Montag, 12. Juni 2017

Bilderbuch: "Der rote Ballon" von Liniers




Titel: Der rote Ballon
Autor & Illustrator: Liniers
Übersetzerin: Ulrike Becker
Verlag: Verlag Antje Kunstmann GmbH(14. September 2016)
ISBN: 978-3956141393
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren


Samstag ist einfach der beste Tag, findet Matilda. Kein Kindergarten, keine Schule, die Eltern schlafen länger, und was könnte man nicht alles machen: sich aufs leckerste Frühstück der Woche freuen, dann Blumen pflücken oder ein Picknick machen. Wenn nur der Regen nicht wäre! Matilda mag ihn ja, aber ihre kleine Schwester Clemmie findet ihn einfach zu NASS! Matilda muss ihr erst mal zeigen, dass Regen SPASS macht: Man kann riechen, wie toll er duftet, in Pfützen springen, sich Tropfen auf die Zunge fallen lassen und Regenwürmer suchen. Und wenn man Glück hat – und die beiden haben Glück – kommt sogar ein schöner bunter Regenbogen!
Doch da macht Matilda einen großen Fehler und Clemmie ist untröstlich. Bis Matilda eine gute Idee hat, der Samstag gerettet ist – und sich alle auf Sonntag freuen können. Denn Sonntag, das ist einfach der allerbeste Tag ...
(Bild- und Textquelle: Antje Kunstmann)




Meine Meinung:


Wenn man "Der rote Ballon" aufschlägt, erkennt man sofort, dass man es mit einem ganz speziellen Bilderbuch zu tun hat. Der argentinische Cartoonist Liniers erzählt einfühlsam die Geschichte zweier Schwestern und zwar in Comic-Form.

Matilda liebt den Samstag, denn da kann man tausend Sachen machen. Picknicken, Blumen pflücken, .... und so weckt sie voller Vorfreude ihre kleine Schwester. Nach dem Frühstück realisieren sie jedoch, dass es regnet. Matilda findet das überhaupt nicht schlimm, denn schliesslich macht Regen Spass. Man muss nur das Richtige anziehen. Sie ist voller Tatendrang, Clemmie ist jedoch sehr skeptisch und findet den Regen nur nass. So versucht ihr ihre grosse Schwester den Regen schmackhaft zu machen, denn da kann man so viel machen: Regentropfen mit der Zunge auffangen, in die Pfützen springen oder Regenwürmer suchen.

Mach mal so, Clemmie!
SCHNIEF!
Mhmm, wie gut Regentage riechen!

"Der rote Ballon" ist nicht nur ein Plädoyer für die Freizeit der Kinder, eine Anregung in allem das Positive zu sehen, sondern auch eine wunderbare Geschichte einer Geschwisterbeziehung. Matilda möchte ihrer kleinen Schwester zeigen, wie toll Samstage sind, zeigt ihr viele Möglichkeiten und übernimmt für sie Verantwortung. So ist die ganze Geschichte eigentlich ein Monolog von ihrer Seite, der nur von einzelnen Wörtern, die Clemmie dazwischen sagt, unterbrochen wird.

"Der rote Ballon" weckt aber auch eigene Kindheitserinnerungen, denn Regen war noch nie ein Hindernis für Kinder. Da möchte man selber nochmals klein sein und barfuss im Sommerregen in die Schule gehen, in die grössten Pfützen springen und Schneckenrennen veranstalten.

Die Illustrationen von Liniers sind wunderbar. Passend zum Regenwetter hat er mit Wasserfarbe und Tinte gearbeitet, zum Teil scheint der Regen sogar auf die Bilder getropft zu haben. Zwar sind die Farben eher gedeckt, doch die Emotionen, die Lebensfreude quillt aus jeder Seite.




Fazit:


"Der rote Ballon" ist ein wunderbares Buch über Geschwisterliebe, über die Freiheit der Samstage und über die Schönheit von Regen.
Liniers hat eine stimmungsvolle und liebevolle Geschichte geschaffen, die durch die Comic-Form etwas ganz Besonderes ist und gross und klein in seinen Bann zieht.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen