Freitag, 1. September 2017

Erstlesebuch: "Spannende Ponygeschichten" von Volkmar Röhrig




Titel: Spannende Ponygeschichten
Reihe: Der Bücherbär. Kleine Geschichten. 1. Klasse
Autor: Volkmar Röhrig
Illustratorin: Sonja Egger
Verlag: Arena (6. Juni 2017)
ISBN: 978-3401709062
Seiten: 48
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre


In den Ponyferien gibt es jeden Tag ein Abenteuer! Jule erlebt in einer Gewitternacht ein unglaubliches Pony-Wunder. Als Annas Pony von der Weide verschwindet, macht sie sich schreckliche Sorgen. Natürlich helfen alle bei der Suche. Und Lukas wird wider Erwarten der Star des Hoffests.
(Bild- und Textquelle: Arena Verlag)




Meine Meinung:

"Das werden tolle Reiterferien!", verspricht Herr Meier, der Besitzer des Ponyhofs. Anna, Lisa und Jule tuscheln ganz aufgeregt. Lukas ist etwas unsicher. Er ist der einzige Junge.

Wie bei vielen Mädchen stehen auch bei meiner Tochter Pferde und Ponys hoch im Kurs. So war "Spannende Ponygeschichten" die perfekte Lektüre für sie.
Die Bücherbär-Reihe Kleine Geschichten richtet sich an Leseanfänger im zweiten Halbjahr der 1. Klasse. Die kurzen Geschichten rund um ein beliebtes Thema wie Gespenster, Dinosaurier, Elfen oder eben Ponys eignen sich besonders fürs allererste Selberlesen.

"Spannende Ponygeschichten" von Volkmar Röhrig enthält sechs kurze Geschichten, die zwar alle am gleichen Ort und mit den gleichen Personen spielen, jedoch auch einzeln gelesen werden können. Die einzelnen Geschichten sind zwischen drei und acht Seiten lang. Alle zusammen ergeben dann eine lange Geschichte. 

Verglichen mit anderen Bücherbären, enthalten hier die Seiten schon einiges mehr an Text. Trotzdem sind die Texte klar gegliedert und eine Zeile umfasst immer noch nicht mehr als fünf Wörter.
Und auch hier wird jede Seite mit farbigen Illustrationen bereichert, so dass die Geschichte schön aufgelockert wird.

Aber nicht nur die optische Aufmachung des Buches konnte uns überzeugen, auch der Inhalt ist sehr gut angekommen. Volkmar Röhrig versteht es, nicht nur kurzweilige Geschichten zu schreiben, sondern lässt auch nebenbei immer noch etwas Sachwissen einfliessen. So erfährt man beim Lesen, was Westernreiten ist, was man zum Reiten alles braucht, wozu der Cowboy die recht Hand braucht und man wird Zeuge, wie ein Fohlen zur Welt kommt.

Als Abschluss jeder kleinen Geschichte gibt es jeweils eine Frage, so dass man sieht, ob das Gelesene verstanden wurde.

So ist "Spannende Ponygeschichten" ein rundum gelungenes Erstlesebuch, das meine Tochter motivieren und begeistern konnte. 
Das Lesebändchen mit der Bücherbär-Figur ist immer das besondere Extra bei Bücherbär Erstlesebüchern.



Fazit:


"Spannende Ponygeschichten" von Volkmar Röhrig ist ein interessantes Erstlesebuch, das mit einer klaren Textgliederung und vielen bunten Illustrationen überzeugt. Sie Seiten umfassen hier schon etwas mehr Text, so dass neben den Geschichten auch schon etwas Sachwissen Platz hat. Die Kombination ist bei uns sehr gut angekommen. 





Favolina (7) liebt Tiere und vor allem Pferde und Ponys haben es ihr angetan. Kein Wunder also, dass "Spannde Ponygeschichten" zur ihren Bücherbär-Lieblingen gehört.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen