Freitag, 28. Oktober 2016

Bilderbuch: "Unser Zuhause: Eine Wimmelbilder-Geschichte" von Doro Göbel und Peter Knorr




Titel: Unser Zuhause: Eine Wimmelbilder-Geschichte
Autoren & Illustratoren: Doro Göbel & Peter Knorr
Verlag: Beltz & Gelberg (2. März 2015)
Ausstattung: Vierfarbiges Pappbilderbuch
ISBN: 978-3407795984
Seiten: 16
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 3 Jahren


Mit viel Liebe zum Detail widmen Doro Göbel und Peter Knorr sich auf sieben Doppelseiten dem bunten Leben einer multikulti Nachbarschaft. Sieben unterschiedliche Familien zeigen uns ihr Zuhause: Juli und Caspar kriegen Nachwuchs, Jaroslaw und Claudia morgens schon die Krise und bei Opa Jussim wird ein großes Fest gefeiert. Emma und Martin haben sowohl einen Papi als auch einen Papa und Friseurin Luise bildet ein prima Duo mit ihrer Tochter. In der WG wohnen Jung und Alt zusammen – und in der Mitte des Wimmelviertels kampiert Alfred in seinem Bauwagen.
(Bild- und Textquelle: Beltz & Gelberg)






Meine Meinung:


Die Wimmel-Bildergeschichten von Beltz & Gelberg kommen bei uns in der Biblitohek sehr gut an. "Unser Zuhause" ist nun der erste Band dieser Reihe, der im heimischen Regal bei uns im Kinderzimmer steht. Meine Kinder mögen Bücher, die schön gross sind und damit hat dieses Exemplar schon den ersten Bonuspunkt gesammelt.

Im gesamten Buch gibt es keinen Text, alle nötigen Informationen bekommt man auf der Rückseite des Buches. Hier sieht man das Wohnviertel in klein und die Bewohner stehen in ihren Familien bei ihrem Haus, so dass man gleich sieht wer zusammen und wohin gehört.

Auf sieben farbenfrohen Doppelseiten gibt es dann sehr viel zu entdecken. Immer ein Haus und seine Bewohner stehen im Mittelpunkt, daneben sieht man jedoch auch, wie es mit den anderen Menschen weitergeht.
Doro Göbel und Peter Knorr haben hier interessante und unterschiedliche Familien entworfen, die auf diesen wenigen Seiten sehr viel erleben: Philip und Pauline bekommen ein Geschwisterchen, Alfred lebt im Bauwagen, es gibt ein grosses Gartenfest, neue Nachbarn ziehen ein und auf dem Dachboden spukt es.
Nur schon jede Doppelseite birgt so viele Details, dass man lange damit beschäftigt ist und für reichlich Gesprächsstoff gesorgt ist. So kann man mit seinen Kindern gut eigene Geschichten erfinden oder 'ich sehe was, was du nicht siehst' spielen.

Toll finde ich, dass dieses Wohnquartier sehr mutikulturell ist und so wirklich schön unsere vielfältige Gesellschaft spiegelt.


Fazit:


"Unser Zuhause" ist ein kunterbuntes Wimmelbuch, das ein Wohnquartier und seine Bewohner unter die Lupe nimmt. Die Bilder sind so detaillereich, dass sich überall kleine Alltagsgeschichten verstecken - lustige und traurige.
Ein Buch, mit dem man ganz bestimmt lange Spass hat!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen