Meine Meinung: 

"Ich wurde geboren, um zu fliegen", erklärt der Pinguin.
"Wann fängt die erste Flugstunde an?"

Auch wenn seine Flügel nicht zum Fliegen geeignet sind, ist das der grosse Traum vom kleinen Pinguin. Schliesslich hat er das Herz eines Adlers. Obwohl der Lehrer alles andere als überzeugt ist, lässt er den kleinen Pinguin mitmachen. Dieser ist hoch motiviert und übt jeden Tag. Am Ende sind alle Vögel bereit für ihren ersten Flug, doch der Pinguin landet - blubb, blubb  - im Wasser. Das Urteil des Lehrers ist schnell gefällt, denn schliesslich sind Pinguine einfach nicht zum Fliegen geschaffen. Doch als sich der kleine Pinguin niedergeschlagen auf den Heimweg machen möchte, hat der Flamingo plötzlich eine Idee ...

"Flugschule" ist eine wunderbare Geschichte. Sie ermutigt uns, dass wir an unseren Träumen festhalten sollen, auch wenn sie unerreichbar erscheinen, appelliert an die Eltern, ihren Kindern Freiraum zum Ausprobieren zu lassen und nicht gleich 'nein' zu sagen. 
Zudem zeigt uns Lida Judge auf, was es braucht, damit man über sich hinauswachsen und zu Höhenflügen ansetzen kann: Unterstützung, Ermutigung, Herausforderung, der Glaube, etwas erreichen zu können und kreative Ideen.

Die unterschiedlichen Vögel sind sehr liebevoll gezeichnet und die harmonischen Illustrationen runden dieses wertvolle Bilderbuch perfekt ab. Die Seiten sind sehr schön übersichtlich gestaltet und laden trotzdem zum Entdecken von Details ein. 
Der Text ist kurz und einfach gehalten, so dass die Geschichte wirklich gut schon ab 3 Jahren erzählt werden kann.

"Flugschule" überrascht mit einem sehr humorvollen Ende, das jedoch mit den Kindern besprochen werden muss. Gerade kleinere Zuhörer verstehen es nicht von selbst, was aber nicht schlimm ist. 



Fazit:


"Flugschule" begeistert mit wirkungsvollen und charmanten Illustrationen, einer humorvollen Geschichte und einer sehr wichtigen Botschaft: Trau dich! Auch wenn ein Traum unerreichbar erscheint. Halt an ihm fest und gib alles (Un-)Mögliche, um ihn wahr werden zu lassen.








Favolina (6) gefällt es sehr, dass der Traum vom Pinguin in Erfüllung geht. Zudem findet sie das Ende bei jedem weiteren Mal anschauen lustiger.







Montag, 23. Januar 2017

Sachbuch: "Mein erster Naturführer - Was fliegt denn da?"




Titel: Was fliegt denn da?
Reihe: Mein erster Naturführer
Autorinnen: Andrea Körsen, Bärbel Oftring
Illustrator: Steffen Walentowitz
Verlag: Franckh Kosmos Verlag (13. April 2016)
ISBN: 978-3440146248
Seiten: 46
Ausführung: Ringbindung, 80 Farbzeichnungen, 7 SW-Zeichnungen, Sticker
Format: 17,8 x 1,7 x 19,8 cm
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 7 Jahre



Kunterbuntes Beschäftigungsbuch für kleine Naturforscher! Einfach und spielerisch unsere 18 wichtigsten Vögel wie Zaunkönig, Blaumeise oder Mäusebussard kennenlernen. Mit vielen Stickern die Buchseiten bekleben und dabei Wissenswertes und Spannendes aus dem Leben unserer Vögel erfahren. Entdecken – Staunen – Lernen.
(Bild- und Textquelle: Franck Kosmos Verlag)




Meinung: 


Seit April 2016 gibt es die kunterbunten Beschäftigungsbücher der neuen KOSMOS Reihe "Mein erster Naturführer". Sie richten sich bereits an die kleinsten Naturforscher ab 4 Jahren und sind sehr abwechslungsreich gestaltet.

Welche Vögel leben bei uns? Wo bauen sie ihre Nester? Was sind ihre Besonderheiten? In diesem Naturführer werden 18 heimische Vögel vorgestellt. Vom Spatz über das Blässhuhn bis hin zum Mäusebussard - "Wer fliegt denn da?" bietet ein sehr breites uns spannendes Spektrum. Die meisten Vögel bekommen eine Seite, manche sogar eine Doppelseite. Die Qualität des ganzen Buches konnte mich überzeugen. Die Infoseiten zu den Vögeln sind auf dickes Hochglanzpapier gedruckt. 
Die Bilder sind naturgetreu und kindgerecht und ergeben ein harmonisches Ganzes. 

Klein, aber oho! Den laut schmetternden Gesang des Zaunkönigs kannst du auch im Winter hören. Dieser Vogel ist klein und flink wie eine Maus.

Das Buch richtet sich direkt an die kleinen Leser und so wird oft die 'du'-Form verwendet. Auf jeder Seite gibt es Aufforderungen zum Nachdenken, Erzählen oder konkrete Aufträge. So soll man Frau Schwalbe bei der Futtersuche helfen, die Spechtküken in der Baumhöhle zählen oder der Taube einen ekligen Kotklecks hinkleben.

In kurzen, altersgerechten Texten erfahren die Kinder spannende Details über die verschiedenen Vögel.
Hinten im Buch finden sich drei Seiten mit Sticker, die man für die Aufgaben braucht und vorne auf die Seiten geklebt werden. So lernen die Kinder nicht nur die Vögel kennen, sondern können das Buch auch noch selber mitgestalten.
Zum krönenden Abschluss laden Rätsel und Naturbilder ein, die kennengelernten Vögel bunt auszumalen und Gelerntes zu vertiefen.


Fazit:

Die neue KOSMOS Reihe "Mein erster Naturführer" bietet mehr als 'nur' Informationen. Durch Sticker, Mal- und Spielseiten lernen Kinder ab 4 Jahren interaktiv Naturthemen kennen und erweitern so auf spielerische Art ihr Wissen.
Die Bücher sind hochwertig und sehr schön gestaltet, so dass bei uns nach "Was fliegt denn da?" bestimmt noch weitere Bände einziehen werden.






Favolina (6) findet es sehr spannend, was für unterschiedliche Vögel es bei uns gibt. Sie ist nun viel aufmerksamer und interessierter, wenn sie draussen einen Vogel hört oder sieht. Zudem liebt sie natürlich die Sticker und Malseiten. "Was fliegt denn da?" ist das perfekte Sachbuch für kreative Kinder wie Favolina.






Junior (4) ist vor allem vom Waldkauz und Mäusebussard fasziniert. Aber auch er findet die Aufgaben mit den Aufklebern toll.



Infos zur Reihe:



        

  • Was fliegt denn da?
  • Was krabbelt denn da?
  • Was lebt im Wald?
  • Was blüht denn da?     (Erscheinungstermin: 2. Februar 2017)

Es gibt auch noch weitere Bände in der Reihe "Mein erster Naturführer".




Mittwoch, 18. Januar 2017

Bilderbuch: "Greta Glückspilz. Du bist meine Freundin!" von Sandra Grimm




Titel: Greta Glückspilz. Du bist meine Freundin!
Autorin: Sandra Grimm
Illustratorin: Elli Bruder
Verlag: Arena (1. Juni 2016)
ISBN: 978-3401706313
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren



Greta Glückspilz hat einen ganz großen Wunsch: eine beste Freundin zum Spielen und Abenteuer-Erleben! Und weil sie so ein Glückspilz ist, geht dieser Wunsch auch in Erfüllung, denn nebenan zieht Marie ein. Doch Marie hat solches Heimweh nach ihrem alten Zuhause! Schwuppdiwupp hat Greta eine tolle Glücklich-Mach-Idee für ihre neue Freundin … eine kunterbunte SchmetterlingsÜberraschung, die das Herz vor Freude hüpfen lässt!
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)





Meine Meinung: 

Greta entdeckt etwas: Vorm Nachbarhaus steht ein grosser Möbelwagen.
Yippie! Endlich ziehen da neue Leute ein! Das Haus steht schon so lange leer.
Vielleicht hat Greta ja Glück und es wohnt bald ein Mädchen nebenan?

Greta hat zwar schon Freunde, aber so eine richtig beste Freundin, genauso alt wie sie .... das wäre schon toll!
So kann sie ihr Glück kaum fassen, als nebenan wirklich ein Mädchen einzieht. Doch Marie sieht nicht nur traurig aus, sie ist sogar ganz blass und farblos. Das muss Greta sofort ändern!

Die gegensätzlichen Emotionen werden in "Greta Glückspilz" wunderbar rübergebracht. Greta, die sich riesig freut, weil sie auf eine beste Freundin hofft, sprüht nur so vor Tatendrang und ist im Buch fröhlich bunt illustriert. Marie, die ihr altes Zuhause und ihre Freunde vermisst, ist antriebslos und auf den Bildern beinahe farblos.

Doch Greta setzt alles daran, Marie ein Lächeln zu entlocken und bastelt ihr ein buntes Armband. Marie aber denkt immer noch nur daran, was vorher besser war. So nimmt Greta sie an die Hand und zeigt ihr, was es hier alles Tolles gibt.
Es ist wirklich nicht leicht, Marie glücklich zu machen, doch Greta gibt nicht auf. Und nach einer Nachtaktion mit Grossvater geschieht es: Marie lächelt.

Es ist richtig schön mitzuverfolgen, wie Greta nicht aufgibt und alles daran setzt, Marie fröhlich zu machen. Eine Freundin gibt es nämlich nicht geschenkt, dafür muss man auch etwas tun. Auch den Weg, den Greta Glückspilz einschlägt gefällt mir gut. Sie zeigt auf, dass hier alles anders, aber eben auch toll ist.

Die Geschichte und die liebevollen Illustrationen gefallen mir ausgezeichnet und sprechen ganz bestimmt alle Mädchen an. Eine so gute Freundin wie Greta, mit der man am Ende im Baumhaus Glücks-Keksschweinchen essen kann, möchte bestimmt jeder.

Das Bilderbuch wird vom Verlag schon ab 3 Jahren empfohlen. Ich persönlich hätte die Altersempfehlung höher angesetzt, denn jede Seite enthält doch recht viel Text und die Geschichte spielt auf zwei Ebenen: einmal hier bei Greta, aber dann gibt es auch Rückblicke, wie es bei Marie vorher war. 


Fazit:


"Greta Glückspilz. Du bist meine Freundin!" von Sandra Grimm ist ein sehr schönes Buch, das vorwiegend Mädchen ansprechen wird. Es zeigt uns, dass man eine beste Freundin nicht immer einfach 'geschenkt' bekommt, sondern dass man eine Freundschaft auch pflegen muss. Und: wenn man umzieht, ist da alles anders, aber auch da gibt es viel Tolles.
Ein warmherziges Bilderbuch über Gefühle und Freundschaft.






Favolina (6) ist ganz begeistert von den süssen Bildern von "Greta Glückspilz". Sie findet es schön, wie Greta Marie helfen möchte und wie die beiden am Ende dann Freundinnen werden. Am liebsten hätte sie nun auch ein Baumhaus, in das sie sich mit ihrer Freundin zurückziehen kann.