Dienstag, 7. Februar 2017

Bilderbuch: "Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff" von Iris Wewer




Titel: Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff
Autorin & Illustratorin: Iris Wewer
Verlag: Ars Edition (17. Juni 2016)
ISBN: 978-3845811048
Seiten: 32
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 -6  Jahre


Inhalt:
Piff, Paff und Puff sind Räuber. Wilde Räuber! Und weil sie wilde Räuber sind, haben sie auch einen rabenschwarzen Räuberplan. Doch das mit dem Klauen ist gar nicht so leicht. Denn Anschleichen und Furcht einflößen wollen gelernt sein. Wie gut, dass wenigstens das Wegrennen schon klappt!Doch sie lassen sich nicht entmutigen und üben beim Räuberspiel: sie knobbeln aus, wer die zwei Räuber sind und der dritte wird nach allen Regeln der Räuberkunst ausgeraubt ...
(Bild- und Textquelle: arsEdition  



Meinung:


"Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff" ist ein Bilderbuch, das Mädchen und Jungs anspricht. Zwar handelt es von drei wilden Räubern, doch es ist sehr humorvoll.

Piff, Paff und Puff haben einen rabenschwarzen Räuberplan. Sie wollen nämlich bei Oma Käthe Eier klauen, um leckere Pfannkuchen zu backen. Die drei wissen ganz genau, was ein guter Räuber können muss und so haben sie sich Wollmützen übergezogen und schleichen sich an.

Anschleichen ist eine tüftelige Angelegenheit und grosse Räuberkunst. Puff konnte das am besten. Ein guter Räuber macht einen Schritt und zählt bis fünf, bevor er den nächsten Schritt macht.
Selbstverständlich sind das Schweinchen, der Bär und der Fuchs keine richtigen Räuber. Doch wie die meisten Kinder spielen sie gerne Rollenspiele - am liebsten malen sie sich aus, dass sie Räuber wären .... das ist auch sehr praktisch, denn so könnten sich die drei hungrigen Freunde etwas zu essen klauen .... wenn da nicht immer etwas schief gehen würde. Aber wie die meisten Kinder haben auch Piff, Paff und Puff genügend Fantasie um am Ende zu ihren selbst gebackenen Pfannkuchen zu kommen.

Iris Wewer hat eine wirklich tolle Geschichte geschaffen, die zwei wichtige Dinge vereint: vorlesen und lachen. Ihre Illustrationen sind schön bunt und liebevoll gestaltet, so dass sie die Kinder sofort ansprechen. Zwar sind die Bilder einfach gehalten, doch auf jeder Seite gibt es witzige Details zu entdecken.

So wird bei uns den drei wilden Räubern sehr gerne gelauscht und am Ende wird der eigene Räubertanz erfunden.

Piff, Paff, Puff  -  und Schluss!


Fazit:


"Die drei wilden Räuber Piff, Paff, Puff" überzeugt gross und klein mit viel Humor und farbenfrohen und liebenswerten Illustrationen. Wer hat als Kind nicht gerne Räuber gespielt und selbst gebackene Pfannkuchen gegessen!
Dieses Bilderbuch von von Iris Wewer  ist nicht mehr aus unserer Buchregal wegzudenken.






Junior (4) ist ganz begeistert von Piff, Paff und Puff. Er liebt das Wortspiel der drei Namen und kann bei der Geschichte laut lachen. Seine Lieblingsstelle:
Puff sprang hervor und rief:
"Pfoten hoch oder ich ... giesse!"
Dann war Stille.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen